Oliver Welke


Biographie

Geboren 1966 in Bielefeld. Von 1987-1993 studiert er Publizistik in Münster und arbeitet in dieser Zeit nacheinander beim Westfalenblatt, dem WDR Fernsehen und für verschiedene Lokalsender in NRW. Ab 1993 schreibt und spricht er für radio ffn die erfolgreiche Hörfunkcomedy „Frühstyxradio“. 1996 beginnt er als Sportmoderator für SAT.1. In den folgenden Jahren ist er neben dieser Tätigkeit mit unterschiedlichen Comedy-Programmen auf Tournee. Zusammen mit anderen Comedians schreibt er die Drehbücher für die Edgar Wallace-Parodien „Der WiXXer“ und „Neues vom WiXXer“ und übernimmt selbst auch eine Rolle in den Spielfilmen. Neben der Moderation von Comedyshows und Sportereignissen in Fernsehen und Hörfunk (z.B. die Nachrichtensatire heute-show) ist er Übersetzer und Synchronsprecher der deutschen Version von Little Britain und hat zahlreiche Gastauftritte in Comedyshows wie „Genial daneben“, „Harald Schmidt“ und „Quatsch Comedy Club“.

... mehr lesen weniger
Auszeichnungen

1995 Goldenes Kabel für die Frühstyxradiosendung „Wir sind die Niedersachsen“ – 2001 Deutscher Fernsehpreis für die beste Moderation einer Sportsendung – 2004 Preis der beleidigten Zuschauer – 2004 Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied von 7 Tage, 7 Köpfe – 2007 Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied von Frei Schnauze XXL – 2009 Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied der heute-show – 2010 Adolf-Grimme-Preis als Ensemblemitglied der heute-show.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Genschman: ein deutsches Superheldenschicksal. Berlin: Elefanten Press 1990 – Der Wixxer. Köln: Vgs 2007 – Neues vom Wixxer. Köln: Vgs 2007 – heute-show. Das Buch. Berlin: Rowohlt 2011 – Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk. Deutsche Helden ganz privat. Berlin: Rowohlt 2013.

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Einfach unglaublich! Das offizielle Kuriositätenbuch zu FIFA WM 2006. Neuauflage. Gütersloh: Medienfabrik 2006: Vorwort – J. Kors (Hrsg.): Global Media. Fusionen, Visionen, Illusionen. Berlin: Vistas-Verlag 2001, S. 203-210: Futter für die Spaßgesellschaft. Der Comedy-Boom – M. Illner (Hrsg.): Ente auf Sendung. Von Medien und ihren Machern. München: cbj 2008, S. 40-50: Mein Feind, der Ball. Aus dem Leben eines Sportmoderators – M. Schloten (Hrsg.): Es war einmal… mein erstes Mal Star Wars. Marburg: Schüren 2015, S. 125-128: Oliver Welke.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Kalk & Welk. Hannover: Frühstyxradio, FSR-Produktions-und-Verl.-GmbH 1997 – Kalk&Welk-Zwei Engel der Barmherzigkeit. Die Doppel-CD zum Weltuntergang. Hannover: FSR-Produktions-und-Verl.-GmbH 1999 – 1500 Jahre Frühstyxradio. Am Anfang war das Ei. Hambergen: Bear Family Records 2004 – Der Wixxer. Köln: Random House Audio 2007 – Neues Vom Wixxer. Soundtrack. München: Ariola 2007 – Der Wixxer. Das Hörspiel zum Film. München: Europa (Sony Music Austria) 2007 – Neues vom Wixxer. Das Hörspiel zum Film. München: Europa (Sony Music Austria) 2007.

... mehr lesen weniger
Fernsehen

Fußball ran-Edition. 99/2000 – Saison Highlights. Von Andreas Bosbach und Oliver Welke. VCL 2000 – Der Wixxer. Von Tobi Baumann. Ufa/DVD 2004 – Neues vom Wixxer. Von Philiopp Stennert. Universum Film GmbH 2007 – Little Britain. Die komplette 1. Staffel. Von Steve Bendelack u. a. Polyband & Toppic Video/WVG 2007 – Little Britain. Die komplette 2. Staffel. Von Matt Lucas und David Williams. Polyband & Toppic Video/WVG 2007 – Little Britain. Die komplette 3. Staffel. Von Matt Lucas und David Williams. Polyband & Toppic Video/WVG 2008 – 2000 Jahre Frühstyxradio – Die Video-Werkschau. Von Marc Stöcker. Alive-Vertrieb und Marketing/DVD 2008 – Maddin in Love. Die komplette Comedy-Novela. Von Daniel Drechsel-Grau. Alive-Vertrieb und Marketing/DVD 2008.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

M. Brauck: „Ein Dank an die FDP“. Oliver Welke über Politik als Lachnummer, dünnhäutiges Parteienpersonal und das Satirepotential von Joachim Gauck, in: Der Spiegel, 2013, 13, S. 130/131 – B. Rudolf: Lieber Oliver Welke, in: Versicherungsmagazin, 2015, 1, S. 3 – M. Brauck: „Auf wen darf man denn jetzt sauer sein?“ Oliver Welke über das Jahr 2015 in der ZDF-„heute-show“, der Fluchtinstinkt von Spitzenpolitikern und Humor in Zeiten des Terrors. Das Gespräch führten Markus Brauck und Martin Wolf. SPIEGEL-Gespräch, in: Der Spiegel, 2015, S. 220-222 – B. Gäbler: Quatsch oder Aufklärung? Witz und Politik in heute show und Co. Eine Studie der Otto Brenner Stiftung. Frankfurt am Main: Otto Brenner Stiftung 2016, S. 15-16: Oliver Welke.

... mehr lesen weniger
Homepage
GND-Nummer
141422114   Link zu diesem Datensatz in der DNB