Ida von Holnstein


Biographie

Geboren am 3. (9.?) August 1838 auf Schloss Rheder bei Brakel als Tochter des Grafen Bruno Graf von Mengersen, der ihre Erziehung und ihren Unterricht selbst übernahm. 1858 Heirat mit Graf Klemens von Holnstein, dem sie nach München folgte. Nach seinem Tod (1878 oder 1879) lebte sie wieder auf Schloss Rheder und später im Kloster. Sie starb am 13. August 1912 in Vallendar bei Koblenz im Kloster der Borromäerinnen.

Ihr Bestreben ist, „eine Lektüre zu bieten, die, auf echt katholischem Boden stehend, nicht angekränkelt ist von der neuen materialistischen Richtung“. (Pataky 1898)

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Am See. Eine Künstlernovelle. Köln: Bachem 1883; 3. Aufl. Köln: Bachem 1891; 4. Aufl. 1896; 1913; jede Aufl. in: Bachem’s Novellen-Sammlung 7 (UB Bonn, StUB Köln) – Lob dem Herrn. Gedichte. Eine kleine Festgabe, besonders seiner Verehrer des heiligen Altarsakraments. Paderborn: Bonifatiusdr. 1886. 128S.; 2. Aufl. Paderborn: Bonifatiusdr. 1895. 128S. – Feldsegg. Novelle. Paderborn 1891 – Träumen. Lyrische Gedichte. Paderborn 1895 – Geschichte der Familie Mengersen bis 1558. Paderborn: Esser 1903. 89S. (ULB Münster, StUB Köln, EAB Paderborn) – Der Schalmeier von Wald. Oberschwäbische Dorfgeschichte aus der Zeit des Bauernkrieges. 1905 [mit R. Bidembach].

... mehr lesen weniger
Übersetzungen

Flora, die römische Märtyrerin. Frei nach dem engl. Original übers. 2 Bde. Paderborn: Bonifatius 1899. VIII, 372, 388S. – V. de Blistain: Oberst Durville. Frei nach dem Französischen übers. München, Wien: Rud. Abt. 1899.

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Baehr: Rhein.-Westf. Dichterbuch 1888, S. 407: Die Legende vom Sachsenherzog Wittekind – Uhlmann-Bixterheide/Hülter: Westf. Dichtung 1895, S. 112-114: Maria hat den besten Teil gewählt; Liebe; Glück und Schmerz aus Gottes Hand.

Erwähnungen in

Uhlmann-Bixterheide/Hülter: Westf. Dichtung 1895, S. 37-39 [Kurzbiogr.].

Nachlass/Vorlass

Bayer. SB München: Brief an Franziska Rheinberger, o.O. 1888.

Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke

Pataky, Bd. 1, 1898 – Wienstein 1899 – Kosch, Bd. 1, 1933 – Kürschner: Nekrolog 1936 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 561, Sp. 375f.; N.F. Fiche 610, Sp. 259-260.

GND-Nummer
116966300   Link zu diesem Datensatz in der DNB