Hans Georg Bulla


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Geboren am 20. Juni 1949 in Dülmen. Schulbesuch und Beginn des Studiums in Münster (1967). 1971 Fortsetzung des Studiums in Konstanz (Anglistik/ Linguistik, Pädagogik und Germanistik). Sozialwissenschaftliche Forschungsarbeit und Promotion an der Universität Konstanz (1981). Danach freier Autor und Kritiker in Allensbach/Bodensee. Mitarbeit bei Presse und Rundfunk. Lektorat und Herausgaben für den niederländischen Kleinverlag van der Wal. Seit 1987 Arbeit in der Erwachsenenbildung in Hannover. Lebt in der Wedemark bei Hannover. Mitglied des P.E.N.

Auszeichnungen: Kurzgeschichtenpreis der Stadt Osnabrück (1978) – Marburger Literaturpreis, Förderpreis (1982) – Hörspiel- und Erzählpreis der Stiftung Ostdt. Kulturrat (1982) – Förderpreis für junge Konstanzer Künstler (1983) – Reisestipendium des Auswärtigen Amtes (England, 1984) – Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis (1985) – Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen, Stipendium (1988) – Stipendium des Dt. Studienzentrums in Venedig (1988/89) – Niedersächsisches Künstlerstipendium (1990) – Kurt-Morawietz-Literaturpreis der Stadt Hannover (1996).

Unselbständige Veröffentlichungen über Bulla: G. Kunert: Der Tod, real und irreal, in: Die Zeit vom 17.9.1982 [zu dem Gedicht: Spuren] – K. Schulte: Westfälisch, in: Soester Anzeiger vom 30.9./1.10.1989 – D. Horster: Politik als Ästhetik. Kleiner Versuch über den Lyriker Hans Georg Bulla, in: ders.: Politik als Pflicht. Studien zur polit. Philosophie. Frankfurt/M. 1993, S. 211-216 – G. Rademacher: Hans Georg Bulla, in: ders.: Von Eichendorff bis Bienek. Schlesien als offene lit. „Provinz“. Wiesbaden 1993, S. 334ff. – E. Bauer Lucca: HGB, elbufer, notiz, in: Poesia tedesca comtempranea. Allessandria 1996, S. 211-216 – J. Tammen: Bilder vom Abschied oder: Was geschieht, ist aufgezeichnet. Laudatio auf Hans Georg Bulla, in: die horen 2/97, Nr. 186, S. 131-140 – H.-J. Heise: Vater aus dem Baum, in: ders.: Das Abenteuer einer Drei-Minuten-Lektüre. 100 Beispiele mod. Weltlyrik. Kiel 1997, S. 174f. – V. Langeheine: Vielleicht entspricht die kleine Form des Gedichts am ehesten meinem lit. Temperament,. Interview, in: Focus on Literature, Cincinnati, 5, 1998, Nr. 1, S. 61-68 – H.-J. Singer: Katzenleben, Dichterliebe, in: Muschelhaufen, Nr. 39/40, 1999, S. 154-1556 – C. Sandrin: Hans Georg Bulla, Passagi, in: Terra di nessuno. La poesia tedesca dopo la caduta del muro di Berlin. Alessandria 2000, S. 153-166 – P. Piontek: Das Lesen mit dem Bleistift. Seit 20 Jahren ist Hans Georg Bulla der Lektor Eric van der Wals, in: die horen, Nr. 216, 2006.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Das war damals schon Erinnerung. Hannover: LV der VHS 1990 [Hg. und Red.] – Schreiben, Bücher, Büchermachen. Gedichte aus einem Anlaß. Bergen/Niederlande: van der Wal 1991 [mit Nachbemerkung] – Von wechselnden Orten. Hannover: LV der VHS 1993 [Hg. und Red.] – HD 50. Hugo Dittberner zum Geburtstag. Bergen/Biederlande: van der Wal 1994 – Kleine Lüneburger Anthologie. Ebd. 1995 – Ausgegebenem Anlaß. Ebd. 2002.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

(Ausw.) Ausgeträumt. Zehn Erz. Frankfurt/M. 1978 [1 Erz.] – Westfalenspiegel 1986, H. 2; 1985, H. 3; 1991, H. 2 – Jordan 1989 – Bender 1990 – L. Folkerts (Hg.): Liebe Stadt im Lindenkranz. Köln 1993 – die horen 1992, Nr. 168; 1993, Nr. 175; 1995, Nr. 180; 1997, Nr. 186 – Euterpe. Jb. für Literatur. Husum 1992 – Stint 1992, Nr. 11; 1997, Nr. 22; 1998, Nr. 24 – Am Erker 1993, Nr. 26 – Spielweise für Dichter. Hg. von O. Burger, P. Renz. Eggingen 1993 – Ort der Augen 1994, Nr. 4 – Nachdenken über Felix Nussbaum. Hg. vom Literaturbüro Westniedersachsen. Bramsche 1994 – Schweizer Monatshefte 1994, H. 11 – Muschelhaufen 1995, Nr. 33f.; 1997, Nr. 36 – Das Gedicht, Nr. 3, 1995 – Zeitvergehen. Georgsmarienhütte 1996 – neue dt. literatur 6, 1996, Nov./Dez. – Jb. Westfalen 1997 – Lyrik unterwegs. Leinfelden-Echterdingen 1997 – Gerd Kolter. Ortsgedächtnis. Eislingen 1997 – Das große Krischker-ABC. Hg. von W. Segebrecht. Bamburg 1997 – forum, Hannover, 3/7 – Jb. der Lyrik 98/99. München 1998 – Nach dem Frieden. Anthologie. Münster 1998 – Jederart, Esssen, 13, 1998 – Bei Anruf Poesie. Hg. von I. Nölle-Hornkamp. Münster 1999 – Nebenbei. Anthologie Gruppe Bochumer Autoren. Essen 1999 – Griffel. Magazin für Literatur und Kritik, Hannover, 1999 – Übers. einzelner Ged. ins Ital. und Engl.

... mehr lesen weniger
Nachschlagewerke

Killy, Bd. 2, 1989 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Freund 1993 – Kosch, Erg. Bd. 2, 1994 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Wer ist Wer, 38. Ausg., 1999/2000 – Krit. Lex. der Gegenwartslit., Lfg. 3, 2000 – Dt. Bibliothek.

GND-Nummer
115782478   Link zu diesem Datensatz in der DNB