Johann Heinrich Philipp Seidenstücker


Biographie

Geboren am 21. August 1765 in Haynroda im Schwarzburg-Sondershäusischen. War seit 1791 Adjunkt an der philosophischen Fakultät zu Helmstedt, seit 1785 Lehrer am dortigen Pädagogium und seit 1788 Kustos der Universitätsbibliothek. Seit 1796 Rektor des Gymnasiums in Lippstadt. Seit 1810 Rektor am Archivgymnasium in Soest. Verstarb dort am 23. Mai 1817.

Selbstständige Veröffentlichungen

Programme, Schulreden und Briefe über die deutsche Sprache. o.O.u.J. (Kopie StA Lippstadt) – Ist der Staat nach reinen Grundsätzen des gesellschaftlichen Vertrags und auch den gemeinen Grundsätzen des bürgerlichen Rechts befugt, den Büchernachdruck zu verbieten, oder nicht? Gegen den Freyherrn von Knigge. Helmstedt: Fleckeisen 1792 – Aufsätze pädagogischen und philologischen Inhalts. 2 Bde. Helmstedt: Fleckeisen 1795-1797; 2. Aufl. 1819 – Ankündigung einer sittlichen Erziehungs-Anstalt, welche in Vereinigung mit der litterarischen Bildung auf dem Gymnasium zu Lippstadt Michaelis 1796 eingerichtet werden wird. Lippstadt 1796; Helmstedt: Fleckeisen 1796 – Vertheidungsschriften des Rektors Seidenstücker u. des Oberkammerraths Schmitz gegen des Herrn Pastors Schliepstein Anschuldigung einer in Lippstadt gemachten Finsterniß. Dortmund 1799 – Einige Bemerkungen über die deutsche Sprache. Zwei Programme des Gymnasiums zu Lippstadt. Lippstadt 1801 – Bemerkungen über die deutsche Sprache. Helmstädt 1804 – Elementarbuch zur Erlernung der Französischen Sprache. Nr. 2. Dortmund, Leipzig: Mallinckrodt 1813. 232 S. – Der heimige Bürger an seinen krieglichen Bruder zu lesen von Wirth u. Einquartirung. Soest 1814 – postum: Nachlass. Die Deutsche Sprache betreffend. Hg. von A. Mallinckrodt. Dortmund: Mallinckrodt 1818 – weitere päd. und philol. Schriften, Lehrbücher zur Erlernung der frz., griech., lat. und hebr. Sprache – Elementarbuch der lateinischen Sprache. Hamm und Leipzig, 1821 – Anfangsbuch zur Erlernung der griechischen Sprache von D. J[ohann] H[einrich] P[hilipp] Seidenstücker. 2. stark verb. Aufl. Hamm/Leipzig: Schulz 1823. (= Seidenstücker, J. H. P. Elementarbuch zur Erlernung d. griech. Sprache. 2., stark verb. Aufl.; Abt. 1) – Ueber Schulinspection oder Beweis wie nachtheilig es in unsern Zeiten sei die Schulinspection den Predigern zu überlassen und wie vortheilhaft es dagegen sein würde die Prediger der Inspection der Schullehrer zu unterwerfen. Hg. von D. Fleischer. Nordhausen: Traugott Bautz 2016.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Deklamatorisches Lesebuch für mittlere und obere Schulklassen. Dortmund: Mallinckrodt 1807 [auch u.d.T.: Eutonia. Ein Geschenk für junge Leute, welche schon fertig lesen können und schon zu lesen wünschen]; 2., verm. Aufl. Dortmund 1810; 3. Aufl. 1822; 4. Aufl. Hamm: Schulz 1827.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen über

G. Seidenstücker: Johann Heinrich Philipp Seidenstücker. 1765-1817. Ein Beitrag zur deutschen Bildungsgeschichte. Langensalza 1934 (StA Lippstadt) – H. Klockow: Von Seidenstücker bis Ostendorf. Entwicklungslinien d. Lippstädter Schulwesens in d. ersten Hälfte d. 19. Jh.; (1796 – 1857). Lippstadt: Stadt 1991.

Erwähnungen in

H. Hesselbarth: Aus der Geschichte des alten Lippstädter Gymnasiums. Lippstadt 1889 (= Progr. des Real-Gymn.), S. 1-12; hier: S. 8-12 – F. Stückemann: “Der Himmel sei Ihnen gnädig, wenn Sie es mit den Geistlichen verderben“. Acht Briefe von Karl Gottlieb Horstig zum Lippstädter Kirchen- und Schulstreit, in: Soester Zeitschrift, Soest 2008, 121, S. 113.

Nachlass/Vorlass

StA Soest: Sammlung der an Seidenstücker gerichteten Briefe.

Nachschlagewerke

Hamberger/ Meusel, 5. Aufl., Bd. 7, 1798; Bd. 10, 1803; Bd. 15, 1811; Bd. 20, 1825 – Eckstein 1871 – ADB, Bd.33, 1891 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1171, Sp. 407-412.

GND-Nummer
117464104   Link zu diesem Datensatz in der DNB