Theo R. Payk


Biographie

Pseudonym: Theodor Payk; Tedor Payk.

Geboren am 30. Dezember 1938 in Gelsenkirchen. Studierte Medizin, Psychologie und Philosophie in Münster, München, Bonn und Berlin. Promotion 1969. Ausbildung zum Psychiater und Psychotherapeuten in Hamburg und Bonn. 1976 Habilitation, seit 1982 Professor für Medizinische Psychotherapie sowie zwischen 1983 und 2003 Chefarzt und Ordinarius für Psychiatrie und Psychotherapie an der Ruhr-Universität Bochum. Bis 2009 ärztlicher Leiter einer Düsseldorfer Klinik. Lebt in Bochum.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Mensch + Zeit. Gedichte. Hardecke: Scheffler 1997 [als Theodor Payk] – Leben am Rand. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2000 [als Tedor Payk] – Zeit zu leben. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2001 [als Tedor Payk] – Von Lebens-Arten. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2002 [als Tedor Payk] – Robert Schumann. Leben und Leiden. Bonn: Bouvier 2006 – Kriegskind im Ruhrgebiet und Lipperland. Heimatfront, Landleben, Umbruch. Bochum, Freiburg i. Br.: Projektverlag 2010 – spätnachrichten. Gedichte. St. Ingbert: Ed. Thaleia 2011 [als Theodor Payk] – Wortmeldungen. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2013 [als Theodor Payk] – randbemerkungen. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2014 [als Theodor Payk] – kurznotizen. Gedichte. Oldenburg: Schardt 2016 [als Theodor Payk] – außerdem zahlreiche fachwissenschaftliche Publikationen und Sachbücher zu den Themen Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Frankfurter Hefte. Zeitschrift für Kultur und Politik 24, 1969, S. 264: Psychose. Gedicht – außerdem zahlreiche fachwissenschaftliche Artikel zu den Themen Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie.

GND-Nummer
120482096   Link zu diesem Datensatz in der DNB