Maria Josephine Franziska Bayer


Pseudonym
Fine Bayer-Vissing.
Biographie

Geboren am 4. November 1874 in Wüllen (heute Ortsteil von Ahaus) als Josephine Lainck-Vissing, Tochter eines Bauern. Nach dem Besuch der Volksschule war sie für ein Jahr bei den Ursulinen im Pensionat. Sie wollte studieren, hatte aber nicht den Wunsch, Lehrerin zu werden, die einzige nach dem Studium offenstehende Berufsperspektive. 1911 Ehe mit dem Rechtsanwalt und Notar Clemens Bayer, mit dem sie in Höhr-Grenzhausen im Westerwald lebte. Durch Krieg und Erkrankung ihres Mannes war sie 1917 gezwungen, mit einem ihrer Söhne in ihr Elternhaus nach Wüllen zurückzukehren. Nach dem Tod ihres Mannes (1922) arbeitete sie in den Jahren 1923 bis 1927 als Buchhalterin in Bocholt, wo sie bei ihrem Bruder, einem Kaplan, wohnte. Als die Firma in Konkurs ging, zog sie, von ihren Geschwistern unterstützt, nach Beckum. 1941 erlitt sie einen Schlaganfall und musste, auch kriegsbedingt, ihre Wohnung aufgeben. Sie war dann viel in Wüllen und auch bei ihrer Schwester Anna in Dingden. Da sie immer hilfebedürftiger wurde, war sie in der letzten Lebenszeit in Tilbeck in Pflege. (Mitteilung von Waltraud Dewies) Sie starb am 11. Mai 1948 in Tilbeck.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Schriftenreihe des Heimatvereins Wüllen Bd. 1: An meine Heimat. Gedichte und Prosa. Wüllen: Heimatverein 1992 [Pseud. Fine Bayer-Vissing].

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Uhlmann-Bixterheide 1921 – Ahauser Kreiskalender 1923, S. 19: Botschaft. Gedicht; S. 35: Gaoh up’t Land! Gedicht; S. 67: Im Sommer. Gedicht; S. 100: Frühling; S. 107: Fröhijaohr; S. 110: Dat letzte Maol in’n kotten Rock. Gedicht; S. 113: Vorfrühling – Die christliche Frau, Münster, Freiburg/Br., 1926 – Die Glocke, Oelde, 1926 – Der Weinstock. Buch der jungen christlichen Familie. Hg. von Helene Helming. Freiburg/Br.: Herder 1938, 1939, 1941 – postum in: D. Rost, J. Machalke (Hg.): In de gröne Fröhjaohrstied: en Bok üöwer de Tied tüsken Niejaohr un Mittsummer. Münster: Aschendorff 1987, S. 24: In’n Winter so nen lechten Dag.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Kremer 1983.

Bildnis

Fotogr. (Privatbesitz, Reprod. Ref. Lit. des LWL Münster) – s. die Angaben in der o.g. Literatur.

Nachlass/Vorlass

Privatbesitz, Münster (Nachlass): 170 lit. Texte.

Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke

Uhlmann-Bixterheide 1921 – Friedrichs 1981 – von Heydebrand 1983.

GND-Nummer
188293086   Link zu diesem Datensatz in der DNB