Christine Nippoldt


Biographie

Pseudonym: Lilli L’Arronge

Wurde 1979 als Christine Walburga Maria Goppel in Regensburg geboren. Sie arbeitet in Münster in der Kinderbuchbranche als Autorin und Illustratorin. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Illustrator Robert Nippoldt, und dessen Schwester Astrid Nippoldt, ebenfalls Illustratorin, werden unter dem Namen „Studio Nippoldt“ gemeinsame Arbeiten realisiert.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Lisa und der Strudelmann. Regensburg: Kernverlag 2000 – Luis‘ Raumfahrt. Das große Abenteuer einer kleinen Blattlaus. Gossau, Zürich: NordSüd 2005 – Leon fährt Zug. Gossau, Zürich: NordSüd 2006 – Svenja will ein Junge sein. Mannheim: Dudenverlag 2008 – Prinz Winz aus dem All. Mannheim: Dudenverlag 2008 – Anna und der Meerschweinchenvampir. Mannheim: Dudenverlag 2009 – An Dich (von früh bis spät, andauernd). Münster: Coppenrath 2009 – Svenja will Windpocken haben. Mannheim: Dudenverlag 2009 – Hier kommt Svenja! Mannheim: Dudenverlag 2010 – Chaos in Bad Berleburg. Berlin: Jacoby & Stuart 2010 –  Chaos in Drummelo. Utrecht: Fontein 2012 – Wunschkind. Berlin: Jacoby & Stuart 2012 – Mein KlappLochSuchBuch. Auf Reisen. Esslingen: Esslinger 2013 – Die Rache des Meerschweinchenvampirs. Mannheim: Dudenverlag 2013 – Das Garten-Kritzelbuch. München: BLV Buchverlag 2014 – Ich groß du klein. Berlin: Jacoby & Stuart 2014 – Schattige Plätzchen: mein Papa hat PTBS. Soldaten und Veteranenstiftung 2014 – Du und ich, wir beide. Berlin: Jacoby & Stuart 2016 – Wir mit dir sind vier. Berlin: Jacoby & Stuart 2017 – Fritzi wird Bäuerin. Hamburg: Carlsen 2019 – Schaurige Geschichten vom Meerschweinchenvampir. Frankfurt a.M.: Fischer Duden Kinderbuch 2019 – Familienbande. Berlin: Jacoby & Stuart 2020 – Das geheime Tagebuch eines miesen Virus. Nach einer wahren Begebenheit. Berlin: Jacoby & Stuart 2021 –  Riko, Retter der Straße. Hamburg: Carlsen 2021.

Als Illustratorin: A. Neubauer:­ Das Gespenst aus der Kiste. Mannheim: Büchergilde Gutenberg 2008 – D. Bittrich: Worüber Männer nicht reden und Frauen nur den Kopf schütteln. Münster: Coppenrath 2009 – J. Pinnow: Warum ich meinen Mann schon oft in die Wüste schicken, aber noch nie rauswerfen wollte. Münster: Coppenrath 2010 – S. Pinnow: Warum ich meine Frau schon oft auf den Mond schießen, aber noch nie verlassen wollte. Münster: Coppenrath 2010 – C. Zea-Schmidt, R. Leinfelder, A. Hamann (Hg.): Die große Transformation: Klima – Kriegen wir die Kurve? Berlin: Jacoby & Stuart 2012 – W. Holzwarth: ABC – im Klo stand mal ein Reh. Altes Liedgut frisch aufgepöbelt. Leipzig: Klett Kinderbuch 2016 [3. veränderte Auflage mit Illustrationen] – Gruselspaß zur Geisterstunde: die schaurigsten Gruselgeschichten. Frankfurt am Main:  Fischer Duden Kinderbuch 2016 – C. Isherwood: Leb wohl, Berlin. Frankfurt a.M., Wien, Zürich: Büchergilde Gutenberg 2018 – R. Drust: Wenn du Nein sagst, stirbt ein Kaninchen! Störrischen Eltern unverschämt und effektiv drohen. Leipzig: Klett Kinderbuch 2021 [Viele weitere Illustrationen für Kinderbücher bei Fischer Duden Kinderbuch].

... mehr lesen weniger
Fernsehen

Das Mädchen, er und der Ort. Weimar: 2001[zusammen mit Miriam Visaczki] – Flavie und Ruth. Weimar: 2002 [zusammen mit Miriam Visaczki] – Das Akademische Viertel Animation. ARTE 2013 [zusammen mit Aike Arndt] – The Book Artist. Münster: 2014 [zusammen mit Robert Nippoldt, Sven Kirsten, Christian Manchen] – Schlöppmanns Hut. Münster: 2020 [zusammen mit Robert Nippoldt, Musik: Philip Ritter, Trio Größenwahn].

... mehr lesen weniger
Zeitgenössische Zeugnisse

M. Fiebig: Autorin lässt Berleburg im Chaos versinken, in: Westfalenpost 2010 – S. Gaschke: Wenn Vati heimkommt und nicht mehr lachen kann, in: Welt 2016.

Homepage
GND-Nummer
130279528   Link zu diesem Datensatz in der DNB