Guenther Stiff


Biographie

Geboren am 23. Mai 1916 in Köln, lebte zuletzt in Münster und starb dort am 10. September 2002. Katholischer Jugendschriftsteller, Begründer und langjähriger Leiter des Komm-Mit-Verlags sowie des Christoferuswerkes e. V.

Selbstständige Veröffentlichungen

1000 Jungen-Spiele. Hildesheim: Lax 1947 – Frohes Jungenleben. Ein Handbuch für die Gruppengemeinschaft. Hildesheim: Lax 1948 – 1000 Jugendspiele. Ein Spielhandbuch für Jungen und Mädchen für Heim und Sportplatz. Münster: Deutscher Jugend-Verlag 1949 – Das große Fahrt- und Lagerhandbuch. Ein Nachschlagewerk für Fahrt- und Lagertechniken für Jungen, Mädel und Gruppenführer. Münster: Deutscher Jugend-Verlag 1953.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Universum. Heftreihe für frohe Jungen. Hildesheim: Lax 1947 – Lachen der Jugend 6. 100 Murmel-Spiele. Die besten Kugelspiele aus aller Welt. Kassel: Buchdienst der Jugend 1952 – Mehrere Jahrgänge Deutscher Jugendkalender, Jugend-Taschenkalender und Neuer Jugendkalender.

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Junger Mut, Kassel 1956, 2, S. 2: So geht’s besser! – Junger Mut, Kassel 1957, 3, S. 5: Schlechte Zeiten im Landschulheim?! – Junger Mut, Kassel 1957, 6, S. 2: Der Mensch, ein unbezahlbares Wunder – Junger Mut, Kassel 1957, 7, S. 8: Wir wollen ferne Lande sehen!

Nachschlagewerke

Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1998.