Biographie

Autor, Pädagoge, Performance-Künstler, Pionier des Slam-Poetry, geboren am 27. August 1958 in Bochum, lebte und arbeitete in Dortmund. Erste Theater- und Gesangserfahrungen von 1979-1981 in der „Chorfantasie“ in Castrop-Rauxel, 1980 Theaterhospitanz am Westfälischen Landestheater. Mitarbeit an den Literaturzeitschriften „Die Angler“ und „Scherezâd“ und Mitbegründer des Autorensyndikats „Vergnügungsbehörde“ 1984 sowie 1990 der Literatur-Performance-Gruppe „ca. 12“. Von 1984-1991 Schauspieler am Nausea Theater/Bochum, zudem von 1991 bis 2001 Schauspieler und Dramaturg im pidi-Theater in Dortmund. 2002/03 Ensemble-Mitglied des Theaters im Depot/Dortmund. Pädagogischer Mitarbeiter im Kultur- und Begegnungszentrum Dietrich-Keuning-Haus, seit 2006 Ensemble-Mitglied des Roto Theaters. Gestorben am 29. Juli 2014 in Dortmund.

... mehr lesen weniger
Auszeichnungen

1992 Preisträger einer Ausschreibung zu Leben und Werk von Philipp Nicolai – 1993 Arbeitsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen – 1994 in der Endauswahl um den Lyrikerpreis der Stadt Meran – 1996 in der Endauswahl um den Lyrikerpreis der Stadt Düsseldorf – 2001 Ernst-Meister-Förderpreis der Stadt Hagen – 2003 Ernst-Meister-Preis für Lyrik, Hagen – 2005 Landespreis NRW für das Carla-Chamäleon-Nordstadt-Buch-Projekt.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Was Hänschen nicht lernte, kann Hans endlich lernen. Der Modellversuch „Entwicklung und Erprobung eines Studienangebotes für Senioren zur Ausbildung von Animateuren und Multiplikatoren“ im Spiegel der Öffentlichkeit. Dortmund: Universität, Zentralstelle für Weiterbildung und Kontaktstudium 1981 [mit L. Veelken] Live-Übertragung. Gedichte. Dortmund: Sanduhr-Verlag 1986 – Mit deutschen Untertiteln. Gedichte und Collagen. Heidelberg: Cracked-egg-Verlag 1988; 2. Aufl. Heidelberg: W. van Dijk 1989 – Deutsch direkt aus der Mündung. Gedichte. Heidelberg: Cracked-egg-Verlag 1989 –Alarmstufe doof. Mit Bitte um Unverständnis. Gedichte. Dortmund: Vorsatz-Verlag 1992 – Odyssee in Lyrix. Gedichte und Sprechtexte. Dortmund: Vorsatz-Verlag 1994 – Zunge auf Zunge. Kettengedichte. Zusammen mit Eva von der Dunk, Thomas Kade, Ralf Thenior und Ellen Widmaier. Düsseldorf: Grupello 2001 – Frieden im Unfrieden. Gedichte und Reflexionen. Zusammen mit K. Pfaff. Aachen: Mainz Verlag 2003 – Wider den Schöngeiz. Dortmund: Vorsatz-Verlag 2013.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

U. Moeske: Dortmunder Lyriknacht in Leeds. 22. September 1995. Mit Thomas Kade, Ellen Widmaier, Jürgen Wiersch. Dortmund: Stadt- und Landesbibliothek 1995 – Sieben Schritte Leben. Neue Lyrik aus Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: Grupello-Verlag 2001, S. 40-42: Auf dem Laufenden – M. Schrickel, E. Widmaier (Hg.): Saar-Emscher-Kanal. Geschichten, Gedichte, Grafik, Malerei. Blieskastel: Gollenstein Verlag 2002, S. 92 – G. Herholz: Stimmenwechsel. Poesie längs der Ruhr. Essen: Klartext-Verlag 2010, S. 64: ob ich mir durchs studieren der speisekarte … – Zwischen Förderturm und Mikrochip, Jg. 2, 2011, S. 49-53: Richard Huelsenbeck war der erste Dortmunder Poetry Slammer.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Odyssee in Lyrix. Gedichte und Sprechtexte. Mit Musik v. A. Heuser. 1994 – Alfa & Romeo. Hörspielproduktion des WDR 1995.

Bühne

[Ausw.] Gesang der Horla. Bühnenmonolog frei nach Maupassant. 1991 – Atemgold & Wiersch: Stellen scharf. Dichtung und Blasmusik. 1996 – rauf und runter. Paternosterperformance. 1996 – l’all stars lyrix bänd. Lyrix-Show m. a. 1998-2000 – Adé Winter adé. Textkonzert. 1998 – Die Herzschrittmacher. Textkonzert m. D. Rauschtenberger. 2000/01.

... mehr lesen weniger
Zeitgenössische Zeugnisse

W. Gödden (Hg.): Ich schreibe, weil … 36 westfälische Autorinnen und Autoren im Interview. Bielefeld. Aisthesis Verlag 2011 [Interview].

Unselbstständige Veröffentlichungen über

W. Gödden: Jürgen Wiersch „Ich muss mich austoben auf dem Papier“. Zum Tod des Dortmunder Performance-Künstlers, in Westfalenspiegel, Münster 2014, Jg. 63, H. 6, S. 52-53 – W. Gödden: „Ich muss meinen Körper austoben auf dem Papier“. Zum Tod des Dada-Poeten und Performance-Künstlers Jürgen Wiersch, in: Literatur in Westfalen, Bielefeld 2016, H. 14, S. 475-492 –Rezensionen/Kritiken zu Jürgen Wiersch: [Ausw.]Bonner General Anzeiger, 07.11.1987 – Westfalenpost Hagen, 05.12.1988 – Ruhr Nachrichten Dortmund, 06.12.1989 – WAZ Dortmund, 21.12.1991 – Ruhr Nachrichten Dortmund, 23.12.1991 – WAZ Dortmund, 21.11.1993 – Ruhr Nachrichten Dortmund, 15.10.1994 – WAZ Kultur, 29.04.1995 – Westfälische Rundschau Dortmund, 27.08.1996 – WAZ Dortmund, 11.11.1996 – Kölnische Rundschau, 04.10.1997 – WAZ Dortmund, 15.12.1997 – Westfälische Rundschau Dortmund, 12.03.1998 – Westdeutsche Zeitung Krefeld, 29.09.1998 – Ruhr Nachrichten Dortmund, 02.06.1999 – Westfälische Rundschau Sundern, 15.09.2000 – Westfälische Rundschau Hagen, 12.03.2001 – Ruhr Nachrichten Dortmund, 22.05.2001 – Westfälische Rundschau Lüdenscheid, 07.04.2005 – Ruhr Nachrichten Bochum, 20.02.2006.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Fachdienst Germanistik. Ludicium Verlag 2001, Jg. 19-20, S. 53 – U. Graßhoff: Erstlingsgeschichten. Erlebnisse rund um das literarische Debüt. Hamburg: Artislife Press 2009, S. 57.

Nachlass/Vorlass
Grabstätte/ Gedenkstätte

Grab auf dem Dortmunder Südwestfriedhof.

GND-Nummer
1044668865   Link zu diesem Datensatz in der DNB

Westfälisches Literaturarchiv im LWL-Archivamt für Westfalen

Institution
Westfälisches Literaturarchiv im LWL-Archivamt für Westfalen
Umfang
5 lfd. Meter
Signatur
WLA Bestand 1056
Inhalt

Werkmanuskripte, Sammlungen, Belegexemplare.

Weitere Informationen

Jürgen Wiersch bei Archive NRW