Aloys Vogedes


Pseudonym
Alois Glitz; A. Glitz-Holzhausen; Stefan Stamm.
Biographie

Sein richtiger Name lautet Alois Anton Vogedes. Geboren am 6. Dezember 1887 in Holzhausen bei Höxter. Er war Redakteur/Chefredakteur an verschiedenen Orten, in Speyer/Rh., Aschaffenburg, Heilsberg in Ostpreußen, Hannover, Trier, Neunkirchen (Saar) und Oelde (1941). Nach 1945 wurde er Redakteur der Neuen Westfälischen Zeitung und zuletzt Chefredakteur der Westfälischen Zeitung in Paderborn. Er starb am 19. Juli 1956 in Bonn und wurde in Paderborn beigesetzt.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Absolve me! Gedichte. Neunkirchen 1912 – Bauer, mein Vater! Gedichte. Berlin, Leipzig, München: Kulturpolit. Verlag 1933. 47 S. (= Gegenwart und Zukunft 20) Pseud. A. Glitz-Holzhausen (StA Trier, StLB Dortmund, StUB Köln) – Katholische Kultur an der Saar. Neukirchen 1934 (Pfälz. LB Speyer) – Im Wunder der Zeit. Gedichte. Karlsruhe: Gutsch 1938. 73 S. Pseud. A. Glitz-Holzhausen – Die silberne Sichel. Novelle. Bielefeld: Rennebohm und Hausknecht 1947. 94 S. Pseud. Stefan Stamm (StA Bielefeld) – Peter Hille. Ein Welt- und Gottestrunkener. Biographie. Mit unveröffentlichten Arbeiten aus dem Nachlass des Dichters. Paderborn: Schöningh 1947. 217 S. (Bibl. WHB Münster, StAB Trier, Lipp. LB Detmold, ULB Münster u.ö.) – postum: Lied bricht den Turm. Ausgewählte Gedichte. Ratingen: Henn 1960. 98 S. (UB Bonn, StLB Dortmund, ULB Düsseldorf, Bibl. WHB Münster).

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Aus dem Ranzen des Vaganten. Nachgelassenes von Peter Hille, in: Dt. Allg. Ztg., Berlin, Nr. 213 vom 29.5.1929 – Aus Peter Hilles Nachlass, in: Bad. Beobachter, Karlsruhe, Nr. 250 vom 11.9.1929 – Aus Peter Hilles Nachlass, in: Germania, Berlin, Beil. „Kunst und Wissen“ vom 26.6.1929 – Festschrift zur Tagung des Bundes Rheinischer Dichter. 18., 19. und 20. Juni 1932. Trier 1932 darin von ihm: Ausonis und sein Mosellied. Eine Trierer Neuausgabe von Ausonius „Mosella“; Goethe in Trier (StB Trier, StAB Trier) – Rheinische Dichter. 1932 – Schatzkamp-Bücher. Eine westfälische Reihe. 11 Bde. Münster: Regensberg 1947-1951 (EAB Paderborn) – Elisabeth Weber. Ich diente und mein Lohn ist Frieden. Erinnerungen an den Dreizehnlindendichter Friedrich Wilhelm Weber. Münster: Regensberg 1947. 96 S. (ULB Düsseldorf, Bibl. WHB Münster) – Bey us daheime. Anthologie. Paderborn: Halbig 1952. 63 S. mit T. Pöhler (EAB Paderborn, Bibl. WHB Münster) – Peter Hille. Ausgewählte Dichtungen. Ausw. besorgt von A.V. Bearb. und hg. von H.D. Schwarze. Ratingen, Düsseldorf: Henn 1961. 28 S. (UB Siegen).

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Gottesminne, Hamm, 7, 1912/1913, H. 8 vom 7.5.1913: Annette von Droste-Hülshoff und Luise Hensel in ihren Beziehungen [dass. in: Münsterischer Anzeiger, Nr. 263 vom 24.3.1925; in: Der Gral, München, 12, 1917/1918]; H. 11/12: Peter Hille. Eine Einführung in sein Leben und seine Kunst – Dichterstimmen der Gegenwart, Illustr. Monatsschr. für Poesie und Lit., Frankfurt a. M., 1913, H. 9: Peter Hille. Sein Leben und seine Dichtung [dass. in: Westf. Volksbl., Paderborn, Nr. 126-128 vom 10.-12.5.1914] – Der Wächter, Graz, 9, 1926/1927, H. 10: Luise Hensel und Annette von Droste-Hülshoff [Pseud. A. Glitz-Holzhausen] – Köln. Volksztg., Beil., Nr. 354 vom 6.5.1929: Peter Hille: „Sein Schatten geht über die rote Erde seiner Heimat“; Nr. 198 vom 24.7.1933: Elisabeth Kuhlmann und Peter Hille; Nr. 354 vom 22.12.1940: Peter Hille. Im Schritt der Zeit – Mannheimer Tagebl., Nr. 128 vom 12.5.1929: Grüße an Peter [Hille] – Kölner Lokalanzeiger, Abendausg., Nr. 230 vom 7.5.1929: Peter Hille zum Gedächtnis – Bochumer Anzeiger vom 7.5.1929: Peter Hille, der letzte Bohemien. Zum 25. Todestag des Dichters – Westf. Volksbl., Paderborn, vom 29.9.1929: Peter Hille. Ein Erinnerungsblatt zu des Dichters 75. Geburtstag (geb. 11. Sept. 1854) [dass. in: Die Truhe, Paderborn, 4, Nr. 90 vom 11.9.1929; in: Germania, Berlin, 59, Nr. 211 vom 7.5.1929; in: Westf. Heimatkalender, Münster, 9, 1955; in: Unterhaltung und Wissen, Wochenbeil. der Hannovers. Volksztg. 1924, Nr. 30] – Münsterische Morgenpost vom 9.5.1929: Peter Hille – Augsburger Postztg., Nr. 107 vom 9.5.1929: Peter Hille. Zu des Dichters 25. Todestag am 7. Mai 1929 [dass. in: Bad. Beobachter, Karlsruhe, vom 6.5.1929; dass. in: Germania, Berlin, 59, Nr. 211 vom 7.5.1929; dass. in: Kölnische Volksztg., Nr. 317 vom 6.5.1929; dass. in: Tremonia, Dortmund, Nr. 125 vom 7.5.1929] – Eggegebirgsbote, Bad Driburg, vom 26.4.1929: Peter Hille. Zu des Dichters 25. Todestag am 7. Mai 1929 – Westf. Volksbl., Paderborn, vom 15.11.1930: Ehrensache oder Kalkulation. Unbegreifliche Gleichgültigkeit gegenüber dem Dichter Peter Hille und seinem Werk – Das neue Reich, Innsbruck, 33, 1930: Ein moderner Aristophanes – Westdt. Volksztg., Hagen, Nr. 205 vom 4.9.1931: Neues von Peter Hille. Aphorismen aus dem Nachlass des Dichters – Tremonia, Dortmund, Nr. 361 vom 30.12.1932: Friedrich Wilhelm Weber und Peter Hille. Bibliographisches und Literaturkritisches [dass. in: Westf. Kurier, Hamm, 9, Nr. 1 vom 29.1.1933; dass. in: Zentral-Volksbl. für das ges. Sauerland, Arnsberg, vom 31.12.1932] – Festschr. zur Tagung des Bundes Rhein. Dichter in Trier, 18.-20. Juli 1932: Peter Hille und die Dichtkunst. Aus dem unveröffentlichten Nachlass des Dichters; Ausonius und sein Mosellied. Eine Trierer Neuausgabe von Ausonius „Mosella“; Goethe in Trier – Der 7. Tag, Beil. zum Westfalenbl., Bielefeld, Nr. 105 vom 6./7.5.1944: Ein Spielzeug strenger Himmel. Zum 40. Todestag des westf. Dichters am 7. Mai – Westf. Tagesztg., Münsterischer Anzeiger, Nr. 123 vom 7./8.5.1944: Peter Hille in Münster – Westf. Landesztg. Rote Erde, Dortmund, Nr. 104 vom 5.5.1944: Peter Hille. Der Westfale – Westf. Nachr., Münster, Nr. 21 vom 13.3.1948: Das westfälische Gedicht. Peter Hille – Westfalenpost, Iserlohner Ausg., H. 84 vom 19.7.1949 über Peter Hille – Westfalenztg., Paderborn, vom 16.11.1949: Hille, der moderne Aristophanes; Nr. 210 vom 10.9.1954: „Feuer hinter Schloss und Riegel“. Zum 100. Geburtstag des westf. Dichters Peter Hille am 11. Sept.; Beil. „Paderborner und Corveyer Land“ vom 13.4.1954: Auf den Spuren des Dichters Peter Hille. In Erinnerung an den Hille-Forscher Emerich Reeck, Frankfurt a. M. – Die Warte 1952, H. 11/12: Neues über Peter Hille. Was eine gebürtige Driburgerin und ein Berliner Maler zu erzählen wissen – Heimatbl. der Westf. Nachr., Münster, Nr. 3 vom 5.2.1953 und Nr. 4 vom 21.3.1953: Neues über Friedrich Wilhelm Weber und Peter Hille. Auf roter Erde – Ruhr-Nachr., Dortmund, vom 9.1.1953: Wer rettet Peter Hilles Bild? Ein Schatz ist zu erhalten – Die Glocke, Oelde, Nr. 211 vom 11./12.9.1954: Der goldene Magier. Begegnungen mit dem westf. Dichter Peter Hille. Zu seinem 100. Geburtstag am 11. Sept. – Westfalenbl., Bielefeld, Nr. 299 vom 27.12.1954: Gymnasium gedachte seines Schülers Hille; Nr. 106 vom 8.5.1954: Zum 50. Todestag des Dichters Peter Hille. Wie das Paderborner und Corveyer Land seinen großen Sohn im Hille-Jahr 1954 ehrt – Westf. Heimatkalender, Münster, 9, 1955: Peter Hille. Zu seinem 50. Todestag am 7. Mai und 100. Geburtstag am 11. Sept. 1954; Jg. 1954, Kreisausg. Paderborn: Boi us teo Hiuse! Gedicht; Jg. 1955: Aus dem Leben und Werk des „Dreizehnlinden“-Dichters; Peter Hille. Zu seinem 50. Todestag am 7. Mai und 100. Geburtstag am 11. Sept. 1954; Kreisausg. Paderborn: Pflicht. Gedicht; Sprüche; Jg. 1957: Die Nacht war gut. Gedicht; Jg. 1958, Kreisausg. Paderborn: Winterhoffnung. Gedicht; Jg. 1968: Erinnerungen an den goldenen Magier; Jg. 1971: Über Raum und Zeit. Gedicht.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

P. Bauer: Aus A. Glitz-Holzhausens Dichterwelt, in: Köln. Volksztg. 1937, Nr. 337 – R. Kiepke: Ein Welt- und Gottestrunkener. Das neue Peter Hille-Buch von Aloys Vogedes, in: Westfalenztg., Paderborn, vom 20.7.1948 – Alois Vogedes 65 Jahre alt, in: Westfalenspiegel, Dortmund, 1953, H. 1, S. 26 – „so war er doch ein Kerl…“. Aloys Vogedes sprach über den Dichter Peter Hille, in: Westf. Volksbl., Paderborn, vom 3.7.1954 – [AE]: Alois Vogedes machte sich um die Forschung über die Dichter Weber und Hille verdient, in: Westfalenbl., Bielefeld, vom 22.7.1986 – F. Kienecker: Er unternahm die ersten Versuche zur systematischen Erfassung der Werke Hilles. Zum 30. Todestag von Alois Vogedes, in: Hille-Blätter 1986, S. 101-105 – K. Stehr-Vogedes: “Erinnerungen an meinen Vater”. Der Hille-Forscher Alois Vogedes, in: Hille-Post, Paderborn 2006, S. 10-13.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Westf. Literaturführer 1992, S. 60.

Bildnis

1. Fotogr. (DLA Marbach) – 2. Fotogr. (WLA Hagen).

Nachlass/Vorlass

WLA Hagen (Teilnachlass).

Sammlungen

WHB Münster, Biogr. Archiv: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke

Degener, 12. Ausg. 1955 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Kürschner: Nekrolog 1971 – Freund 1993 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 1342, Sp. 384f.

GND-Nummer
136195083   Link zu diesem Datensatz in der DNB