Linde Rotta


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Pseudonym
Linda Reichmann.
Biographie

Geboren am 2. Juli 1937 in Eisenstadt, Österreich als Linda Reichmann. 3 Jahre Frauenfachschule. Handelsakademie in Villach/Österreich. Fachabitur. Sekretärin. Heirat. Später journalistische Tätigkeit. Freiberufliche Mitarbeit beim WDR, Deutschlandfunk und für die Zeitschrift Brigitte. Von 1961 bis 1963 Wohsitz in Frankfurt, von 1963 bis 1967 in Madrid und seit 1968 in Lünen. Längere Aufenthalte in Italien. 1989 bis 2000 Wohnsitz in Bonn. Lebt heute in Leipzig. Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller in den IG Medien.

Auszeichnungen: Erzähl- und Hörspielpreis des Ostdt. Kulturrats (1984, 1985) – Teilnehmerin beim Ingeborg-Bachmann-Preis (1987) – Bertelsmann-Erzählwettbewerb (1988).

Rundfunk: Beitr. für in- und ausländ. Rundfunkanstalten: Wieder einmal Wien. Hörspiel (WDR 1990) – Getting Fame. Hörspiel über die Sprayer-Scene (ebd. 1991) – Von der Schildkröte, die goldene Eier legte. Märchenhörspiel (DLR 1994) – Wie Pedro Jil sein Glück machte. Märchenhörspiel (ebd. 1998) – zahlr. polit. und lit. Features für den WDR und DLF und Funkerzählungen für WDR, ORF, HR.

Unselbständige Veröffentlichungen: Beitr. in zahlr. dt., österr. und ital. Literaturzeitschr. und Anthologien – regelm. Mitarbeit an der Zeitschr. „Brigitte“.

... mehr lesen weniger
Sammlungen

StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke

Kosch, 3. Aufl., Bd. 13, 1992 – Autoren Reader 2, 1993 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Who’s Who? – Dt. Bibliothek.

GND-Nummer
1046870505   Link zu diesem Datensatz in der DNB