Gerhard Tersteegen


Biographie

Eigentlich Gerhard ter Stegen. Geboren am 25. November 1697 in Moers. Absolvierte zunächst in Mülheim/R. eine Kaufmannslehre. War dann bis 1728 Bandweber. Beitritt zur Gemeinschaft der „Erweckten“. Nach Aufgabe des Kaufmannsberufs pietistischer Prediger. Wandte sich seit 1740 der Armenpflege zu. Verstarb am 3. April 1769 in Mülheim/R.

Religiöser Dichter von hohem Stimmungsgehalt. Viele seiner Lieder wurden Allgemeingut aller evangelischer Gesangbücher.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

(Ausw.) Geistliches Blumen-Gärtlein inniger Seelen; oder kurtze Schlußreime, Betrachtungen und Lieder. Über allerhand Wahrheiten des Inwendigen Christenthums […]. Frankfurt a. M./Leipzig 1729; 2. Aufl. in 3 Bdn. 1735; 3., verm. Aufl.: Nebst der Frommen Lotterie. Frankfurt a. M./Leipzig: Böttiger 1738. 442 S. (Evang. Theol. Seminar WWU Münster, UB Duisburg); 14. Aufl. Essen: Bädeker 1841. XXIV, 436 S. (StA Mülheim/R., ULB Münster); 15. Aufl. Stuttgart: Steinkopf 1956. 680 S. (KPS Münster); 17. Aufl. Stuttgart: Steinkopf 1988. 680 S. (UB Paderborn, StB Wuppertal-Elberfeld) – Der Frommen Lotterie. Altona: St. Johannis Druckerei 1737. 383 S. – Auserlesene Lebensbeschreibungen heiliger Seelen. In welchen nebst derselben merkwürdigen äusseren Lebens-Historie hauptsächlich angemerkt werden die inneren Führungen […]. 3 Bde. 1733-1753; 3. Aufl. in 3 Bdn. Essen: Bädeker 1784-1786 (ULB Münster) – Weg der Wahrheit, die da ist nach der Gottseligkeit. Bestehend aus 12 bei verschiedenen Gelegenheiten aufgesetzten Stücken und Tractätlein, nebst einer Zugabe […]. Solingen: Schmitz 1750. 468 S. (StA Mülheim/R.); 4. Aufl. Kleve: Hoffmann 1768. 600, 12 S. (UB Duisburg); 6., verb. Aufl. Spelldorf/Mülheim: Roßhof 1803. 447 S. (Evang. Theol. Seminar WWU Münster); Nachdr. der 4., letzten vom Verf. besorgten Aufl. Stuttgart: Steinkopf [1968]. 484 S. (Kath. Ökum. Inst. WWU Münster); Köln: Roenke 1865. XIV, 447 S. (BKH Bethel, FB FD Düsseldorf); Basel 1895; 10. Aufl. Basel 1903 – Gedanken über eines Anonymi Buch. Vermischte Werke des Welt-Weisen zu Sansouci. o.O. 1762; 2. Aufl. Schaffhausen 1763 – Kleine Perlenschnur für die Kleinen nur. Hie und da zerstreut gefunden, jetzt beisammen hier gebunden […]. Solingen: Schmitz 1767. 468 S. (UB Duisburg); Neuaufl. Spelldorf/Mülheim: Roßhof 1806. 468 S. (StB Wuppertal-Elberfeld); 4. Aufl. Elberfeld: Hassel 1827. 468 S. (StA Mülheim/R.); Mülheim/R.: Buchhdlg. des evang. Vereinshauses 1882. VIII, 268 S. (StA Mülheim/R.) – postum: Des seligen Gerhard Tersteegens hinterlassene Erklärung seines Sinnes, seinem Testament beygelegt; nebst dessen Ermahnung zur Liebe, kurz vor seinem Ende, so den 3ten April erfolget, von ihn geschrieben. Essen 1769. 6 Bl.; Solingen: Schmitz 1769. 11 S.; o.O. 1808 (StA Mülheim/R.) – Predigten nach dem Geschmack der ersten drei Jahrhunderte. Frankfurt a. M. 1772 – Geistliche Brosamen, von des Herrn Tisch gefallen, von guten Freunden aufgelesen und hungrigen Herzen mitgetheilt. Bestehend in einer Sammlung verschiedener Erweckungs-Reden. Bd. 1. Solingen: Schmitz 1773 (Inst. für Westf. Kirchengesch. WWU Münster); Bd. 2. Mülheim/R.: Eyrich 1792 (ULB Münster); Bd. 1. und 1,2: 5. Aufl. Mülheim/R.: Roßhof 1817 (Evang. Theol. Seminar WWU Münster, StA Mülheim/R.); Neuaufl. Bad Liebenzell: Verlag der Liebenzeller Mission 1985 (UB Paderborn, StB Wuppertal-Elberfeld); Neuaufl. 1989 (StB Wuppertal-Elberfeld) – Gerhard Tersteegens Lebensbeschreibung. Solingen: Schmitz 1775 – Unparteiischer Abriß christlicher Grundwahrheiten von dem seligen Ger[hard] Tersteegen hinterlassen, nun aber um des vortrefflichen und wichtigen Inhalts Willen von Freunden des Verfassers dem Druck übergeben. Spelldorf/ Mülheim: Roßhof 1801. VIII, 418 S. (ULB Düsseldorf, StA Mülheim/R.); 2. Aufl. Essen: Bädeker 1842. XII, 360 S. (StA Mülheim/R., BKH Bethel) – Leben heiliger Seelen. Ein Auszug aus G. Tersteegens auserlesenen Lebensbeschreibungen heiliger Seelen. Hg. von J. Grossner. 2 Bde. München: Lentner; Leipzig: Gleditsch 1814f. (EDDB Köln, EAB Paderborn); 2., verb. und verm. Aufl. 1815. XVI, 570, 560 S. (EDDB Köln); Nebst dessen kurzem Lebensabriß. Lahr-Dinglingen: Schweickhardt 1953, 1955 (IFZ Dortmund) – Die wahre Theologie des Sohnes Gottes. Essen: Bädeker 1821. IV, 200 S. (BKH Bethel, StB Wuppertal-Elberfeld) – Gottesfürchtige und erbauende Briefe über verschiedene Gegenstände, die das innere Leben oder die fortwährende Ausübung des Christenthums betreffen. Essen: Bädeker 1836. VIII, 251 S. (StA Mülheim/R., BKH Bethel, ULB Düsseldorf) – Nachgelassene Aufsätze und Abhandlungen. Nebst: Einweihungsfeier des am 6. April 1838 zu Mülheim an der Ruhr ihm gesetzten Denkmals. Essen: Bädeker 1842. XII, 37 S. (ULB Düsseldorf, StA Mülheim/R., BKH Bethel) – Des […] Gerhard Tersteegen […] Gesammelte Schriften. 8 Bde. Stuttgart: Rieger 1844f. [Inhalt: 1. Geistliches Blumengärtlein. 1844; 2. Abriß christlicher Grundwahrheiten. 1844; 3. Geistliche Brosamen. Bd. 1-2. 1844; 4. Geistliche Brosamen. Bd. 3-4. 1845; Geistliche und erbauliche Schriften. 1845] – Erbauliches und Beschauliches. Ausgew. und hg. von A. Gebauer. Stuttgart: Cast 1851. VIII, 536 S. (StUB Köln) – Tersteegen’s Gebete. Für christliche Freunde. Hg. von G. Kerlen. Mülheim/R.: Nieten 1852. VIII, 104 S. (StA Mülheim/R.) – Gedanken Gerhard Tersteegen’s über die Werke des Philosophen von Sansoussi. Mit Einl. und Anm. hg. von G. Kerlen. Mülheim/R.: Nieten 1853. 96 S. (StA Mülheim/R.) – Geistliche Lieder und Dichtungen. Ausw. in überarb. Form. Hg. von K. Barthel. Bielefeld: Velhagen und Klasing 1853. XII, 96 S. (BKH Bethel); Textausg. Gütersloh: Bertelsmann 1897. XI, 443 S. (BKH Bethel, StUB Köln, StA Mülheim/R.) [weitere Aufl.] – Dichtungen. Ausw. und Bearb. hg. von E.W. Schimmelbusch. 3 Bde. Düsseldorf: Schafnit 1897 (StA Mülheim/R., UB Bonn) – Gerhard Tersteegens Geistliche Lieder. Mit einer Lebensgeschichte des Dichters und seiner Dichtung von W. Nelle. Gütersloh: Bertelsmann 1897. VII, 443 S. (Germ. Seminar WWU Münster) – Die Rechtfertigung durch den Glauben. Witten a.d.R.: Buchh. d. Stadtmiss 1897. 16 S. – Beweis, daß nach der reifen und freien Einsicht eines Gotteskindes die Abendmahlsfeier in der äußeren Kirche gottgefällig und von Nutzen und Segen sein kann. Elberfeld: Ev. Gesellsch. in Komm. 1902. 16 S. – Altes Gold. Worte aus seinen Schriften und Briefen. Barmen: Emil Müller 1925 – Verborgenes Blümlein aus Gerhard Tersteegens Schriften. Barmen: Müller 1925. 62 S. (StA Mülheim/R.) – Die Kraft der Liebe Christi. Erweckungsrede. Neukirchen, Kr. Moers: Stursberg 1925. 32 S. – Eine Auswahl aus seinen Schriften, Liedern und Sprüchen. Zusammengestellt von T. Klein. München: Kaiser 1925. 574 S. (StA Mülheim/R., StB Wuppertal-Elberfeld, BKH Bethel) – Eine Auswahl aus seinen Liedern u. Sprüchen v. Margarete Weber. Mit Bildern v. Meta Voigt-Claudius. Anst. Bethel b. Bielefeld 1929. 143 S. – Geistliche Lieder. Ausgew. u. hrsg. von Albert Löschhorn. Zürich Zwingli 1945. 158 S. (= Zwingli-Bücherei 44) – Gedichte, Lieder und Sprüche. Mit einem biographischen Essay vom Herausgeber. (Hg. von Otto Koch) Dortmund: Schwalvenberg 1948. 91 S. – W. Migg (Hg.): Gerhard Tersteegen. Eine Auswahl aus seinen Schriften. Basel: Auerbach 1948. 239 S. (StB Wuppertal-Elberfeld, IFZ Dortmund, StB/UB Köln); Leicht gekürzte Ausg.: Wuppertal: Brockhaus 1967. 143 S. (UB Wuppertal) – Kehrt ein und werdet stille! Ein Buch der Einkehr. Ausw. u. Einl. v. Hermann Leitz. Baden-Baden: Fehrholz 1949. 111 S. – Tersteegen-Brevier. Ausgew. u. bearb. v. Gustav Koepper. Berlin: Union 1955. 197 S. (Die Perlenkette 13) –Geistliche Reden. Hg. von A. Loeschhorn. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1979. XX, 666 S. (= Texte zur Gesch. des Pietismus 5,1) – Wir sind hier fremde Gäste: Eine Auswahl aus seinen Schriften. Hg. v. Walter Nigg. 2. Taschenbuchausg. Wuppertal: Brockhaus 1980. 144 S. (= Brockhaus-Taschenbuch 292) – Wider die Melancholie: Zuspruch und Wegweisung aus Briefen u. Schriften, Liedern u. Sprüchen. Ein Lesebuch. Hg. von E. Wetter. Wuppertal: Brockhaus 1985. 124 S. (= Brockhaus-Taschenbücher 373) – Bleibender Friede mit Texten von Gerhard Tersteegen. 2. Aufl. Gießen: Brunnen-Verlag; Wuppertal: Brockhaus 1988 – Worte in unserer Zeit für dich und mich. Hg. von G. Berron. Lahr-Dingelingen: Schweickhardt 1988 – Tropfen zur Gesundheitspflege des neuen Menschen. 18. Aufl. Lahr-Dinglingen: St.-Johannis-Dr. Schweickhardt 1989. 64 S. – Groß ist unsers Gottes Güte: Sprüche, Lieder und Gedanken. Wuppertal/Kassel: Oncken 1996. 60 S. – Lieder. Neukirchen-Vluyn: Sonnenweg 1996. 15 S. – Aus lauter Liebe: tröstliche Gedanken. 2. Aufl. Wuppertal: Brockhaus 1996. 126 S. – Hand-Büchlein der wahren Gottseligkeit. Hg. von J. de Labadie. Übersetzung des „Manuel de piété“ von Gerhard Tersteegen. Nachdruck [der Ausg.] Franckfurt und Leipzig 1727. Köln: Rheinland u.a. 1997. 293 S. (Faksimile-Edition des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte; 3) – Ich bete an die Macht der Liebe. Eine Auswahl aus seinen Werken. Hg. von D. Meyer. 2. Aufl. Giessen u.a. Brunnen 1998. 374 S. (= TVG: Klassiker) – „Gott ist gegenwärtig“. Leben in der Gegenwart Gottes. Text und Zsstellung: K. Schilling. Birnbach: Verl. am Birnbach 2000 – Traités spirituels. Gerhard Tersteegen. Introd., tad. et commentés par Michel Cornuz. Genève: Labor et Fides 2005 [= franz. Übersetzung von „Weg der Wahrheit, die da ist nach der Gottseligkeit“] – Allzeit in Gottes Gegenwart. Die gesammelten Werke. Briefe, Gespräche, Schriften. Hg. von N. Herman. Schwarzenfeld: Neufeld 2005 – In Gottes Gegenwart. Gedanken zum geistlichen Leben. Hg. von T. Baumann. Schwarzenfeld: Neufeld Verlag 2011 – Weihnachten mit Gerhard Tersteegen. Theologie und Lieder zur Geburt Jesu. Ein Tersteegen-Lesebuch. Hg. von U. Kellermann. Mühlheim/Ruhr: Geschichtsverein c/o Stadtarchiv 2011 – Gott allein. Kurze aufbauende Texte und ermutigende Zitate. Witten: SCM R. Brockhaus 2012 – Abhandlungen zu Frömmigkeit und Theologie. Hg. von J. Burkardt. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2018 – Gott ist gegenwärtig. In der Stile Gott erleben. Wesel: Kawohl 2019.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Joachimi Neandri Glaubens- und Liebesübung, auffgemuntert durch einfältige Bundes-Lieder und Danck-Psalmen. Auch mit einer Vor-Rede und nöthigen Reg. versehen. Duisburg: Böttiger 1736 (StA Mülheim/R.); 5. Aufl. u.d.T.: Gottgeheiligtes Harfenspiel der Kinder Zion […]. Cleve: Hoffmann 1768. 575 S. (ULB Düsseldorf).

... mehr lesen weniger
Übersetzungen

Der andere Thomas a Kempis oder Göttliche Hertzens-Gespräche. Nach der Edition Poirets übers. und verb. und ans Licht gegeben. Mülheim/R.: van der Smissen 1740. 15 Bl. (StA Mülheim/R.) – Gerlach Petersen: Göttliche Herzensgespräche. 4. Aufl. Essen 1845. (StB Essen) – Das verborgene Leben mit Christo in Gott. Dt. v. Gerhard Tersteegen. Verfasser: Johann von Bernières-Louvigni. 22. Aufl. Stuttgart: J. F. Steinkopf 1949. 237 S. (= Evangelische Hausbücherei).

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

postum: B. von Wiese (Hg.): Deutsche Gedichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Düsseldorf: Bagel 1954, S. 123-124: Der Held; Ohn Sterben kommt man nicht zum Leben – E. Ruprecht (Hg.): Tod und Unsterblichkeit. Texte aus Philosophie, Theologie und Dichtung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Bd. 1. Von der Mystik des Mittelalters bis zur Aufklärung. Stuttgart: Urachhaus 1992, S. 337-342: Die drei Geburten des Menschen – C. Brunners (Hg.): Lieder des Pietismus aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt 2003, S. 60: Nun schlaffet man – J. Löffler (Hg.): Geistliche Lyrik. Stuttgart: Reclam 2006, S. 108: Anbetung im Geist – G. Greshake, J. Weismayer (Hg.): Quellen geistlichen Lebens. Teil 3. Die Neuzeit. Ostfildern: Matthias-Grünewald-Verlag 2008, S. 244-255: „Die Liebe Christi drängt uns“ (2 Kor 5, 14) – J. H. Claussen (Hg.): O Gott! Warum wir beten, oder auch nicht. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 2008, S. 87: Liebesgebet – D. Ippen (Hg.): Von guten Mächten wunderbar geborgen. Die 100 schönsten geistlichen Lieder und Gedichte. München: Piper 2009, S. 148-150: Gott ist gegenwärtig – N. Schnabel (Hg.): Heller Glanz in allen Häusern. Die schönsten deutschen Weihnachtsgedichte. Witten: SCM Coll 2010, S. 32-33: Jauchzet, ihr Himmel – H.-J. Simm (Hg.): Lob der Weisheit. Lektüre zwischen den Jahren. Berlin: Insel-Verlag 2010, S. 73: Die beste Tugendschule; Die Schule der Weisheit – H.-J. Simm (Hg.): Ein jeder ist aus Zeit und Ewigkeit geboren. Gedichte wie Gebete. Oberursel: Publik-Forum 2013, S. 34: Mittel zur Andacht; Verleugnung und Gebet – M. Schlosser (Hg.): Erhebung des Herzens. Theologie des Gebets. St. Ottilien: EOS 2015, S. 233: Abendlied – D. Schneider: Glaube, Hoffnung, Liebe. Das Liederschatz-Andachtsbuch. Witten: SCM R. Brockhaus 2016, S. 48-52: Gott ist gegenwärtig; S. 61-64: Ich bete an die Macht der Liebe – V. Albrecht-Birkner (Hg.): Pietismus. Eine Anthologie von Quellen des 17. Und 18. Jahrhunderts. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2017, S. 471-472: Der Brief als Erbauungsmedium (1728) – W. Thiede (Hg.): Lust auf Gott. Einführung in die christliche Mystik. Berlin: Lit 2019, S. 163-166: Geheimer Umgang mit Gott.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Gott ist gegenwärtig: die schönsten Tersteegen-Lieder. 1 Compact Disc + Beih. Holzgerlingen: Hänssler 2002 – Gott ist gegenwärtig: Lieder von Gerhard Tersteegen. Asslar: Gerth-Medien 2005.

Briefe

Geistliche und erbauliche Briefe über das inwendige Leben und wahre Wesen des Christenthums. 2. Aufl. Spelldorf bei Mülheim a.d.Ruhr: Roßhof 1798/99 – Briefe. 4 Bde. Solingen 1773ff. – Einige Briefe an Freunde in Holland und Barmen, in: F.W. Krug: Poetische Erstlinge und prosaische Reliquien. Barmen 1831 – Briefe in Auswahl. Nebst einer Lebensbeschreibung des seligen Verfassers von Johannes Biegler. Basel: Spittler 1889. XL, 328 S. (StUB Köln, StA Mülheim/R., BKH Bethel) – Aus Gerhard Tersteegens Briefen. Vorw. von F. Weinhandl. Leipzig: Insel 1922. 65 S. (ULB Münster, UB Bonn, StLB Dortmund) – T. Haug (Hg.): Wider die Schwermut. Briefe. Berlin: Furche 1937. 47 S. (= Furche-Bücherei 39) (StA Mülheim/R., ULB Düsseldorf) – The Quiet Way. Selections from the Letters. Translated by E. Chisholm. London: Epworth 1953. 64 S. (StA Mülheim/R.) – C.P. van Andel (Hg.): Briefe in niederländischer Sprache. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1982. XIX, 312 S. (= Texte zur Gesch. des Pietismus 5, 1) – H. Neeb (Hg.): Gerhard Tersteegen und die Pilgerhütte Otterbeck in Heiligenhaus. 1709-1969. Geschichte und Tersteegen-Briefe an die Bewohner. Düsseldorf: Archiv d. Evang. Kirche im Rheinland 1998 – U. Bister/M. Knieriem (Hg.): Für dich sei ganz mein Herz und Leben. Eine Auswahl seiner Lieder und Briefe an Erweckte im Bergischen Land. Giessen u.a.: Brunnen 1998 – H. Neeb (Hg.): Geistliches Blumenfeld: Briefe der Tersteegen-Freunde 1737 bis 1789 in Abschriften von Wilhelm Weck. Neunter Teil. Düsseldorf: Archiv der Evang. Kirche im Rheinland 2000 (= Schriften des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland 28) – G. A. Benrath (Hg.): Gerhard Tersteegen: Briefe. Gießen: Brunnen 2007, 2008.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen über

J. Böhme: Einleitung zur wahren und gründlichen Erkenntnis des grossen Geheimnisses der Gottseligkeit. Mit einer Vorrede und doppeltem Register. Ausgegeben von einem Theo-Sophiæ Cultore [Gerhard Tersteegen]. Amsterdam 1718 – J. de Labadie: Hand-Büchlein der wahren Gottseligkeit: Übersetzung des „Manuel de piété“ von Gerhard Tersteegen. Franckfurt und Leipzig 1727 (= Faksimile-Edition des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 3) – G. Arnold (Hg.): Johannis Angeli, Silesii Cherubinischer Wanders-Mann, oder Geistreiche Sinn- und Schluß-Reime, zur göttlichen Beschaulichkeit anleitende; aufs neue mit Gottfried Arnolds Vorrede hrsg. u. nun auch mit den Reimen der Lotterie der Frommen [Gerhard Tersteegen: Der Frommen Lotterie]. Altona 1737 – P. K. Engels: Ode auf den Hingang des am 3. April 1769 in Mülheim an der Ruhr selig entschlafenen Herrn Gerhard Tersteegen. Elberfeld 1810 – F. W. Krummacher: Geistlicher Frühlingskranz: Aus den Schriften von Gerhard Tersteegen [u. a.]. Charlottenurg 1846 – G. Kerlen: Gerhard Tersteegen, der fromme Liederdichter und thätige Freund der innern Mission. 2. Aufl. Mülheim/R. 1853 – Gerhard Tersteegen oder das Leben eines Stillen im Lande. Hg. und Verl. von dem Haupt-Verein für christl. Erbauungsschriften in den Preuss. Staaten. Berlin 1862 (StA Mülheim/R.) – Zur Gedächtnisfeier des hundertjährigen Todestages Gerhard Tersteegens am 3. April 1869. 1869 (StA Mülheim/R.) – Gerhard Tersteegen. Leipzig 1869 (StA Mülheim/R.) – A. Gruendler: Gerhard Tersteegen. Zu dem 200jährigen Geburtstag am 25. Nov. 1897. Berlin 1897 – A. Gründler: Gerhard Tersteegen. Berlin 1897 – D. Disselhoff (Hg.): Gerhard Tersteegen. Ein Gedenkblatt zu seinem 200. Geburtstag. Kaiserswerth 1897 (Fachbücherei für Frauendiakonie Düsseldorf) – F. Augé: Gerhard Tersteegen als Seelsorger. Erweiterte Festansprache zur Feier des 200jährigen Geburtstages von Gerhard Tersteegen in seiner ’natürlichen Geburtsstadt Moers‘. Neukirchen 1897 – E. W. Schimmelbusch: Zur Würdigung Gerhard Tersteegens als Dichter. Ein Vortrag mit besonderer Berücksichtigung der Nelle’schen Schrift „G. Tersteegens Geistl. Lieder“. Düsseldorf 1897 – W. Nelle: Gerhard Tersteegens Geistliche Lieder. Mit einer Lebensgeschichte des Dichters und seiner Dichtung. Gütersloh 1897 – W. E. Oliphant: Ein Fackelträger in dunkler Zeit. Gerhard Tersteegen, der deutsche Weber, Seelsorger und Dichter. Berlin 1909 – R. Zwetz: Die dichterische Persönlichkeit Gerhard Tersteegens. Diss. Jena 1915 [mit Bibliogr.] – H. Redern: Ein Stiller im Lande. Züge und Zeugnisse aus dem Leben Gerhard Tersteegens. 6.Aufl. Schwerin 1921 – A. Galsterer: Gerhard Tersteegen. 3. Aufl. Gotha: Ott 1921 (= Heimbücherei 10) – K. Reinhardt: Mystik und Pietismus. München 1925 (= Der katholische Gedanke 9) – F. Winter: Die Frömmigkeit Gerhard Tersteegens in ihrem Verhältnis zur französisch-quietistischen Mystik. Neuwied a.Rh. 1927 – H. Forsthoff: Die Mystik in Tersteegens Liedern. Diss. Bonn 1928 – G. Wolter: Tersteegens geistliche Lyrik. Diss. Marburg 1929 – H. Bornkamm: Gerhard Tersteegen. 1931 (= Die Religion in Gesch. und Gegenwart 5) – W. Blankenengel: Tersteegen als religiöser Erzieher. Köln 1934 (EAB Paderborn) – E. Schacht: Der Weg in die Weite. Aus dem Leben und den Schriften Gerhard Tersteegens. Hamburg: Rauhes Haus 1938 – E.F. Klein: Gerhard Tersteegen. Berlin 1938 (= Führer u. Freunde 24) – F. Wenzel: Gerhard Tersteegen, der Mensch, Dichter und Schriftsteller. 1940 – A. Löschhorn: Gerhard Tersteegen. Sein Leben, seine Persönlichkeit. Einführung in seine Lieder. Zürich 1946 (= Zwingli-Bücherei 50) – J. Roeßle: Leben und Werk des Gerhard Tersteegen. Giessen 1948 – J. Roeßle: Gerhard Tersteegen. Der Gottesfreund vom Niederrhein. Konstanz 1955 (= Christliche Lebensbilder 14) – J. Roeßle: Gerhard Tersteegen. Sein Leben und sein Zeugnis. Eine Herausforderung an unsere Zeit. Zum Gedächtnis an seinen 200. Todestag. Wuppertal-Elberfeld 1968 (UB Bonn, ULB Düsseldorf, StB Wuppertal-Elberfeld) – K.-H. Ehring: Die Gerhard-Tersteegen-Konferenz. Gladbeck/Westf. 1969 – A. Löschhorn: Gerhard Tersteegens Auffassung von der Heiligung. Basel u.a. 1969 – Verkehrsverein Mülheim an d. Ruhr e.V.(Hg.): Macht der Liebe: Gerhard Tersteegen. Leben und Gegenwartsbedeutung. Mülheim a.d. Ruhr 1969 – E. Benz: Der Philosoph von Sans-Souci im Urteil der Theologie und Philosophie seiner Zeit. Mainz, Wiesbaden 1971 (= Abhandlungen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Klasse/Akademie der Wissenschaften und der Literatur 10) – C. P. van Andel: Gerhard Tersteegen: Leben und Werk. Sein Platz in der Kirchengeschichte. Neukirchen-Vluyn 1973 (= Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 46) – C. P. van Andel: Gerhard Tersteegen. Leben u. Werk, sein Platz in der Kirchengeschichte. Neukirchen-Vluyn (Düsseldorf: Verl. Presseverband d. Evang. Kirche im Rheinland e.V.) 1973 (= Schriftenreihe d. Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 46) – R. Deichgräber: „Gott ist genug.“ Liedmeditationen nach Gerhard Tersteegen. Regensburg 1975 – W. Busch: Die von Herzen dir nachwandeln: Gestalten d. rheinisch-westfälischen Pietismus. Gerhard Tersteegen, Johann Peter Diedrichs. 5. Aufl. Gladbek/Westf. 1975. (ABCteam; 40) – G. della Groce: Gerhard Tersteegen. Neubelebung der Mystik als Ansatz einer kommenden Spiritualität. Bern: Lang1979 – C.P. van Andel: Gerhard Tersteegens Leben […]. Neukirchen 1979 – M. Fritzsche: Wege zum wahren Glauben. Johannes Tauler, Bruder Laurentius und Gerhard Tersteegen, Friedrich Christoph Oettinger u.a. Gütersloh: Gütersloher Verlags-Haus 1980 – K. Aland (Hg.): Texte zur Geschichte des Pietismus. Im Auftrag der Historischen Kommission zur Erforschung des Pietismus. Abt. 5: Werke. Bd. 8: Briefe in niederländischer Sprache. Berlin u.a.; Göttingen 1982 – D. Hoffmann: Der Weg zur Reife. Eine religionspsychologische Untersuchung der religiösen Entwicklung Gerhard Tersteegens. Stockholm 1982 (Studia psychologiae religionum Lundensia 3) – W. Böhme: Christus in uns. Mystische Strömungen von Angelus Silesius bis Tersteegen. Karlsruhe 1983 (Herrenalber Texte ; 46) – P. Oury: De Lessing à Heine. Un siècle de relations littéraires et intellectuelles entre la France et l’Allemagne. Actes du Colloque tenu à Pont-à-Mousson, Septembre 1984. Metz 1985 – W. Hehl: Gerhard Tersteegen. Stuttgart 1986 – A. Pagel: Gerhard Tersteegen: [„Mein Vaterland heisst Ewigkeit“]. 5. Aufl. Giessen u.a.: Brunnen 1986 [Bis 4. Aufl. u. d. Titel: Mein Vaterland heißt Ewigkeit]. (= ABC-Team 110: B, Berichte, Erzählungen, Lebensbilder) – H. Ludewig: Gebet und Gotteserfahrung bei Gerhard Tersteegen. Göttingen 1986 – G. Berron: Gerhard Tersteegen. Lahr-Dinglingen 1988 – G. Wolff: Solus Christus: Wurzeln der Christusmystik bei Gerhard Tersteegen. Gießen u.a. 1989 (= Monographien und Studienbücher) – M. Goebel: Geschichte des christlichen Lebens in der rheinisch-westfälischen evangelischen Kirche. Nachdruck. Gießen u.a.: Brunnen 1992 – A. Ruprecht: Tod und Unsterblichkeit: Texte aus Philosophie, Theologie u. Dichtung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Stuttgart 1993 – M. Rössler:Liedermacher im Gesangbuch. Stuttgart 1993 – J. Müller-Bohn: Gerhard Tersteegen, Leben und Botschaft: eine Herausforderung für unsere Zeit. Lahr 1993 (= TELOS-Bücher 2360) – J. Schmidlin: „Ein hundert geistliche Lieder“ aus dem Blumengärtlein Gerhard Tersteegens. [Nachdr. d. Ausg.] Zürich 1764; Köln u.a. 1997. 345 S. – W. Nigg: Der Verstand des Herzens: Ein Lebensbericht. Giessen u.a. 1997 – R. Deichgräber: Gott ist genug: Liedmeditationen nach Gerhard Tersteegen. 2., neubearb. Aufl. Göttingen 1997 – U. Bister (Hg.): Für dich sei ganz mein Herz und Leben: Eine Auswahl seiner Lieder und Briefe an Erweckte im Bergischen Land Giessen u.a. 1997 – A. Salomon: Von allen Dingen freier: Das Leben Gerhard Tersteegens. Neukirchen-Vluyn 1997 – M. Kock: Gerhard Tersteegen. Evangelische Mystik inmitten der Aufklärung. Köln: Pulheim 1997 (= Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 126) – H. Neeb: Gerhard Tersteegen und die Familien Schmitz in Solingen: Briefe aus den Jahren 1734-1764. Düsseldorf 1997 (= Schriften des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland 11) – H. Ludewig: „Du durchdringest alles“: Gebet im Alltag bei Gerhard Tersteegen. Düsseldorf 1997 (= Schriften des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland 12) – M. Kock, J. Thiesbonenkamp (Hg.): Gerhard Tersteegen. [i. A. der Kirchenleitung u. des Kirchenkreises Moers]. Köln 1997, 123-134 – H. Neeb (Hg.): Gerhard Tersteegen und die Pilgerhütte Otterbeck in Heiligenhaus: 1709-1969. Geschichte und Tersteegen-Briefe an die Bewohner. Düsseldorf 1998 (= Schriftenreihe: Schriften des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland 15) – O. Föller: Pietismus und Enthusiasmus. Streit unter Verwandten. Geschichtliche Aspekte der Einordnung und Beurteilung enthusiastisch-charismatischer Frömmigkeit. Wuppertal 1998 (= Kirchengeschichtliche Monographien 432) – W. Hauser: Es soll nur Jesus sein! Aus dem Leben von Gerhard Tersteegen 1697-1769. Lahr: Johannis 1998 – B. Moser (Hg.): Wer Gott vertraut, hat wohl gebaut. Geistliche Lyrik aus drei Jahrhunderten. Von Martin Luther bis Christian Fürchtegott Gellert. Frankfurt a. M. 1999 – E. Jungclaussen: Ökumene der Mystik [Tonträger]: Zum 300. Geburtstag von Gerhard Tersteegen. Münsterschwarzach 1999 – D. Meyer (Hg.): Zur Rezeption mystischer Traditionen im Protestantismus des 16. bis 19. Jahrhunderts: Beiträge eines Symposiums zum Tersteegen-Jubiläum 1997. Bonn 2002 (= Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 152) – H. Ludewig: Gottes Gegenwart erleben. Das Herzensgebet einüben mit Gerhard Tersteegen. Gießen: Brunnen-Verlag 2005 – A. Löschhorn: Gerhard Tersteegens Schule des Gebets. Bad Wilbad: Verlag Linea 2009 – F. Ackva: Gerhard Tersteegen als Briefseelsorger. Grundlagen, Methoden und Aspekte seines erwecklichen Wirkens. Gießen: Brunnen-Verlag 2011 – R. Reschika: Ich will ins Meer der Liebe mich versenken. Die Mystik Gerhard Tersteegens für heute. München: Claudius 2013 – S. Lepp: Die Bedeutung des persönlichen Gebets für die seelsorgerliche Praxis, dargestellt am Beispiel von Gerhard Tersteegen. Marburg: Universität 2013 – H. Adolphsen: Wie die zarten Blumen. Gerhard Tersteegens Lied „Gott ist gegenwärtig“. Norderstedt: Agentur des Rauhen Hauses Hamburg 2018 – J. Abel: Literarische, theologische und musikalische Diskurse bei Paul Gerhardt, Gerhard Tersteegen und Christian Fürchtegott Gellert. München: GRIN Verlag 2019 – H. Ludewig: „Mein Leben sei ein Wandern.“ Die geistliche Biografie Gerhard Tersteegens. Gießen: Brunnen Verlag 2019 – U. Kellermann: Gerhard Tersteegen. Andacht bei nächtlichem Wachen. „Nun schläfet man“. Geschichte und Theologie eines Liedes des Mühlheimer Mystikers. Mühlheim/Ruhr: Evangelischer Kirchenkreis An der Ruhr 2019 – U. Kellermann: Gerhard Tersteegen. Der Mühlheimer Mystiker und die Macht der Liebe Gottes. Ein Tersteegenlesebuch zum 250. Todesjahr. Mühlheim/Ruhr: Evangelischer Kirchenkreis An der Ruhr 2019.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

(Ausw.) W. Scherer: Gerhard Tersteegen, in: W. Scherer: Geschichte der deutschen Literatur. Berlin: Weidmann 1894, S. 346 – W. Nigg: Gerhard Tersteegen, in: W. Nigg: Große Heilige. Zürich: Artemis-Verlag 1946 – J. Moltmann: Grundzüge mystischer Theologie bei Gerhard Tersteegen, in: Evangelische Theologie 16, 1956, S. 205-224 (Evang. Theol. Seminar WWU Münster) – K. Göbel: Gerhard Tersteegen schreibt an Joh. Engelbert Evertsen, in: Stadtbibliothek Wuppertal (Hg.): Ausfahrt und Landung. Festgabe für den Bibliotheksdirektor Dr. Wolfgang van der Briele zum 65. Geburtstag. Wuppertal: Born 1960, S. 143-146 – W. Zeller: Die Bibel als Quelle der Frömmigkeit bei Gerhard Tersteegen, in: K. Aland (Hg.): Pietismus und Bibel. Arbeiten zur Geschichte des Pietismus 9. Witten 1970, S. 324-352 –  A. Spamer: Der Druck der Geistlichen Hausmagd durch den Pietisten Gerhard Tersteegen (1753), in: A. Spamer: Der Bilderbogen von der „geistlichen Hausmagd“. Ein Beitrag zur Geschichte des religiösen Bilderbogens und der Erbauungsliteratur im populären Verlagswesen Mitteleuropas. Göttingen: Schwartz 1970, S. 153-158 – W. Zeller: Gesangbuch und geistliches Lied bei Gerhard Tersteegen, in: B. Jasper (Hg.): Winfried Zeller. Gesammelte Aufsätze. Marburg 1971, S. 186-194 – C.P. van Andel: Gerhard Tersteegen, in: M. Greschat (Hg.): Orthodoxie und Pietismus. Stuttgart 1982 – G. Ruhbach: Gerhard Tersteegen, in: G. Ruhbach, J. Sudbrack (Hg.): Große Mystiker. Leben und Wirken. München 1984, S. 251-266 – R. Mohr: Tersteegens Verschreibung mit Blut und die mit ihr zusammen überlieferten Stücke, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 33, 1984, S. 275-299 – P. Oury: Le rôle joué par Pierre Poiret, Gottfried Arnold et Gerhard Tersteegen dans la diffusion, en Allemagne, au XVIII ͤ  siècle, de la spiritualité mystique des pays de langue romane, in: J. Moes (Hg.): De Lessing à Heine. Un siècle de relations littéraires et intellectuelles entre la France et l’Allemagne. Paris: Didier-Erudition 1985, S. 93-114 – W. Nigg: „Eine Blume zu Saron“. Gerhard Tersteegen. [zuerst 1983], in: W. Böhme (Hg.): Zu Dir hin. Über mystische Lebenserfahrung. Von Meister Eckhart bis Paul Celan. Frankfurt a.M. 1987, S. 160-177, 316f. – H. Schulz-Fielbrandt: Literatur in der Zeit des Pietismus. Gerhard Tersteegen, in: H. Schulze-Fielbrandt: Literarische Heimatkunde des Ruhr-Wupper-Raumes. 1600 Jahre Literatur-Geschichte. Hagen: V. d. Linnepe 1987, S. 127-141 – E. Diel: Gerhard Tersteegen, in: E. Diehl (Hg.): Frauen. Ein Werkbuch für die Arbeit in der Gemeinde. Wuppertal: Brockhaus 1988, S. 167-171 – F. Kemp: Gerhard Tersteegen. Zu seinem 200. Todestag (1969), in: F. Kemp (Hg.): “ … das Ohr, das spricht“. München 1989, S. 63-72 – E. von Börries: Lyrik des Pietismus. Gerhard Tersteegen, in: E. von Börries: Deutsche Literaturgeschichte. Bd. 2. Aufklärung und Empfindsamkeit, Sturm und Drang. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 1991, S. 61-62 – E. Jungclaussen: Gott ist gegenwärtig. Zu einem Gedicht von Gerhard Tersteegen, in: E. Jungclaussen: Schritte in die innere Welt. Geistliche Übungen. Freiburg: Herder 1991, S. 208-231 – E. Jungclaussen: Was nicht Gott ist, dir entfalle. Zum Lied „Feierabend“ von Gerhard Tersteegen, in: E. Jungclaussen: Schritte in die innere Welt. Geistliche Übungen. Freiburg: Herder 1991, S. 232-246 – U. Bister: Tersteegensche Frömmigkeit und Stillingscher Erweckungsgeist bei Johann Christian Stahlschmidt, in: Romerike Berge 42, 1992, 3, S.13-17 – K. Goebel: Tersteegen-Briefe, in: Romerike Berge 42, 1992, 2, S. 45 – G. Elbin: Gerhard Tersteegen, „der Freund Gottes“, in: G. Elbin: An Rhein, Ruhr und Lippe. Die Geschichte des westlichen Ruhrgebiets. Düsseldorf: Droste 1992, S. 162-167 – H.-G. Kemper: Vielsinnige „Blumen“-Lese: zum literarhistorischen Standort Gerhard Tersteegens, in: Pietismus und Neuzeit 19, 1993, S. 117-142 – U. Bister: Gerhard Tersteegen zwischen Separatismus und innerkirchlicher Konventikelbildung, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 42, 1993, S. 261-270 – J. Fangmeier: Gerhard Tersteegen, in C. Möller (Hg.): Geschichte der Seelsorge in Einzelporträts 2. Göttingen 1995, 279-298 – J.F.G. Goeters: Der reformierte Pietismus in Bremen und am Niederrhein im 18. Jahrhundert, in: M. Brecht/K. Deppermann (Hg.): Der Pietismus im achtzehnten Jahrhundert. Göttingen 1995, S. 372-427 (= Geschichte des Pietismus 2) – J. S. O’Malley: Gerhard Tersteegen. The Friend of God, in: J. S. O’Malley: Early German American evangelicalism. Pietist sources on discipleship and sanctification. Lanham: Scarecrow Press 1995, S. 143-165 – K. Goebel: Gedichte Gerhard Tersteegens in Anthologien und Interpretationen des 20. Jahrhunderts, in: Monatshefte für Evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 45/46, 1996/1997, S. 219-229 – G. A. Krieg: Die sperrige Biographie Gerhard Tersteegens: „Auserlesene Lebensbeschreibungen heiliger Seelen“ als Anfrage an die Praktische Theologie, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 45/46, 1996/97 – Gespräch im Reich der Todten, zwischen Gerhard Tersteegen und seinem Freund, dem Orgelbauer Jacob Engelbert Teschemacher. Zur Erinnerung an Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: Romerike Berge 47, 1997, S. 32-33 – T. Althaus: Entstehen aus dem Widerspruch. Das pietistische Lied bei Gottfried Arnold, dem Grafen von Zinzendorf u. Gerhard Tersteegen, in: G. Busch (Hg.): „Geistreicher“ Gesang. Halle 1997, S. 241-254 –  H. Neeb: Tersteegen-Forschung, in: Romerike Berge 47, 1997, S. 39 – M. Knieriem: Die Otterbeck. Eine Hütte Gottes bei den Menschen. Vier unbekannte Dokumente zum Tersteegen-Jahr, in: Romerike Berge 47, 1997, S. 11-19 – K. Goebel: Wahre Mystik und inwendiges Christentum. Zum 300. Geburtstag von Gerhard Tersteegen, in: Romerike Berge 47, 1997, S. 18-29 – G. A. Krieg: Die sperrige Biographie Gerhard Tersteegens. ’Auserlesene Lebensbeschreibungen heiliger Seelen’ als Anfrage an die Praktische Theologie, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 45./46, 1996/1997, S. 191-218 – T. Dietz: Gerhard Tersteegen oder die heilsame Merkwürdigkeit, in: Ichthys 24, 1997, S. 1-6 – C. Breuer-Iff: Leben in der Nähe Gottes. Ein Stiller im Lande sei er gewesen, ein Dichter, ein Mystiker, ein Heiliger im Protestantismus. Vor 300 Jahren wurde Gerhard Tersteegen geboren, in: Westdeutsche Zeitung 11, 1997 – A. Goes: Vom Himmel gefallen. Gerhard Tersteegen, am 25, November 1697 wurde der Dichter geboren, in: Rheinischer Merkur, Christ und Welt 11, 1997 – E. Jungclaussen: Gerhard Tersteegen und die evangelische Mystik, in: Brennpunkt Seelsorge 1997, 6, S. 140-142 – K.-H. Bongartz: Gerhard Tersteegen. Ein begnadeter Seelsorger, Evangelist und Dichter aus Moers, in: Jahrbuch Freundeskreis Lebendige Grafschaft 13, 1997, S. 100-103 – R. Mohr: Beispielhafte Frömmigkeit. Vor 300 Jahren wurde Gerhard Tersteegen geboren (1697-1769), in: Jahrbuch des Kreises Wesel 18, 1997, S. 35-38 – D. Meyer: Gerhard Tersteegen, Dichter und Mystiker (1697-1769), in: A. Pothmann (Hg.): Christen an der Ruhr. Bottrop 1998, S. 82-96 – U. Köpf: Gerhard Tersteegen und die Frauen von Helfta. Zur Rezeption der Helftaer Mystik im Protestantismus, in: M. Bangert, H. Keul (Hg.): „Vor dir steht die leere Schale meiner Sehnsucht“. Die Mystik der Frauen von Helfta. Leipzig: Benno-Verlag 1998, S. 202-218 – R. Feinendegen: Gerhard Tersteegen, in: R. Feinendegen: Krefeld. Die Geschichte der Stadt. Bd. 4. Kirchen-, Kultur-, Baugeschichte (1600-1900). Krefeld 1998, S. 88-89 – J. Rau: Die Kraft der Mystik. Was wir von Gerhard Tersteegen lernen können, in: Evangelische Kommentare 31, 1998, 3, S. 147-149 – H. Ludewig: Evangelische Mystik bei Gerhard Tersteegen, in: Evangelische Theologie. Gütersloh 59, 1999, S. 130-149 – H. Fischer: Gerhard Tersteegen. 1697-1769. Ein Christ, ein Helfer, ein Dichter. Annäherung an einen besonderen Menschen, in: Mülheimer Jahrbuch 54, 1999, S. 95-111 – H. Zschoch: An der Bibel zur Bibel werden. Bibellesen als geistlicher Lernprozess bei Gerhard Tersteegen, in: D. Bell (Hg.): Menschen suchen, Zugänge finden. Auf dem Weg zu einem religionspädagogisch verantworteten Umgang mit der Bibel. Wuppertal: Foedus 1999, S. 144-160 – C. Bunners: Mystik und geistliches Singen bei Gerhard Tersteegen, in: B. Oestreich (Hg.): Glaube und Zukunftsgestaltung. Festschrift zum hundertjährigen Bestehen der Theologischen Hochschule Friedensau. Frankfurt/Main: Lang 1999, S. 401-416 – M. Knieriem: Zwei unbekannte Autographen Gerhard Tersteegens an den ehrsamen Freund Georg Henrich Fischer aus den Jahren 1727 und 1733, in: Romerike Berge 50, 2000, 3, S. 6-10 – H.-J. Lope: Spanische Mystiker bei Gerhard Tersteegen, in: Literatur um 11. Neue literarische Gesellschaft „Literatur um 11“ e.V. 16/17, 2000, S. 76-87 – E. Jungclaussen: Ökumene der Mystik. Die Bedeutung Gerhard Tersteegens für die Christenheit heute, in: U. Hoffmann (Hg.): Spiritualität, Mystik, Meditation. Wege der Gotteserfahrung. Reutlingen: Diakonie-Verlag 2000, S. 103-124 – R. Vinke: Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817) und Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: R. Braun (Hg.): Frömmigkeit unter den Bedingungen der Neuzeit. Darmstadt 2001, S. 169-186 (= Quellen und Studien zur hessischen Kirchengeschichte 6) – R. Mohr: Frömmigkeitsmotive bei Friedrich Spee, Gerhard Tersteegen, Johann Matthäus Meyfart und Paul Gerhardt, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 50, 2001, S. 273-294 – H. Hohensee: Gerhard Tersteegen und seine Lieder, in: Jahrbuch. Mülheim an der Ruhr 56, 2001, S. 187-196 – M. Rößler: Gerhard Tersteegen, 1697-1769, in: M. Rößler: Liedermacher im Gesangbuch. Liedgeschichte in Lebensbildern. Stuttgart: Calwer Verlag 2001, S. 597-637 – J. Burkardt, M. Knieriem: Vier Briefe Gerhard Tersteegens an die Gräfin Hedwig Sophie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg aus den Jahren 1733-1737, in: Jahrbuch für westfälische Kirchengeschichte 96, 2001, S. 105-120 – G. Kaiser: „Gott ist gegenwärtig“. Ein Lied von Gerhard Tersteegen, in: A. Raffelt (Hg.): Weg und Weite. Festschrift für Karl Lehmann. Freiburg/Br.: Herder 2001, S. 221-230 – P. Schicketanz: Gerhard Tersteegen, in: P. Schicketanz: Der Pietismus von 1675 bis 1800. Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt 2001, S. 37-42 – K. vom Orde: Die Rezeption der mystischen Tradition in der Nachfolge von Gerhard Tersteegen, in: D. Meyer (Hg.): Zur Rezeption mystischer Traditionen im Protestantismus des 16. bis 19. Jahrhunderts. Köln 2002, S. 329-338 (= Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 152) – H. Ludewig: Gerhard Tersteegen als evangelischer Mystiker, in: D. Meyer (Hg.): Zur Rezeption mystischer Traditionen im Protestantismus des 16. bis 19. Jahrhunderts. Köln 2002, S. 329-338 (= Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte 152) – F. Joest: Gerhard Tersteegen (1697-1769) und seine Lehre vom Gebet, in: Geist & Leben. Zeitschrift für christliche Spiritualität 75, 2002, 6, S. 439-453 – M. Krieg, G. Zangger-Derron: Gerhard Tersteegen (1745), in: M. Krieg, G. Zangger-Derron: Die Reformierten. Suchbilder einer Identität. Zürich: TVZ 2002, S. 302-303 – G. M. Martin: Tersteegen, Domin und Psalm 30, in: G. M. Martin: Predigt und Liturgie ästhetisch. Wahrnehmung, Kunst, Lebenskunst. Stuttgart: Kohlhammer 2003, S. 97-102 – K. Goebel: Frühe Begegnung mit Gerhard Tersteegen. Im Archiv entdeckt. Theologische und historische Lehrstücke, in: U. Tworuschka (Hg.): Religion und Bildung als historische Forschungsfelder. Festschrift für Michael Klöckner zum 60. Geburtstag. Köln: Böhlau 2003, S. 101-109 – J. Burkardt, M. Knieriem: Drei geistliche Briefe aus Mühlheim/Ruhr aus den Jahren 1732, 1736 und 1737. Ein Beitrag zur Tersteegen-Forschung, in: Jahrbuch für westfälische Kirchengeschichte 98, 2003, S. 129-148 – A. Lübbers, P. Liedtke: „Meister der christlichen Kontemplation“. In den beiden Volkskirchen ist Gerhard Tersteegen nie heimisch geworden; dabei hat er zum Entwurf einer ökumenischen Spiritualität einiges beizutragen. Eine Spurensuche in Mülheim, in: Chrismon plus. Rheinland 2004, 1, S. 76-79 – H. Ludewig: Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: C. Lindberg (Hg.): The pietist theologians. Oxford 2005, S. 190-206 (= The great theologians) – J. Burkardt/M. Knieriem: Ein Brief Gerhard Tersteegens an Johann Engelbert Evertsen in Barmen aus dem Jahr 1764, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 54, 2005, S. 213-223 – S. Flesch: Gerhard Tersteegen. Dichter und Mystiker, in: M. Kappes (Hg.): Lebenswege Glaubenssuche. 20 Porträts aus 12 Jahrhunderten. Begleitheft zur Ökumenischen Plakatausstellung. Münster 2005, S. 14 – U. Gause: Gerhard Tersteegen. Ein protestantischer Mystiker zwischen Reformiertentum, neuzeitlichem Individualismus und radikaler Ethik, in: M. Delgado (Hg.): Die Kirchenkritik der Mystiker. Prophetie aus Gotteserfahrung. Teil 2. Frühe Neuzeit. Stuttgart: Kohlhammer 2005, S. 325-341 – J. Wallmann: Gerhard Tersteegen und die pietistische Mystik, in: J. Wallmann: Der Pietismus. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2005, S. 60-65– J. Israel: Gerhard Tersteegen, in: J. Israel: Prominente Protestanten. Von Martin Luther bis heute. Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt 2006, S. 56-57 – C. Bunners: Singen, erfahren, widerstehen. Eine Skizze zu Gerhard Tersteegen, in: Arbeitsstelle Gottesdienst 20, 2006, 3, S. 39-51 – T. Koch: Gott, gegenwärtig im Grund des Herzens. Gerhard Tersteegens Frömmigkeit und Seelsorge, in: H.-D. Neef (Hg.): Theologie und Gemeinde. Beiträge zu Bibel, Gottesdienst, Predigt und Seelsorge. Stuttgart: Calwer-Verlag 2006, S. 245-263 – M. Knieriem: „O, Holland, siehe, du bist fett geworden“. Eine unbekannte Mahnung Gerhard Tersteegens aus dem Jahr 1733/1734, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 55, 2006, S. 327-341 – W. Thiede: Mystik im Zentrum, Mystik am Rand. Zur Notwendigkeit, bei mystischer Religiosität zu unterscheiden. Teil 2. Protestantische Mystik, in: Materialdienst. Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen 69, 2006, 11, S. 403-413 – C. Feltgen: Gerhard Tersteegen. Seelsorger und religiöser Poet, in: Jahrbuch Kreis Wesel 27, 2006, S. 36-41 – B. Kaufhold: Die kirchliche Entwicklung in Mühlheim an der Ruhr. Gerhard Tersteegen und die Folgen. Die Erweckungsbewegungen, in: B. Kaufhold: Glauben unter dem Nationalsozialismus in Mühlheim an der Ruhr. Essen: Klartext 2006, S. 61-90 – H. Hohensee: Das Heimatmuseum in der Altstadt als Stätte der Erinnerung an Tersteegen und Kortum, in: K. Ortmanns (Hg.): 100 Jahre Geschichtsverein Mühlheim an der Ruhr e.V. 1906-2006. Mühlheim a. d. R.: Geschichtsverein 2006, S. 180-185 – J. Conrad: „Gott ist gegenwärtig, lasset uns anbeten.“ Gerhard Tersteegen (1697-1896). Mystiker, Prediger und Dichter, in: J. Conrad (Hg.): Evangelisch am Rhein. Werden und Wesen einer Landeskirche. Düsseldorf: Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland 2007, S. 146-149 – K. Schmidt: Gerhard Tersteegen, Mystiker und Menschenfreund, in: K. Schmidt: Glaube, Macht und Freiheitskämpfe. 500 Jahre Protestanten im Rheinland. Köln: Greven 2007, S. 65-66 – R. Bohren: Gerhard Tersteegen, in: R. Bohren: Große Seelsorger seit der Reformation. Von Luther bis Blumhardt. Waltrop: Senner 2007, S. 107-152 – K. Lorenz: Gerhard Tersteegen. Zwei eigenhändige Briefe an Christina Spieker in Wittenhaus, Mühlheim/Ruhr, 1765 und 1766, in: C. Kleinbub, K. Lorenz, J. Mangei (Hg.): „Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben“. Vom Wiederaufbau der Büchersammlung der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2007, S. 234-235 – D. Sölle: Deine Gnade ist besser als Leben (Psalm 63,4). Gerhard Tersteegen, ein Mystiker des Todes, in: D. Sölle: „Du stilles Geschrei!“. Wege der Mystik. Stuttgart: Kreuz-Verlag 2007, S. 450-454 – G. Wehr: Protestantische Zeugnisse. Gerhard Tersteegen, in: G. Wehr: Christliche Mystiker. Von Paulus und Johannes bis Simone Weil und Dag Hammarskjöld. Regensburg: Pustet 2008, S. 213-221 – P. Stutz: Tiefendimensionen des Lebens. Gerhard Tersteegen, in: P. Stutz: Geborgen und frei. Mystik als Lebensstil. München: Kösel 2008, S. 281-283 – E.-D. Egerer: Christliche Mystik im Gedicht. Gerhard Tersteegens „Gott ist gegenwärtig“, in: C. Gellner, G. Langenhorst (Hg.): Herzstücke. Texte, die das Leben ändern. Ein Lesebuch zu Ehren von Karl-Josef Kuschel zum 60. Geburtstag. Düsseldorf: Patmos-Verlag 2008, S. 70-77 – G. Kaiser: Gerhard Tersteegens Lied „Gott ist gegenwärtig“. Von der prophetischen Vision zur pietistischen Betrachtung, in: G. Kaiser (Hg.): Spätlese. Beiträge zur Theologie, Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte. Tübingen: Francke 2008, S. 56-65 – J. Schnürle: Der Kempisius parvulus. Eine erstaunliche und aufschlussreiche Ausgabe von Tersteegens „Der kleine Kempis“, in: Ons geestelijk erf 79, 2008, 1, S. 82-100 – J. S. O’Malley: The influence of Gerhard Tersteegen in the documents of early German-American evangelism, in: F. van Lieburg, D. Lindmark (Hg.): Pietism, revivalism and modernity, 1650-1850. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing 2008, S. 232-255 – W. Motte: Zwei Verzeichnisse der „Freunde und Freundinnen“ Tersteegens von 1793 und 1793/94, in: Romerike Berge 58, 2008, 2, S. 21-25 – R. Landau: „Morgen- und Abendopfer“. Gerhard Tersteegen Liedpredigt, in: R. Landau: Sein groß Lieb zu zeigen an. Predigten. Waltrop: Spenner 2008, S. 95-103 – M. Gerland: Zur Ewigkeit. Das Pilgertum im Geiste bei John Bunyan und Gerhard Tersteegen, in: M. Gerland: Faszination Pilgern. Eine Spurensuche. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2009, S. 99-119 – H. Zschoch: Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: T. Jähnichen (Hg.): Sonntagskirche und Alltagswelt. Beiträge zur Geschichte des Protestantismus im Ruhrgebiet. Essen: Klartext 2009, S. 14 – H. Ludewig: „O Gott, o Geist…“ Die Wiederbelebung des Herzensgebetes bei Gerhard Tersteegen, in: E. Düsing (Hg.): Geist und Heiliger Geist. Philosophische und theologische Modelle von Paulus und Johannes bis Barth und Balthasar. Würzburg: Königshausen & Neumann 2009, S. 291-318 – W. Thiede: Gerhard Tersteegen, in: W. Thiede: Mystik im Christentum. 30 Beispiele, wie Menschen Gott begegnet sind. Frankfurt/Main: Hansisches Druck- und Verlags-Haus 2009, S. 169-173 – C. Dahlgrün: Gott suchen in mir selbst. Gerhard Tersteegen, in: C. Dahlgrün: Christliche Spiritualität. Formen und Traditionen der Suche nach Gott. Berlin: de Gruyter 2009, S. 47 – G. A. Benrath: Der Mystiker Gerhard Tersteegen als Prediger und Seelsorger, in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 58, 2009, S. 81-98 – R. Braun: Tersteegenforschung auf neuer Grundlage. Große Edition der Briefe durch Gustav Adolf Benrath, in: Theologische Beiträge 40, 2009, 4, S. 290-294 – K. Flinspach, A. Heusch-Altenstein, U. Spichal: Evangelische Pilgermystik am Niederrhein. Gerhard Tersteegen, in: K. Flinspach, A. Heusch-Altenstein, U. Spichal: Jakobswege. Bd. 4. Wege der Jakobspilger im Rheinland. In 10 Etappen von Nimwegen über Kleve und Xanten nach Köln, mit Anschlüssen von Emmerich und Wesel. Köln: Bachem 2009, S. 149-151 – H. Weyel: Gerhard Tersteegen (1697-1769) und die Mystiker, in: H. Weyel: Zukunft braucht Herkunft. Bd. 1. Lebendige Porträts aus der Geschichte und Vorgeschichte der Freier Evangelischer Gemeinden. Witten: Bundes-Verlag 2009, S. 41-42 – J. Wilkes: Gerhard Tersteegen, in: J. Wilkes: Ich singe dir mit Herz und Mund. Bekannte Lieder und ihre Geschichte. Gießen: Brunnen-Verlag 2010, S. 126-132 – T. Emons: 1769. Tod des Mystikers und Menschenfreundes Gerhard Tersteegen, in: T. Emons: Tage, die Mühlheim veränderten. Ein stadtgeschichtliches Lesebuch. Mühlheim a. d. Ruhr: Geschichtsverein c/o Stadtarchiv 2010, S. 22-24 – S. Bayreuther: Evangelisches Herzensgebet bei Gerhard Tersteegen (1697-1769, in: S. Bayreuther: Meditation. Konturen einer spirituellen Praxis in semiotischer Perspektive. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2010, S. 152-158 – J. Schnürle: Tersteegens Übersetzung von Fénelons Traktat „Über die Treue in kleinen Dingen“. Ein Beitrag zur Erhellung einer biographischen Notiz von Johann Heinrich Jung-Stilling, in: Pietismus und Neuzeit. Jahrbuch 36, 2010, S. 237-250 – G. A. Benrath: Tersteegens Begriff der Mystik und der mystischen Theologie, in: W. Breul (Hg.): Der radikale Pietismus. Perspektiven der Forschung. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 2010, S. 303-326 – K. Stock: „Gott ist gegenwärtig“. Predigt über Gerhard Tersteegens Lied, in: E. Gräb-Schmidt, R. Preul (Hg.): Ästhetik. Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt 2010 (= Marburger Jahrbuch Theologie 22), S. 101-105 – G. A. Benrath: Wilhelm Hoffmann (1676-1746) und Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: Monatshefte für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 60, 2011, S. 247-298 – C. Feldmann: Trost und Rebellion. Melancholische Liederdichter wie Paul Gerhardt (1607-1676) oder Gerhard Tersteegen (1697-1769) machten ihre Lebenserfahrung zum gesungenen Glaubensbekenntnis, in: C. Feldmann: Ein Gott zum Küssen. Wie Mystiker leben und was sie erfahren. 15 Porträts. Freiburg/Br.: Herder 2012, S. 136-152 – M. Heymel: Still und leise und aus dem Herzen. Wie geistliche Lieder zu singen sind. Gerhard Tersteegen und Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, in: M. Heymel: Das Gesangbuch als Lebensbegleiter. Studien zur Bedeutung der Gesangbuchgeschichte für Frömmigkeit und Seelsorge. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2012, S. 268-273 – R. Lukas: Das Gerhard-Tersteegen-Haus in Moers. Ein evangelisches Berglehrlingsheim, in: Kirche im Revier 25, 2012, S. 21-30 – A. C. B. Silhombing: Gerhard Tersteegen (1697-1769), in: A. C. B. Silhombing: Mystik und Dialog der Religionen. Ein Vergleich mystischen Denkens im Protestantismus, im Sufismus und in der Kebatinan und seine Bedeutung für den interreligiösen Dialog in Indonesien. Berlin: Lit 2012, S. 207-210 – D. Dangendorf: Reformierte Mystik. Gerhard Tersteegen, in: D. Dangendorf: Musikethik in der Gemeinde. Biblisch-theologische und kirchengeschichtliche Perspektiven. Bonn: Verlag für Kultur und Wissenschaft 2013, S. 142-146 – R. Nientiedt: „lauter Erfahrungs-Sachen“. Gerhard Tersteegens Lied „Gott ist gegenwärtig“. Bedeutung und Rezeption, in: Skriptum. Studentische Onlinezeitschrift für Geschichte und Geschichtsdidaktik 3, 2013, 1, S. 102-132 – G. A. Krieg: Gerhard Tersteegen und seine Gesangbücher; Tersteegens religiöses Umfeld und religiöse Individualität; Das „Geistliche Blumengärtlein“ und der Große Neander, in: G. A. Krieg: Deutscher Kirchengesang in der Neuzeit. Eine Gesangbuchanthologie. Berlin: Verlag der Weltreligionen 2013, S. 761-767 – G. A. Benrath: Die Freundschaft zwischen Gerhard Tersteegen und dem Mennoniten Arnold Goyen in Krefeld (1738-1762), in: Mennonitische Geschichtsblätter 70, 2013, S. 77-96 – H. Ludewig: Geistliche Begleitung bei Gerhard Tersteegen, in: D. Greiner, B. Hamm, K. Raschzok (Hg.): Geistliche Begleitung in evangelischer Perspektive. Modelle und Personen der Kirchengeschichte. Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt 2013, S. 176-198 – H. Ludewig: „Die ihren Gott liebende Seele.“ Bericht über das Auffinden von Tersteegens Erstlingswerk, in: Jahrbuch für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 62, 2013, S. 85-106 – B. Jaspert: Evangelische Frömmigkeit. Gerhardt Tersteegen, in: B. Jaspert: Christliche Frömmigkeit. Studien und Texte zu ihrer Geschichte. Bd. 2. Vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Nordhausen: Verlag Traugott Bautz 2014, S. 381-400 – A. Scholte-Reh: Gerhard Tersteegen, in: C. Schwarz (Hg.): Vorbilder des Glaubens. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2014, S. 137-147 – K. Bras: Gerhard Tersteegens mystagogy in letters to Adriaan Pauw, in: Studies in spirituality 24, 2014, S. 237-253 – M. Schilling: „Ihr müsst wie im Herzen leben“. Das Herzensgebet bei Gerhard Tersteegen, in: T. Dietz, H. Freund (Hg.): Gebet und Erfahrung. Berlin: LIT 2015, S. 113-140 – P. Zimmerling: Gerhard Tersteegen (1697-1769). Pietist und Mystiker, in: P. Zimmerling: Evangelische Mystik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015, S. 112-131 – G. A. Benrath: Gerhard Tersteegen und die Tersteegenianer, in: H.-P. Eberlein (Hg.): Territorialkirchen und protestantische Kultur. 1648-1800. Bonn: Verlag Dr. Rudolf Habelt 2015, S. 347-396 – J. Burkardt: „Anweisung“, „Aanwyzing“, „Unterricht“. Drei bislang nicht bekannte Frühformen von Gerhard Tersteegens „Anweisung zum rechten Verstand und nützlichen Gebrauch der Heiligen Schrift“ aus den Jahren 1731-1734, in: Jahrbuch für westfälische Kirchengeschichte 111, 2015, S. 57-77 – J. Schnürle: Gerhard Tersteegen als Herausgeber der Maximen des Heiligen Philipp Neri (1515-1595), in: Jahrbuch für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 65, 2016, S. 93-116 – J. Schumacher: Vertreter reformatorischer Mystik. Kaspar Schwenckfeld, Jakob Böhme, Gerhard Tersteegen u.a., in: J. Schumacher: Die Mystik im Christentum und in den nichtchristlichen Religionen. Heimbach/Eifel: Patrimonium-Verlag 2016, S. 270 – D. Finkele, A. Katzke: Blutbrief und Zapfenstreich. Der Mystiker und Kirchenlieddichter Gerhard Tersteegen, in: D. Finkele, A. Katzke: Aus römischen Trümmern erbaut. Streifzug durch die Moerser Geschichte. Duisburg: Mercator 2016, S. 84-86 – H. Ludewig: Begegnung mit einem „Zeugnis der Wahrheit“, in: Jahrbuch für evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 66, 2017, S. 89-118 – K. Goebel: Gerhard Tersteegen. „Gott ist gegenwärtig“, in: K. Goebel: „Nichts dünkt schwieriger übertragbar als das Kapital gemachter Erfahrungen. Ein Vortrag und zwei Aufsätze aus dem Jahr 2018. Wuppertal-Ronsdorf 2018, S. 27-34 – A. Kielbik: Der Dichter und Mystiker Gerhard Tersteegen, in: Kontakte. Informationen aus dem Gemeindeleben 2, 2019, S. 3-4 – J. Schnürle: Protestantischer Lehrer der Achtsamkeit. Zum 250. Todestag Gerhard Tersteegens, in: Deutsches Pfarrerblatt 119, 2019, 4, S. 215-218 – T. Berggötz: Predigt zum 250. Todestag von Gerhard Tersteegen, in: Pastoralblätter 159, 2019, 4, S. 304-308 – M. Evang: „Das liebevolle Herze des Vaters“. Vor 250 Jahren starb der pietistische Liederdichter Gerhard Tersteegen, in: Zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft 20, 2019, 4, S. 46-48.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Koch, Bd. 6, 1877, S. 46-49 – M. Goebel: Geschichte des christlichen Lebens. Koblenz 1860. Bd. 3, S. 289-447 – O. Michaelis: Erlebtes Kirchenlied. Bd. 1. Kirchenlied und Kirchenliederdichter im Urteil von 4 Jahrhunderten. Ein kleiner Führer durchs Gesangbuch. Leipzig: Schloeßmann 1935 – W. Böhme: Die Bibel. Gottes Liebesbrief an uns. Was Leser von heute von der Mystik lernen können, in: Zeitwende 71, 2000, 1, S. 34-41 – H. Schürhoff-Goeters: Wilhelm Goeters (1878-1953). Aus seinem Nachlass und den Erinnerungen seiner Familie. Mönchengladbach: Selbstverlag 2007, S. 21-34 – U. Wolff: „Das Geheimnis ist mein.“ Walter Nigg. Eine Biografie. Zürich: TVZ 2009, S. 120-122 – J. Stewart: A Compagnion to Kierkegaard. New York: John Wiley & Sons 2015, S. 167-179 – J. A. Schmidt-Funke: Erweckte Interieurs. Lebensentwürfe und Lebensräume in den protestantischen Frömmigkeitsbewegungen um 1700, in: Historische Anthropologie 26, 2018, 3, S. 329-349 – P. Meshcherinov: Zur Rezeptionsgeschichte der Werke des deutschen Pietismus in Russland und zu ausgewählten Fragen ihrer Übersetzung ins Russische, in: M. Habermann (Hg.): Sprache, Reformation, Konfessionalisierung. Berlin: De Gruyter 2018, S. 201-212.

... mehr lesen weniger
Nachlass/Vorlass

1. SA Mülheim/R.: Nachlass, Manuskripte, Briefe – 2. SBPK Berlin – 3. SB/LB Dortmund: Briefe, Testament – 4. Bibl. Wittenberg, Lutherhalle: Trauergedicht auf Helene Wüsthoff – zum Inhalt: Frels 1934, S. 293f.

Nachschlagewerke

Richter 1804 – Goedeke, Bd. 3, 1, 1863 – Brümmer, Bd. 2, 1877 – ADB, Bd. 37, 1894 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Wilpert/Gühring 1967 – Eppelsheimer/Köttelwesch, Bd. 1ff., 1972ff. – Killy, Bd. 11, 1991 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 1260, Sp. 329-332.

Grabstätte/ Gedenkstätte

Grabstein an der evang. Petrikirche in Mülheim/R. – Gedenkstein in der Anlage Witthausbusch in Mülheim/R. – Heimatmuseum Tersteegenhaus in Mülheim/R.

GND-Nummer
118621378   Link zu diesem Datensatz in der DNB