Josepha Sandhage


Pseudonym
J. von Dirkink.
Biographie

Geboren am 29. März 1839 als Josepha Werthmöller in Mettingen. Sie verbrachte ihre Jugend auf den Gütern ihrer mütterlichen Verwandten. Frühe Heirat mit dem Kaufmann August Sandhage. Wohnung auf dem Jesuitenhof bei Coesfeld. Umzüge der Familie nach Lippstadt, Köln, Freiburg/Br. und Wiesbaden. In Wiesbaden verkehrte sie in Dichterkreisen, wodurch sie zur eigenen schriftstellerischen Arbeit angeregt wurde. Diese gab sie 1894 auf, um sich fortan der Sammlung ihrer zahlreichen Novellen und Romane zu widmen. Lange Zeit wohnte sie bei ihrem Sohn, dem Pfarrer Albin Sandhage, in Herstelle an der Weser. Sie starb am 13. November 1905 in Hamm.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Meister Mueller und sein Geselle. Köln: Bachem 1885 – Herms Vermächtnis. Eine münsterländische Novelle. Köln: Bachem 1886 [in 1 Bd. mit: Dita. Novelle von E. Polko. Der Teufelstriller. Culturgeschichtliche Novelle von K. von Leonhard = Bachem’s Novellenslg. 24] (UB Bonn, StUB Köln); mehrere Aufl. – Im Kampf mit der Welt. Münsterländische Novelle. Köln: Bachem 1889 (in 1 Bd. mit: Im Land der Mondscheinler von H. von Einbeck. Gelandet. Novelle von W. von Dalwitz = Bachems Novellensammlung 40) (UB Bonn, StUB Köln); 2. Aufl. 1902 – Heideblumen. Dorfgeschichte. Steyl: Missionsdruckerei 1897 (ÖB Aachen) – Heideblumen. Novellen und Skizzen. Steyl: Missionsdruckerei 1897 [mit Bildnis] – Auf dem Hartwighofe. Roman. 1898 – Heckenrosen. Novellen und Skizzen. Steyl: Missionsdruckerei 1899 – Um den Lorbeer. Roman. München, Wien: R. Abt 1899 (= Roman- und Novellenschatz 19) – Dorfnovellen. 3 Bde. 1900 – Ginsterblüten. Novellen und Skizzen. Steyl: Missionsdruckerei 1901 – Die beiden Brune. Roman. Köln: Bachem 1904 (UB Bonn); 2. Aufl. Köln: Bachem 1913 (UB Bonn) – Auf roter Erde und andere Novellen. Kevelaer: Butzon und Zenker 1904 (= Aus Vergangenheit und Gegenwart 56); Neudruck 1912 (StA Bielefeld) – postum: Der Klosterschatz. Regensburg: Habbel 1906. (= Für Herz und Haus. Familienbibliothek 26) – Ginsterblüten. Novellen und Skizzen. Faksimile der Ausgabe Steyl, Missionsdruckerei, 1901. Bochum: Bochumer Univ.-Verl. 2002.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Wiesbadener Tageblatt; Kölnische Volkszeitung; Münchener Fremdenblatt.

Unselbstständige Veröffentlichungen über

B. Nonte: Josepha Sandhage, geb. Werthmöller. Eine vergessene Volksschriftstellerin aus Mettingen, in: Jahrbuch Augustin-Wibbelt-Gesellschaft, Münster. 23 (2007), S. 126-130.

Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Handschriftliches

Bad. LB Karlsruhe: 3 Briefe an Heinrich Hansjakob.

Nachschlagewerke

Kürschner: Dt. Literaturkalender 1891; 1893 – Pataky, Bd. 2, 1898 – Wienstein 1899 – Kosch, Bd. 2, 1937 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1079, Sp. 226f.; N.F. Fiche 277, Sp. 51.

Grabstätte/ Gedenkstätte

Grab auf dem Ostenfriedhof in Hamm.

GND-Nummer
124098800   Link zu diesem Datensatz in der DNB