Wilhelm Täpper


Biographie

Geboren am 14. September 1845 in Holsterhausen bei Essen. Er besuchte das Gymnasium in Essen und von 1866 bis 1868 das Lehrerseminar in Kempen. 1870/71 war er Kriegsteilnehmer. Seit 1875 lebte er als Lehrer und Gelegenheitsschriftsteller in Bochum. Er starb am 28. November 1905 in Rüttenscheid bei Essen.

Selbstständige Veröffentlichungen

Schillers Klockenlied plattdütsch. 2. Aufl. Bochum: Selbstverl. 1883; 3. Aufl. 1884 – Gedichte oder Lieder zu den Namens- und Geburtstagen der Eltern. Ein Büchlein für dankbare Kinder. Essen: Fredebeul und Koenen 1885. 15 S. (StUB Köln) – Doctor H. Brands plattdütsche Lachpillen. Lustig taurecht gedreiht. Dat 2. und 3. Dösken. Bochum: Hengstenberg 1885; auch u.d.T.: Plattdütsche Gesundheitspillen vam ollen Doctor Hannes Brands. Lustig taurecht gedreiht. Dat 1. Dösken, taum twedden Mol gefüllt. Bochum: Hengstenberg 1885; 4 Hefte. Bochum: Hengstenberg 1886-1890; Plattdütsche Lachpillen oder Universal-Medizin für Alle, die immer gesund und munter bliewen wellt. Bochum: Hengstenberg 1887. 143 S. (Bibl. des Vereins für Orts- und Heimatkunde der Grafschaft Mark, Witten); Neuaufl. mit dem Untertitel: Oder Lustige Reimereien in leicht verständlichem Dialekte der Essener Kanonen- und Kohlengegend. 2 Bde. Bochum: Selbstverlag 1888 (WLA Hagen); Bd. 1, 4. Aufl. u.d.T.: Plattdütsche Lachpillen oder Lustige Reimereien in der Mundart der Kanonen- und Kohlenstadt Essen. Leipzig: Lenz 1897 (WLA Hagen, StUB Köln, SB Essen); 4 Bde. Bochum, Leipzig: Giegler 1888; Bd. 2, 4. Aufl. Leipzig: Lenz 1929. 191S.; Bd. 3, 2. Aufl. u.d.T: De dridde Band. Plattdütsche Lachpillen. Achterin stoht noch enige Reuter’sche un vaderländische Gedichte. Bochum: Stumpf 1890 (WLA Hagen); Bd. 3, 3. Aufl. Leipzig: Lenz 1926 (= Bibl. nddt. Werke 9-13); Bd. 4, 2. Aufl. Bochum: Selbstverlag 1891 (WLA Hagen); Bd. 5, 2. Aufl. u.d.T.: Plattdütsche Lachpillen oder Lustige Vertellskes in de Sproke van de Essen’sche Kohlen- und Kanunnengegend. Bochum: Selbstverl. 1897; Essen: Fredebeul und Koenen 1912. 173 S.; Bd. 4 Essen: Fredebeul und Koenen 1930. 169 S.; Bd. 1, 8. Aufl. Leipzig: Lenz 1925. 192 S. [mit Bildn.]; Bd. 1, 9. Aufl. Leipzig: Lenz 1938; viele weitere Aufl. (z.T. in: ULB Münster, StUB Köln, WLMKuK Münster, StLB Dortmund, Germ. Sem., Nddt. Abt., der WWU Münster, WLA Hagen) – Lieder für Deutschlands Feuerwehren. Bochum 1882. V, 78 S. (ZB der Sportwiss., Köln); 11. Aufl. u.d.T.: Allgemeine Lieder für deutsche Feuerwehrkameraden. Essen: Fredebeul und Koenen 1906. 116 S.; 12. Aufl. Essen: Fredebeul und Koenen 1910 – Plattdütsche Vertellkes taum Tiedverdriew an lange Winterowende un bi Regenwähr. Leipzig: Lenz 1890. 126 S. (StLB Dortmund, StUB Köln, WLA Hagen) – General-Feldmarschall Graf Hellmuth von Moltke. Geboren 26. Oktober 1800, gestorben 24. April 1891. Bochum: Märkische Vereinsdruckerei 1891 – Festlieder für die Hochzeitsfeier. Essen: Fredebeul und Koenen 1895 (StUB Köln); u.d.T.: Hochzeitslieder. Essen: Schoreck 1895 (StUB Köln) – Taum Andenken an grote Helden ut en grote Tied. Wilhelm I., Friedrich III., Moltke, Bismarck. Bochum: Selbstverlag 1895.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

postum: F. Schroeder: Das lustige plattdeutsche Vortragsbuch. Dortmund: Oberhuber 1926Gütersloher Beiträge zur Heimat- und Landeskunde 48, 1977, S. 998: Hier wed Platt kürt. Kanzlerbesöik anno 1887 – C. Heering-Düllo, H. G. Auch (Hg.): Tungenslag 1. Tradition und Moderne. Mundartlesebuch für Westfalen-Lippe. Emsdetten: Lechte 1991, S. 220: Wat dörchsichtig es.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Uhlmann-Bixterheide/Hülter: Westf. Dichtung 1895, S. 67 – H. K. A. Krüger: Geschichte der niederdeutschen Literatur. 1913; Nachdruck Bremen: Europäischer Hochschulverlag 2010, S. 162 – Uhlmann-Bixterheide: Das plattdt. Westf. 1921 – A. Koerner: Kaufmann und Poet dazu. Über den Devotionalienhändler und Reimeschmied Johann Weindorf am Dionysiuskirchplatz, in: Borbecker Beiträge 2, 1995, 11, S. 54.

... mehr lesen weniger
Bildnis

1. Fotogr. [Abb. in: Plattdütsche Lachpillen, Bd. 1, 4. Aufl. 1897] (WLA Hagen) – 2. Fotogr. (StLB Dortmund).

Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Handschriftliches

Schleswig-Holstein. LB Kiel (Groth-Nachlass): Brief an Klaus Groth, Bochum 20.11.1886.

Nachschlagewerke

Wienstein 1899 – Seelmann, Bd. 1, 1896; Bd. 3, 1915 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Biogr. Jb. und Dt. Nekrolog 10, 1905 – Kürschner: Nekrolog 1936 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1255, Sp. 217; N.F., Fiche 1293, Sp. 156.

GND-Nummer
117196274   Link zu diesem Datensatz in der DNB