Bernhard Bömke


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Geboren am 31. Juli 1921 in Buer. Er lebte später in Gelsenkirchen. 5½ Jahre bei der Marine als U-Boot-Fahrer. Nach 1945 Tätigkeit als Designer, Lehrer für Grafik, Maltechniken und Kunstgewerbe sowie freier Schriftsteller. Ab 1957 Kunstausstellungen u.a. in Leipzig, Baden-Baden, Jülich und Bochum. Neben seinen Westernromanen verfaßte er Expertisen über Parapsychologie. Er starb am 4. März 2002.

Pseudonyme: B.A.H. Bömke, Irmtraut Faber, Jack Yellow, Rigo del Bernis, Dan Yelling, Rex Hollis, Jim Allison, Larry Lash, King Keene, Tony Stuart, L.S. Ranger.

Hörfunk: Hommage an Larry Lash. Bernhard Bömkes Lebenswerk (DLF).

Unselbständige Veröffentlichungen über Bömke: J. Weigand: Der gute Western. Traum von einer besseren Zukunft. Der Kunstmaler Bernhard Bömke, auch ein erfolgreicher Autor von Abenteuerrromane, in: Jugend-Medien-schutz-Report, Dez. 1999 – „Der Geist von gestern marschiert schon wieder.“ Bömke zeigt Collagen im Schloß Oberhausen, in: WAZ vom 11.6.1998 – Vera aus Gomel: Keiner denkt an die Kinder. Weißruss. Ferienkind bedankt sich bei dem Westerholter Kunstmaler Bernhard Bömke, in: WAZ 1996.

Internetpräsenz: www.boemke.de.

... mehr lesen weniger
Nachschlagewerke

Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1958 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Kosch, Erg. Bd.2, 1994 – Dt. Bibliothek.

GND-Nummer
1050957679   Link zu diesem Datensatz in der DNB