Maria Swonke-Blucha


Biographie

Geboren am 18. März 1909 in Gleiwitz als Maria Swonke. Sie lebte in Landshut und seit 1962 als Krankenschwester in Hamm. Spätere Wohnsitze waren Hagen und seit 1982 Herdecke.

Auszeichnungen

Kurzgeschichtenpreise (1957, 1962) – Eichendorff-Preis (1977).

Selbstständige Veröffentlichungen

Lichter aus dem Osten. Kurzgeschichten. Augsburg: Oberschlesischer Heimatverlag 1972 – Mütter tragen die Last. Ein Bericht.  Augsburg: Oberschlesischer Heimatverlag 1976.

Festschriften/ (Jubiläums-)Reden

H. Lipinsky-Gottersdorf: Laudatio zum Eichendorffpreis 1977. 25.09.1977 in Wangen. [an Maria Blucha und Norbert Ernst Dolezich], in: Schlesien 1977, 22, S. 239.

Nachschlagewerke

Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978 – Kosch, Erg. Bd. 2, 1994 – Dt. Bibliothek.

GND-Nummer
1037414322   Link zu diesem Datensatz in der DNB