Walter Bernsmann


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Walter Bernsmann

Walter Bernsmann

Geboren am 12. Dezember 1889
in Gelsenkirchen. Er war Schriftleiter und Redakteur und lebte lange in der
Feldmark. Er starb vermutlich zwischen 1970 und 1973 in Gelsenkirchen.

Wir wissen von Walter Bernsmann weiter nur soviel, als daß er einen
Roman veröffentlichte, der 1952 vom Gelsenkirchener „Postverlag“ noch
einmal – unverändert – aufgelegt wurde. Dies war möglich, weil „Die
Sprache der Erde“ ein historischer Heimatroman war. Gleichwohl paßte er
gut in die nationalsozialistische Zeit und diente als Vehikel,
nationalsozialistische Geschichtsauffassung und Weltanschauung zu
transportieren: „Der Gelsenkirchener Walter Bernsmann dichtete den ersten
Roman der Heimat“, untertitelte stolz die „Gelsenkirchenener
Allgemeine Zeitung“ am 12.8. 1935, als sie ihren Lesern den Roman
vorstellte. (Knorr
1995)

Selbständige Veröffentlichungen: Des Lebens
buntes Spiel. Roman. 1912 – Die Sprache
der Erde. Passion eines Emscherbauern. Gütersloh: Bertelsmann 1935. 331S. (ULB Münster, StB
Essen, StLB Dortmund); Neuaufl. Gelsenkirchen: Postverlag 1948 – Das keusche
Spiel. Novellen. 1937.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 52, 1952 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 1, 1968 –
Hallenberger/van Laak/Schütz 1990 – Knorr 1995 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche
110, Sp. 16.

... mehr lesen weniger
GND-Nummer
127523332   Link zu diesem Datensatz in der DNB