Hans Havemann


Pseudonym
Jan van Mehan; Martin Grabow.
Biographie

Geboren am 5. Mai 1887 in Grabow (Mecklenburg). Studium in Berlin, München, Jena und Paris. Promotion zum Dr. phil. Er arbeitete zunächst als freier Schriftsteller und Journalist sowie als Geologe. Von 1924 bis 1938 war er Redakteur in Bielefeld. Er starb am 23. September 1985.

Auszeichnungen

Einstein-Medaille der Deutschen Akademie der Wissenschaften (1985).

Selbstständige Veröffentlichungen

Der erkenntnisreiche Standpunkt Condillacs. Jena: Vopelius 1912. 45S. [Diss.] (UB Bochum) – Weltgericht. Die Tragödie der Urlaute AEIOU. Hannover, Leipzig, Wien, Zürich: Steegemann 1921. 22S. (=Die Silbergäule 83/84) – Die Not in Calais. Ein Drama in fünf Akten. Hannover: Adam 1923. 56S. (=Reihe jüngerer Dichtung IV) – Der polare Mensch. Gestalten und Gespräche. Hannover: Adam 1923. 111S. (StA Bielefeld, StB Bielefeld) – Das Bild des Menschen. Mensch und All im Lichte einer Philosophie des Raumes. Jena: Diederichs 1937. 248S. (UB Bochum, Rhein. LB Koblenz, ULB Münster, UB Bonn).

... mehr lesen weniger
Übersetzungen

Charles Baudelaire. Der Verworfene. Nachdichtungen. Hannover: Der Zweemann 1920. 79S. [Holzschn.] (ULB Münster).

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Moderne Bauformen. Monatshefte für Architektur und Raumkunst, 1928, S. 196-208: Zweckform und Gemütswert – Naturwissenschaften 17, 1929, 38, S. 743-747: Ein neues Erklärungsmoment zum Mechanismus der Kontinentalverschiebungen – Innendekoration. Das behagliche Heim 45, 1934, S. 294-295: Eine Drei-Zimmer-Wohnung – Ost und West 3, 1949, 2, S. 88-89: Friedrich Wolf. „Zwei an der Grenze“ – Geofisica pura e applicata 45, 1960, 1, S. 22-26: Der Pazifik keine Mond-Narbe – Urania Wissen und Leben. Populärwissenschaftliche Zeitschrift für Stadt und Land 26, 1963, 9, S. 767-770: Vorstoß ins Erdinnere.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen über

F. Havemann: Havemann. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2007.

Unselbstständige Veröffentlichungen über

H. Pätzke: Hans Havemann (1887-1985). Autor, Journalist und Naturphilosoph, in: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel 168, 2001, 80, S. 539-543 – W. Fähnders, H. Karrenbrock: „Cretinismus im Drama“ oder „Lautes Schreiben“. Hans Havemanns „Weltgericht. Die Tragödie der Urlaute AEIOU“, in: I. Hermann (Hg.): Durchquerungen. Heidelberg: Winter 2008, S. 75-87 – G. Grewolls: Havemann, Hans, in: Wer war wer in Mecklenburg und Vorpommern. Das Personenlexikon. Rostock: Hinstorff 2011 – H. Pätzke: Hans Havemann zum 125. Geburtstag, in: Das Blättchen 15, 2012, 9.

... mehr lesen weniger
Bildnis

Fotogr. (WLA Hagen).

Nachlass/Vorlass

1. DLA Marbach: Briefe von Manfred George, 1932 (2) – 2. ULB München: Briefe an Carl Georg von Maassen, 1932-1934 (2).

Nachschlagewerke

Kosch, 3. Aufl., Bd. 7, 1979 – Raabe 1985 – Kürschner Bd. 1971, 1999, S. 235 – Vierhaus: Deutsche biographische Enzyklopädie Bd. 13, 2003, S. 154 – Jahn: Die deutschsprachige Presse Bd. 1, 2005, S. 417.

GND-Nummer
116550198   Link zu diesem Datensatz in der DNB