Frantz Wittkamp


Biographie

Geboren am 18. April 1943 in Wittenberg. Nach seinem Studium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz unterrichtete er Kunst und Biologie an einem Gymnasium in Lüdinghausen. Bereits seit 1970 ist er als Kinderbuchillustrator und Dichter tätig. Bereits 150 seiner Gedichte gibt es sogar als Postkarten zu erwerben. Um den Geist auf Trab zu halten, schreibt Wittkamp jeden Tag ein vierzeiliges Gedicht. Er lebt mit seiner Frau in Lüdinghausen und betreibt dort eine eigene Galerie.

... mehr lesen weniger
Auszeichnungen

Literaturpreis Ruhrgebiet, Förderpreis für Kindergedichte (1991) – Österreichischer Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (1995).

Selbstständige Veröffentlichungen

ABC. Der Elefant ist weltbekannt. Bonn: Hörnemann 1970 – Herr Soundso aus Irgendwo. Gütersloh: Bertelsmann 1973 – Rasierst du dich auch mal, General? Gütersloh: Bertelsmann Jugendbuchverlag 1973 – Es war einmal ein Elefant. Geschichten, Verse, Bilder und Märchen über ein großes graues Rüsseltier. München: Bertelsmann 1980 (mit Jörg Becker) – Ich glaube, dass du ein Vogel bist. Verse und Bilder. Weinheim: Beltz & Gelberg 1987 – Oben in der Rumpelkammer. Weinheim: Beltz & Gelberg 1988 – Du bist da und ich bin hier. Weinheim: Beltz & Gelberg 1989 – Alle Tage immer wieder. Kalendermerkbuch mit Tagesversen. Weinheim: Beltz & Gelberg 1990 – Guten Morgen, mein Mäuschen. Weinheim: Beltz & Gelberg 1991 Frankfurt a. M.: Gutenberg 1993 (mit Julia Wittkamp) – Pieni rukouskirjani. Helsinki: Kirjapaja 1991 (mit E. Zöller) – Gute Nacht. Weinheim: Beltz & Gelberg 1993 (mit Julia Wittkamp) – Armes kleines Schwein. Weinheim: Beltz & Gelberg 1996 (mit Julia Wittkamp) – Das Pantoffeltier. Weinheim: Beltz & Gelberg 1997 (mit Julia Wittkamp) – Praxishelfer. Stuttgart: VBE 1999 – Wir wollen uns wieder vertragen. Hamburg: Ellermann 2001 (mit Julia Wittkamp) – Wir wollen zusammen spielen. Hamburg: Ellermann 2001 (mit Julia Wittkamp) – Mein großes Glück bist du. Münster: Coppenrath 2001 – Wo ist Mama? Hamburg: Ellermann 2002 – Sag mir, wie lange wirst du mich lieben? Geschichten, die der Mond erzählt. Oldenburg: Lappan 2002 (mit Johannes Nikel) – Vom Glück und Glanz der Goldnasen: Geschichten, die der Mond erzählt. Oldenburg: Lappan 2003 (mit Johannes Nikel) – Heute muss ein Glückstag sein. Münster: Coppenrath 2006 – Gute Nacht oder: der lange Weg ins Bett. Mit Bildern von J. Brosinski. Zürich: Atlantis 2006 – Tage und Gedichte. Münster: Coppenrath 2006 – Weil heute dein Geburtstag ist. Münster: Coppenrath 2008 – Du bist da, und ich bin hier. Münster: Coppenrath 2008 – Am liebsten mag ich dich. Münster: Coppenrath 2008 – Einnachten, Zweinachten. Fröhliche Weihnachten! Münster: Coppenrath 2008 – Gedichtetage: Ein Tagebuch und immerwährender Kalender. Münster: Coppenrath 2009 – Alphabetbuch. Lüdinghausen. Wittkamp 2010 – Glücksbringer sein kann auch ein [Schwein]. Münster: Coppenrath 2013 – Wenn die Bären schlafen müssen: Gute-Nacht-Reime mit vielen großen und kleinen Tieren. Hamburg: Carlsen 2015 – Papageien zu verleihen! Lüdinghausen: Alphabeet Verlag 2016 – In die Wälder gegangen, einen Löwen gefangen. Weinheim: Beltz & Gelberg 2016 – Findlinge: Gedichte. Oelde/Dortmund: vorsatzverlag 2018 – Kinderreime am Klavier: 22 leichte Spielstücke & fröhliche Kinderreime für 2 oder 4 Hände. Walldorf: artist ahead 2019 (mit Nataliya Frenzel).

... mehr lesen weniger
Übersetzungen

Kimiko: Der kleine Pinguin. Frankfurt am Main: Moritz 2001 – Kimiko: Der kleine Dinosaurier. Frankfurt am Main: Moritz 2001.

Unselbstständige Veröffentlichungen in

R. Stigloher (Hg.): Dich vergess ich nie im Leben: Reime, Bilder und Ratschläge für das Poesiealbum. Stuttgart: Dt. Bücherbund 1985: Mit Sprüchen und Bildern zum Anschauen und Ausschneiden von Janosch und Frantz Wittkamp – Westfalenspiegel 1988, H. 1: Ich glaube, daß du ein Vogel bist – R. Cordes (Hg.): Lyrik für Kinder und junge Leute. Schwerte: Katholische Akademie Schwerte 1988, S. 77: Wenn Sterne frieren – R. Eichholz (Hg.): Die Rechte des Kindes. Recklinghausen 1992 – H.-J. Gelberg (Hg.): Was für ein Glück. Erzählungen, Gedichte, Rätselhaftes, Entwürfe, Bilder, Berichte, Menschengeschichten. Dazu 55 Findlinge von Frantz Wittkamp. Weinheim: Beltz & Gelberg 1993 – E. Jacoby (Hg.): Dunkel war’s der Mond schien helle. Verse, Reime und Gedichte. Frankfurt am Main: Büchergilde Gutenberg 2000 – H.J. Kliewer (Hg.): Gedichte im Unterricht. Grundschule und Orientierungsstufe. Baltmannsweiler: Schneider Verlag 2002, S. 82-84: Wenn der Bär nach Hause kommt – Klaus P. Dencker (Hg.): Poetische Sprachspiele. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Stuttgart: Reclam 2002 – N. Dröge (Hg.): Das dicke Bärenbuch: Geschichten und Gedichte zum Vor- und Selberlesen. Münster: Coppenrath 2004 – H.J. Kliewer (Hg.): Die Wundertüte. Alte und neue Gedichte für Kinder. Stuttgart: Reclam 2005, S. 257-261: Sammlung von Gedichten – U. Remmers (Hg.): Das Kanapee ist unser Kahn. Gedichte für Kinder. Stuttgart: Reclam 2006, S. 71: Zum Abschied liebkoste er ihr Haar – M. Manfred (Hg.): Es hüpft in meinem Kopf herum. Gedichte für Kinder. München: Dt. Taschenbuch-Verlag 2007, S. 14,16: Ich nahm das kleine Buch zur Hand & Nichts gelesen – A.G. Leitner (Hg.): „Kinder, Kinder!“ Gedichte zur Kindheit. Stuttgart: Reclam 2007, S. 25: Die beiden Leute, Mann und Frau –  A.G. Leitner (Hg.): Im Ursprung ein Ei sprang. Gedichte vom Werden und Vergehen. Frankfurt am Main: Hansisches Dr.-u. Verl.-Haus 2008, S. 21: Ich bin soeben erst eingetroffen – A. Hemming (Hg.): Gedichte in der 3. und 4. Klasse. Garching: Hase und Igel 2009, S. 109: Warum sich Raben streiten – I. Hagemann (Hg.): Mit dir ist das Leben schöner! Münster: Coppenrath 2010: Textsammlung –  A.G. Leitner (Hg.): Die Poesie von Licht und Schatten. Weßling: Leitner 2010, S. 87: Der Abend zeigt das Abendkleid – C. Kretschmer (Hg.): Wem die Drossel sang. Gedichte erleben. Braunschweig: Westermann 2010, S. 46-48: Ich nahm das kleine Buch zur Hand & Wie gut, dass ein Hase nicht lesen kann – A.G. Leitner (Hg.): Die Hoffnung fährt schwarz. Gedichte. München: Verlag St. Michaelsbund 2010, S. 29-33: Wir dachten uns, an diesem Ort – A.G. Leitner (Hg.): Götterschöner Freudefunken. 80 Gedichte rund ums Glück. Weßling: Leitner 2011, S. 81: Die Freude ist die große Welle – J. Sparschuh (Hg.): Firlefanz. Ganz und gar und gar und ganz. Sinn-und Unsinnsgedichte. Berlin: Tulipan-Verlag 2012, S. 10: Wie gut… – K. Lewandowska (Hg.): Ich sage, ich liebe dich. Ingolstadt: Orange Visuell 2013: Gedichte – U. Remmers (Hg.): Ins Land der Fantasie. Gedichte für Kinder. Stuttgart: Reclam 2013, S. 35: Zum Abschied liebkoste er ihr Haar – U. Remmers (Hg.): Allerlei Getier. Gedichte für Kinder. Stuttgart: Reclam 2013, S. 40: Warum sich Raben streiten – A. Fried (Hg.): Ich liebe dich wie Apfelmus. Die schönsten Gedichte für Kleine und Große. München: cbj 2014, S. 62: Da oben auf dem Berge – K. Hartmann (Hg.): Ein kleines bisschen anders: Vorlesegeschichten für 3… 4… 5… Minuten. Weinheim: Beltz & Gelberg 2015, S. 130f.: Du bist da, und ich bin hier – U.M. Gutzschahn (Hg.): Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her. Das dicke Buch vom Nonsens-Reim. München: cbj 2015, S. 15: Sekundenkleber klebt Sekunden – S. Schönfeldt (Hg.): Der Rabe auf dem Meilenstein. München: Tulipan Verlag 2015, S. 94-96: Wenn der Bär nach Hause kommt – A.G. Leitner (Hg.): Götterspeise & Satansbraten. Gedichte vom Essen und Trinken. Weßling: Leitner 2015, S. 9: Rezepte – U.M Gutzschahn (Hg.): Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht. Hundert neue Kindergedichte. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 2018, S. 14: Jedes Ding hat Sinn und Zweck.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Du bist da, und ich bin hier: Gedichte und Geschichten. Hamburg: Hörcompany 2001 – In die Wälder gegangen, einen Löwen gefangen. Hamburg: Hörcompany 2016.

Festschriften/ (Jubiläums-)Reden

Wer einen solchen Preis bekommt, darf von Glück reden. Dankrede anläßlich der Verleihung des Österreichischen Staatspreises für Kinderlyrik am 24.11.1995 im Bundesblindeninstitut Wien. 1996.

Unselbstständige Veröffentlichungen über

M.-L. Jeitschko: Im Alpha-Beet, in: Westfalenspiegel, H. 4, 1993 – H. Künnemann: Mißachteter Kleinmeister: Frantz Wittkamp. Bildmacher und Verseschmied, in: Bulletin Jugend & Literatur 25, 1994, 7, S. 23-25 – H.J. Kliewer: Interview mit Frantz Wittkamp, in: Fundevogel 1995, 115, S. 34-39 – H.J. Kliewer: Keine halben Sachen… Laudatio zur Verleihung des Österreichischen Staatspreises für Kinderlyrik 1995 an Frantz Wittkamp, in 1000 und 1 Buch 1996, 1, S. 7-10 – H.J. Kliewer: Österreichischer Staatspreis für Frantz Wittkamp, in Aller Dings. Weinheim: Beltz 1996, S. 233 – H. Kagelmacher: Frantz Wittkamp: Ein ernsthafter Spaßmacher und Gärtner im „Alpha-Beet“, in: Die Lust, „Nein“ zu sagen 1997 – M. Ganz: Thema: Herz- Gedicht von Frantz Wittkmap, in: Praxishelfer 1998 – N. Bardola: Hinein ins Alpha-Beet, in: Das Gedicht 13, 2005.

... mehr lesen weniger
Sammlungen

StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke

Literaturpreis Ruhrgebiet 1987 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1998. Dt. Bibliothek.

Homepage
GND-Nummer
119538784   Link zu diesem Datensatz in der DNB