Reinhard Bottländer


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Geboren am 25. März 1948 in Bochum-Gerthe als Sohn eines Bergarbeiters. Handwerkslehre. Abendschule. Betriebsschlosser auf der Zeche Lothringen in Bochum-Gerthe. 1965 Eintritt in den Polizeidienst des Landes NRW. 1972 Wechsel in den Kriminaldienst. Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung. Diplom-Verwaltungswirt. Seit 2000 vorzeitig als Kriminalhauptkommissar aus dem Dienst geschieden. Wohnsitz in Castrop-Rauxel. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), VERDI, im Friedrich-Bödecker-Kreis NRW und in der Vereinigung deutschsprachiger Kriminalautoren DAS SYNDIKAT.

Auszeichnungen: Literaturstipendien des Landes NRW (1979, 1985).

Selbständige Veröffentlichungen: Wissen sie, was sie tun. Erzählungen. Recklinghausen: Bitter 1979 – Das As der Rasselbande. Balve: Engelbert 1978; 2. Aufl. 1980  – Mein Hobby, mein Beruf. Mit Blaulicht und Martinshorn. Jugendroman. Balve: Engelbert 1981 [Abb.; mit V.W. Degener] – Polli, Pauly und Polizeihund Karo. Ebd. 1981 – Gefährliche Kundschaft. Polizeierzählungen. Ebd. 1982 [mit V.W. Degener] – Konrad oder Die lange Flucht. Recklinghausen: Bitter 1983 – Die abenteuerliche Reise zur Schokoladeninsel. Balve: Engelbert 1986 – Einfach nur so leben. Erzählungen. Stuttgart: dtv 1987 – Das Geheimnis der Feme. Eine Zeitreise ins Mittelalter. Dortmund: Tapir 1988 [mit K.W. Hoffmann] – Das Geheimnis der Höhle. Freiburg/Br., Wien: Herder 1988 – Das Ass der Rasselbande und die große Chance, Kinderbuch, Balve, Engelbert 1980 – Mord im Sumpf, Kriminalroman, Oldenburg, Schardt 2007 – Ene-mene-muh… und tot bist du! Revierkrimi aus Bochum. Oldenburg: Schardt 2008 – Balkan-Connection – Die Spur führt nach Feldkirchen. Revier-Krimi aus Bochum und Kärnten. Oldenburg: Schardt 2009 – Purpur. Revier-Krimi aus Bochum und Spanien. Oldenburg: Schardt 2011.

Unselbständige Veröffentlichungen in: WAZ, Wochenendbeil. 1978-1980 – J. Pestum (Hg.): Das große Zittern. Dortmund 1979 – H.-D. Gölzenleuchter (Hg.): Nicht mit den Wölfen heulen. Bochum 1979 – Festschr. der Polizeigewerkschaft. Bochum 1979, 1980, 1981 – Sie schreiben in Bochum. Autoren und ihre Texte. Bochum 1980 – M. Dahrendorf, T. Rülcker (Hg.): Drucksachen 7. Lesebuch. Stuttgart 1982 – W. Köpping (Hg.): 100 Jahre Bergarbeiterdichtung. Oberhausen 1982 – R. Siegle, J. Wolff (Hg.): Ein völlig klarer Fall und neun andere moderne Jugendkrimis. Stuttgart 1984 – I. Meidinger-Geise (Hg.): Europ. Begegnungen in Lyrik und Prosa. Göttingen 1984 – Advent, Weihnachten, Jahreswende. Berg 1984 – Augenblicke der Entscheidung. Erz. 1986 – Zeitstimmen. Lesebuch des Autorenkreises Ruhr-Mark. 1986 – Westfalenspiegel 1986, H. 1 – F. Pyck, H. Zielasko (Hg.): Vatikan und Schwarzes Gold. Gudensberg-Gleichen 2008.

Rundfunk: Mein Sonntag in Bochum (WDR 1981) – Hörstück nach dem Buch „Konrad oder die lange Flucht“ (Südfunk 2, SWF 2, RS 1983).

Unselbständige Veröffentlichungen über Bottländer: Dt. Tagespost vom 17.11.1979.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Homepage: www.reinhard-bottlaender.de

... mehr lesen weniger
Nachschlagewerke

Sie schreiben in Bochum 1980 – Schulz-Fielbrandt 1987 – Wilpert/Gühring, 2. Aufl. 1993 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kosch, Erg. Bd. 2, 1994 – Autorenverzeichnis des Friedrich-Bödecker-Kreises – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.

GND-Nummer
108958655   Link zu diesem Datensatz in der DNB