Heinrich Bals


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Heinrich Bals

Heinrich Bals

Geboren am 18. Oktober 1868
in Oberalbaum/Kirchhundem. Er besuchte von 1888 bis 1891 das Lehrerseminar in
Tuchel und war Lehrer in Lichnau/Westpreußen (1891-1900), Weimar (1900-1901),
Mengede (1901-1904), Langendreer (1904-1910) und Gelsenkirchen (1910-1915).
Nach dem Ersten Weltkrieg war er Hilfsschulrektor in in Unna-Königsborn. Schrieb vor allem Volks-, Bildungs- und
Jugendschriften, gilt aber auch als volkstümlicher Erzähler. (Knorr 1995)
Sein Todesdatum (nach 1958) wurde nicht ermittelt.

Pseudonym: Georg Bleibtreu.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Schule im Paradiese der
Sozialdemokratie. Kempten: Kösel 1893. 53S. – Jean Jacques Rousseau und sein Einfluß auf die Volksschule. Ebd.
1895. 64S. (=Päd. Vortr. und Abhandl. 9) – Treue
Freunde in Haus und Hof. Regensburg: Manz 1901. 160S. [Abb.] (EAB
Paderborn); 2., bearb. Aufl. ebd. 1908 – Lustige
Musikanten in Feld und Wald. Ebd. 1901. 151S. (EAB Paderborn); 2. Aufl.
1903 (EAB Paderborn) – Krieg und Frieden
im Tierreiche. Regensburg: Manz 1904. 158S (=Naturwiss. Jugend- und
Volksbibl. 12); 2. Aufl. 1926 – Die
Bekämpfung der Schwindsucht durch die Schule. Arnsberg: Stahl 1903. 24S. – Praktischer Wegweiser für Lehrer und
Lehrerinnen. Ein Führer durch das Schul- und Lehramt. Arnsberg: Stahl 1903.
VII, 256S. – Das Staatswesen und
Staatsleben im Tierreiche. Regensburg: Manz 1904. 184S. (Bibl. St. Albert,
Bornheim) – Mein Bürgerbuch. Die wichtigsten
Ereignisse meines Lebens, zugleich enthaltend die gesetzlichen Vorschriften, die jeder deutsche Staatsbürger kennen muß. Essen: Fredebeul & Koenen 1904. 71S. – Die brandenburgisch-preußische Geschichte
und die preußische und deutsche Reichsverfassung im Auszuge. Paderborn:
Schöningh 1905. 237S. – Eingaben und
Gesuche an die Behörden mit den wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen, die
jeder Staatsbürger kennen muß. Mülheim/R.: Bagel [1906]. 104S. – Praktische Sprachlehre für die Volksschule.
Potsdam: Stein [1907]. 120S. (UB Dortmund) – Ägypten und seine Kultur. Regensburg: Manz 1908. VIII, 148S.
(=Geschichtl. Jugend- und Volksbibl. 10) (StB Mönchengladbach) – Aus der niederen Tierwelt des Meeres.
Ebd. 1909. XVI, 134S. (=Geschichtl. Jugend- und Volksbibl. 53) – Auszug aus der Geschichte. 1910 – Unser Kaiserpaar. 2 Lebensbilder. Lissa: Eulitz [1910]. 56S. – Die Türken und ihre Kriege gegen die
Christen. Regensburg: Manz 1910. 152S. (=Geschichtl. Jugend- und Volksbibl.
28) – Im schönsten Wiesengrunde. Geschichten und Erinnerungen aus der
Heimat. Dülmen: Laumann 1926. 176S. –
Ein Viertelstündchen im Freien! Streifzüge und Spaziergänge durch
die heimatliche Natur. 2 Bde. Ebd. 1927. 175, 175S. – Heimathumor. 2 Bde. Ebd. 1930. 168, 168S. (=Laumanns dt.
Heimatbücherei 5f.) [Bd. 1: Dorfschelme;
Bd. 2: Dorfhumoristen] – zahlr.
pädagogische Schriften.

Redaktion: Jugendhort – Hausschatz.

Herausgabe: Das gute und brave Kind.
Katholisches Gebetbüchlein für fleißige und fromme Kinder. Steyl:
Missionsdr. 1902. 100S.; 18. Aufl. ebd. 1924 – Die schönsten Gedichte, Sprüche, Rätsel und Glückwünsche. Für artige
und fleißige Kinder. Warendorf: Schnell 1904. 96S. – Goldene Regeln der Geflügelzucht. Praktische Anleitung zur Erlernung
der rentablen Geflügelzucht für jedermann. Essen: Fredebeul & Koenen
1908. 53S. – Reisebüchlein. Enth.
Ratschläge über das Reisen, ferner Fahrpreise für Sonntagskarten nach beliebten
Ausflugsorten […]. Hamm: Breer & Thiemann 1906. 62S. – Die schönsten
Heimat- und Volkssagen. Gesammelt und hg. 1928 – Die schönsten
Märchen der Gebrüder Grimm. 1930.

Nachschlagewerke: Degener, 10. Ausg. 1935 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 48, 1932; Jg.
48, 1937f. – Kosch, 3. Aufl., Ergänzungsbd. 1, 1994 – Knorr 1995 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 63, Sp. 102f.

... mehr lesen weniger
GND-Nummer
1041904665   Link zu diesem Datensatz in der DNB