Günter Rutenborn


Hinweis: Dieser Eintrag befindet sich derzeit in Überarbeitung. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollten noch nicht alle Inhalte korrekt angezeigt werden.
Biographie

Geboren am 8. April 1912 in Dortmund. Studium der Theologie, Philosophie und Orientalistik. Von 1935 bis 1941 Kirchendienst in Westfalen und Berlin-Brandenburg. Seit 1942 Pfarrer der Bekennenden Kirche in Senzke bei Nauen, später Berlin, wo er am 17. Dezember 1976 starb.

Auszeichnungen: Jochen-Klepper-Plakette (1951).

Rundfunk: Der Legendenerzähler. Hörspiel (UKW Nord, UKW West, NWDR 1952).

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Zeitwende 21, 1949/50: Gottes Wort auf der Bühne.

Sammlungen

StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke

Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1952 – Degener, 12. Aufl. 1955 – Kürschner: Theaterlex. 1956 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 13, 1992 – Dt. biogr. Archiv, N.F., Fiche 1112, Sp. 220-222.

GND-Nummer
107338750   Link zu diesem Datensatz in der DNB