Dietmar Rost


Biographie

Pseudonyme: Alfred Westenfeld, Leo Leonhard, A. Dittner.

Geboren am 18. März 1939 in Arnsberg. Dort Schulbesuch und Abitur. Seit 1959 Studium der Pädagogik in Münster. Seit 1961 Lehrer im Sauerland, zunächst bis 1967 an der Volksschule Freienohl. Danach Schulleiter an den Grundschulen Westenfeld und Langscheid. 1968 bis 1972 Fachleiter des Bezirksseminars. Er lebte in Sundern-Westenfeld und starb am 13. Januar 1996 in Bad Rothenfelde.

Aktive Teilnahme an der Sauerländischen Heimatbewegung. Häufige literarische Zusammenarbeit mit Joseph Machalke. Erster Vorsitzender der von ihm gegründeten Christine-Koch-Gesellschaft. Seit 1979 Mitglied der Kommission für Liturgie, Paderborn. Redaktionsmitglied der Zeitschrift Sauerland, für die er regelmäßig Beiträge schrieb. Die Gesamtauflage seiner Bücher gab er selbst mit ca. 1,5 Millionen Exemplare an.

Rost ist Herausgeber bzw. Mitherausgeber von sechs Anthologien, in denen Mundarttexte zusammengestellt sind, und verfasste zudem eigene Dichtungen. D. Rost war in den 80er und 90er Jahren Pionier einer neuen Aufmerksamkeit für die regionale Literatur im kölnischen Sauerland. Seine umfangreiche Bibliothek hat er der Christine-Koch-Gesellschaft überlassen. Das Werk „Sauerländer Schriftsteller“ (1990) bot erstmals wieder für ein breiteres Publikum einen populären Überblick zu ausgewählten Autoren. Indessen ist die Behandlung historischer Hintergründe (Zeit des Nationalsozialismus) oft dem beschönigenden Geschichtsbild der Nachkriegszeit verhaftet und muß nach aktuellem Forschungsstand als überholt betrachtet werden. (P. Bürger: Im reypen Koren, 2010)

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Gottesdienste mit Kindern im Kirchenjahr, Modelle und Materialien für Schul- und Familiengottesdienste im Grundschulalter. 2 Bde. Limburg: Lahn 1972f.; 3., bearb. Aufl. 1976, 1977 [mit J. Machalke] – Aktuelle Erziehungstips. Praktiken für den pädagogischen Alltag. München: Pfeiffer 1973 – Vom ersten Tag an. Geschlechtserziehung im Vorschulalter. Limburg: Lahn 1973 – Du bist bei mir. Kinder beten und fragen. Gütersloh: Mohn 1974, 1977 [mit J. Machalke] – Wer spielt mit? So lernen Kinder spielen. Limburg: Lahn 1974 – Ich gehe zur Schule. Ein guter Start entscheidet. Limburg: Lahn 1975 – Freizeit. 224 Einfälle und Anregungen zur Freizeitgestaltung. Gütersloh: Mohn 1976 – Ein Kind ist ein Glück. Zur Geburt eines Kindes. Limburg: Lahn 1979 [mit J. Machalke] – Was macht unsere Kinder heute krank? Donauwörth: Auer 1979 – Wir feiern Jesus. Das Kirchenjahr mit Kindern. Freiburg/Br.: Herder 1979, 1983, 1985 [mit J. Machalke] – Singspiele für das Kindergarten- und Grundschulalter. Wehrheim: Verlag Gruppenpäd. Literatur 1981 – Der gute Hirte. 1982 – Unserm Kind zuliebe. Geschlechtserziehung von Anfang an. Kassel: Verlag Weißes Kreuz 1982, 1984, 1990; Holzgerlingen: Hänssler 2000 – Wir sind eingeladen. 1982 – Alle Kinder gehen zur Krippe. Eine kleine Weihnachtslegende. Lahr: Kaufmann 1983 [mit J. Machalke] – Gute Besserung. Limburg: Lahn 1983 [mit J. Machalke] – Mein Fest Erstkommunion. Paderborn: Bonifatius 1983, 1984, 1987, 1988, 1989, 1994, 1996 [mit J. Machalke] – Jesus kommt auf die Welt. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1985 [mit J. Machalke] – Jesus muß leiden und sterben. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1985 [mit J. Machalke] – Jesus hat uns lieb. Das Neue Testament für Kinder. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1985 [mit J. Machalke] – Gott ist mit Jesus. 1986 [mit J. Machalke] – Gott ist mit Josef. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1986 [mit J. Machalke] – Jesus und seine Freunde. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1986 [mit J. Machalke] – Vieles müßte anders sein. Gebete für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1986 [mit J. Machalke] – Das Alte Testament für Kinder. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1986 [mit J. Machalke] – Das Vaterunser den Kindern erzählt. Kevelaer: Butzon & Bercker 1987, 1988 [mit J. Machalke] – Gott hat alles gemacht. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1987 [mit J. Machalke] – Ich bleibe bei dir, wenn du krank bist. Paderborn: Bonifatius 1987 [mit J. Machalke] – Jesus hilft den Menschen. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1987 [mit J. Machalke] – Gott macht David zum König. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1988 [mit J. Machalke] – Gott ruft Abraham. Für Kinder erzählt. Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1988 [mit J. Machalke] – Meine Konfirmation. Ein Buch zur Erinnerung. Gütersloh: Mohn 1990 [mit J. Machalke] – Sauerländer Schriftsteller des kurkölnischen Sauerlandes im 19. und 20. Jahrhundert. Schiefer- und Heimatmuseum Holthausen. Fredeburg: Grobbel 1990 – Gottes Liebe ist so wunderbar. Kinder sprechen mit Gott. Kevelaer: Butzon & Bercker 1993 [mit J. Machalke] – Weihnachten den Kindern erzählt. Kevelaer: Butzon & Bercker 1994 [mit J. Machalke] – postum: Gesellschaftsbilder in Sardinien. Zur sozialen Konstruktion lokaler, regionaler und nationaler Identitäten. Münster: Lit 2000 – Rote Blumenkatzen. Gedichte. Hg. von der Christine-Koch-Gesellschaft e.V. Schmallenberg-Bad Fredeburg: Grobbel 2001.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Rissel, rassel, rüssel. Kinderreime, Rätselverse, Abzählreime. Gütersloh: Mohn 1976 – Weihnachten zu Hause. Geschichten, Lieder und Gedichte zur Weihnachtszeit. Limburg: Lahn 1976, 1979 – In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken. Sprüche aus dem Poesiealbum. Gütersloh: Mohn 1977 – Meine Tiere, deine Tiere. Geschichten, Lieder und Verse für Kinder. Limburg: Lahn 1977 – Unterwegs. Texte und Gebete für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1977, 1978, 1980, 1981, 1983, 1987 [mit J. Machalke] – Zukunft wagen. Neue Texte und Gebete für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1979, 1980, 1982, 1984 [mit J. Machalke] – Freude an jedem Tag. Gütersloh: Mohn 1981 [mit J. Machalke] – Miteinander unterwegs. Ein Buch für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1981, 1985 [mit J. Macdashalke] – Liebe verändert die Welt. Seligpreisungen heute. Gütersloh: Mohn 1982 [mit J. Machalke] – Wir wollen leben. Texte der Hoffnung für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1982, 1984 [mit J. Machalke] – Auf der Durchreise. Geschichten zum Weitersagen. Gütersloh: Mohn 1983, 1986, 1989 [mit J. Machalke] – Meine Firmung. Paderborn: Bonifatius 1983 – Ich will bei dir sein. Von Liebe und Zärtlichkeit. Gütersloh: Mohn 1985 [mit J. Machalke] – Kommt herbei, singt dem Herrn. Gotteslob der Kinder. Paderborn: Bonifatius 1985 [mit J. Machalke] – Mein Herz will ich dir schenken. Die schönsten Lieder. Mit Bildern alter Meister. Paderborn: Bonifatius 1985 [mit J. Machalke] – Midden in’n kaollen Winter. En Bok üöwer de Tied tüsken Sünte Klaos un Lechtmiss. Münster: Aschendorff 1985 [2 Aufl.; mit J. Machalke] – Grundgebete durchs Leben. Paderborn: Bonifatius 1986 [mit J. Machalke] – Das Leben wagen. Ein Buch für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1986 [mit J. Machalke] – Mein Herz für Westfalen. Bilder einer Landschaft. Halle/Westf.: Meyer & Beckmann 1986 [mit J. Machalke und F.-J. Rütz] – In de gröne Fröhjaohrstied. En Bok üöwer de Tied tüsken Niejaohr un Mittsummer. Münster: Aschendorff 1987 [mit J. Machalke] – Juliglaut un Hiärwestgold. En Bok üöwer de Tied tüsken Mittsummer un Wiehnachten. Münster: Aschendorff 1987 [mit J. Machalke] – Sauerländer Lesebuch. Schmallenberg: Schieferbergbaumuseum Schmallenberg-Holthausen 1988 [Illustr.]; 3. Aufl. 1991 – Stell dir vor … Geschichten zum Ausdenken. Gütersloh: Mohn 1989 [mit J. Machalke] – Wir haben einen Traum. Texte und Gebete für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1989, 1990, 1991 [mit J. Machalke] – Die Feier der Kindertaufe. Paderborn: Bonifatius 1990 [mit J. Machalke] – Sauerländer Weihnachtsbuch. Fredeburg: Grobbel 1990 – Unser Liederbuch im Seniorenkreis. 1990 [mit J. Machalke] – Christine Koch: Wille Räousen. Gedichte in sauerländischer Mundart. Hg. Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen. Fredeburg: Grobbel 1992 [Bearbeitung] – Paderborner Weihnachtsbuch. Geschichten und Gedichte aus Stadt und Land. Paderborn: H-&-S-Verlag 1993 [mit J. Machalke] – Wohnrecht einer Landschaft. Poesie und Prosa im Sauerland. Schmallenberg-Fredeburg: Grobbel 1994 [Zusammenstellung] – In den Wind geschrieben. Neue Poesie und Prosa aus dem Sauerland. Schmallenberg-Fredeburg: Grobbel 1995 [Zusammenstellung] – Zeit zum Leben. Neue Texte für junge Menschen. Gütersloh: Mohn 1995 [mit J. Machalke] – Engel sind immer woanders. Neue Poesie und Prosa aus dem Sauerland. Schmallenberg-Fredeburg: Grobbel 1996 [Zusammenstellung] – postum: Mein Traum vom Leben. Texte der Hoffnung. Gütersloh: Mohn 1998 – Sauerländer Jagdgeschichten. Fredeburg: Grobbel 2001.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Zahlr. Beitr. in Ztg. und Zeitschr. der sauerländischen Heimatbewegung sowie päd. und kirchl. Organen; Ausw.: M. Baumotte (Hg.): Gemeinsames Glück. Gütersloh: Mohn 1985, S. 59f.: Glücklich die Menschen … – Heimatblätter 9, 1988, S. 76-81: Kindheitserinnerungen um das Jahr 1945 aus der Ringstraße – Sauerland Nr. 1/1988, S. 7f.; Nr. 2/1988, S. 47f.; Nr. 3/1988, S. 92f.; Nr. 1/1989, S. 14-16: Kinderspiele aus dem Sauerland Teil 1-4 – Sauerland Nr. 4/1989, S. 134: „Ächter uesem Hiuse“. Rätsel in Sauerländer Platt – Sauerland 1990, S. 52f.: Drei Schulen im Sauerland tragen seinen Namen. Franz Joseph Koch – Sauerland 1990, S. 140f.: Der westfälische Erzähler Heinrich Luhmann vor 100 Jahren geboren – Der Märker 40, 1991, S. 180f.: Vor 100 Jahren geboren: Die sauerländische Dichterin Josefa Berens-Totenohl (1891-1969) – Sauerland 1991, S. 4-6: Unwichtige Namen sind drin – wichtige bleiben draußen. Der „Literaturführer“ des Westfälischen Heimatkalenders – Sauerland 1991, S. 11-13: Die Epikerin Josefa Berens-Totenohl vor hundert Jahren geboren – Sauerland 1992, S. 136-138: Dichtung mit den Augen der Seele. Zum 100. Geburtstag Adolf von Hatzfelds – Schmallenberger Sauerland 1992, S. 211-215: Die sauerländische Dichterin Josefa Berens-Totenohl – Sauerland 1992, S. 95-98: Das Schicksal des Franziskanerpaters Kilian Kirchhoff. Eine geschuldete Erinnerung zum 100. Geburtstag – Kinderleben im kurkölnischen Sauerland. Hg. Schieferbergbau- und Heimatmuseum Schmallenberg-Holthausen. Fredeburg 1992, S. 257-283: Plattdt. Kinderreime – C. Aka: Patrone und Heilige im kurkölnischen Sauerland. Schmallenberg-Holthausen 1993, S. 157-161: Eine Schule findet ihren Namen. „Antoniusschule Langscheid“ – Sauerland 26, 1993, S. 68f.: Der Sauerländer Schulmann und Dichter Heinrich Bone 1813 bis 1893 – Heimatblätter 14, 1993, S. 53-56: Walter Vollmer. Er sah das Revier mit eigenen Augen – H. Claßen, W. Weustenfeld: An Sauerländer Wegen. Gedichte und Weihekräuter einer Landschaft. Arnsberg: Becker 1993 – Sauerland Nr. 3/1994, S. 105f.: Iut Kinner wass‘t Luie. Kinder und Erziehung in plattdt. Sprüchen – Sauerland 27, 1994, S. 70f.: Das Sauerland als Literatur-Region. Die Christine-Koch-Gesellschaft – Schmallenberger Sauerland 1994, S. 232-234: Das Sauerland als Literatur-Region. Christine-Koch-Gesellschaft aus der Taufe gehoben – M. Schmitt (Hg.): „Es führt’ drei König’ Gottes Hand …“. Hinein ins schöne Sauerland. Dreikönigenverehrung und -brauchtum im ehemaligen Herzogtum Westfalen. Arnsberg: Arnsberger Heimatbund 1994, S. 54-56: Drei Könige in der Literatur des Sauerlandes – Sauerland 28, 1995, S. 28f.: Christine-Koch-Gesellschaft im zweiten Jahr. Ein junger literarischer Verein gibt Rechenschaft – Sauerland 28, 1995, S. 145f.: Immer weiter schreiben … Die Neheimer Autorin Hanne Schleich – Heinsberg. Ein Dorf im Sauerland. Heinsberg 1995, S. 536-538: Maria Poggel-Degenhardt (1890-1976). Eine vergessene Autorin aus Heinsberg – Mundartgedichte von Dietmar Rost in der Zeitschrift „Sauerland“: Nr. 3/1989, S. 83: Late; Nr. 4/1989, S. 140: Owend imme Duarpe; Nr. 1/1990, S. 24: Wannt Froijohr wert; Nr. 2/1990, S. 58: Gruiße; Nr. 3/1990, S. 104: Gueren Muargen; Nr. 3/1991, S. 102: Üöwer Nacht; Nr. 4/1991, S. 117: Bit an de Knai; Nr. 4/1991, S. 129: Imme Winter; Nr. 2/1992, S. 43: Dat Duenerwiär; Nr. 1/1993, S. 17: Van’t Saihn – weitere Beitr. mit Mundartbezügen in den Ausstellungskatalogen des Museums Schmallenberg-Holthausen.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

K. Gentner: Rez. von „Dietmar Rost. Schriftsteller des kurkölnischen Sauerlandes im 19. und 20. Jh. Schmallenberg-Holthausen 1990“, in: Augustin-Wibbelt-Gesellschaft. Jb. 8, 1992, S. 86-91 – G. Becker: Rost, Sauerländer Schriftsteller [Rez.], in: Heimatstimmen Olpe F 166, 1992, S. 82 – D. Wiethoff: Zum Tode von Dietmar Rost [m. Foto], in: Sauerland Nr. 1/1996, S. 25 – H. Claßen: Nekrolog auf den Schriftsteller Dietmar Rost, in: Das Lesezeichen. Kulturzeitung für das Sauerland Nr. 5/1996, S. 2 – E. Richter: Dietmar Rost zum Gedenken [Rez.: D. Rost, Rote Blumenkatzen. Gedichte. Bad Berleburg 2001], in: Sauerland Nr. 4/2001, S. 197f.

... mehr lesen weniger
Bildnis

Fotogr.; Repr. nach: Sauerland Nr. 1/1996, S. 25. Abb. in: Sauerland Nr. 1/1996, S. 25.

Sammlungen

Westf. Literaturarchiv Hagen: Slg.

Nachschlagewerke

Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Rost 1990 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 13, 1992 – Sowinski 1997 – CKG-Dokumentation 2003 – Dt. Bibliothek – PBuB: www.ins-db.de.

GND-Nummer
11576853X   Link zu diesem Datensatz in der DNB