Hanns Geck


Biographie

Geboren am 19. Juli 1916 in Dortmund. Realgymnasium. Studium u.a. der Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Malerei (Meisterschüler von Campendonk). 1948 Auszeichnung durch das Land Thüringen als Maler. Freier Schriftsteller, Pressezeichner, Kunst- und Theaterrezensent, Redakteur. Er starb am 22. September 1986 in Dortmund.

Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark.

Auszeichnungen

Arbeitsstipendium des Kultusministeriums NRW (1977).

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Spiegelbild Autorenkreis „Ruhr-Mark“. Gummersbach 1978.

Tonträger

Erziehung zur Angst. Reichssender Frankfurt 1935 – Der Straßenjunge. SR 1949 – Ein Egoist. SR 1950 – Mut für Conolly. SR 1952.

Unselbstständige Veröffentlichungen über

P. Rehbiersch, in: Neues Rheinland 1972, H. 6.

Sammlungen

StA Dortmund: Biogr. Material

Nachschlagewerke

Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kürschner: Dt. Lit-Kalender 1978.

GND-Nummer
1038076625   Link zu diesem Datensatz in der DNB