Peter Heinrich Keulers


Pseudonym
Hermann Förster
Biographie

Geboren am 15. März 1896 in Alsdorf bei Aachen. Besuch der Volksschule in Alsdorf, der Klosterschule in Knechtsteden und des Gymnasiums in Aachen. Musikstudium in Bonn, München und Münster. 1923 Promotion zum Dr. phil. Er war Schriftleiter (Essener Volkszeitung) und Kunstkritiker in Essen. Seit 1945 lebte er in Münster-Hiltrup, wo er am 30. August 1963 starb.

Selbstständige Veröffentlichungen

Versuch einer Analyse des Schuld und Strafbewusstseins. Phil. Diss. Bonn 1923 – Das Herz in der Faust. Roman eines jungen Menschen. Essen: Fredebeul & Koenen 1930. 224S. – Skandal um Sylvia. Dortmund: Dortmunder Verl.- und Dr.-Gesellschaft 1937– Der neue spannende Roman. Teil: H.11. In deinen Augen steht mein Bild. Düsseldorf-Ratingen: Holzwart 1938 – Die Nacht ohne Zeugen. Düsseldorf: Holzwarth 1938 – Die Leistungsschule. Erfolg durch Wollen und Können. Essen: Bildgut-Verlag 1941. 199S. – Das Buch der Freude. Essen: Bildgut-Verlag 1942. 320S. – Wie benehme ich mich? Die gute Lebensart daheim und draußen. Ein Brevier für junge Menschen. Bonn: Stollfuss 1950. 77S.; mehrere Aufl. – Die Mühlhofbäuerin. Ein bäuerliches Spiel. München: Höfling 1951. 66S. – Die Krippe der Eintracht. Ein weihnachtliches Volksspiel. München: Höfling 1960. 55S – Wolken über der Breiti. Ein bäuerliches Spiel in vier Aufzügen. Aarau: Breuninger Theaterverlag 1980.

... mehr lesen weniger
Nachschlagewerke

Dt. Musiker-Lex. 1929 – Kürschner: Nekrolog 1971 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 8, 1981 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 700, Sp. 51f.

GND-Nummer
10601448X   Link zu diesem Datensatz in der DNB