Karl Wulff


Biographie

Geboren am 20. Januar 1836 in Brilon als Sohn des dortigen Bürgermeisters. Jurastudium in Berlin und Heidelberg. Anschließend war er 1865 Assessor und 1869 Staatsanwaltsgehilfe in Lippstadt. Nach der Tätigkeit als Staatsanwalt in Lippstadt (1871) und Bochum (1872) wurde er 1879 Erster Staatsanwalt in Beuthen und 1888 in Königsberg. Seit 1893 war er Oberstaatsanwalt in Marienwerder. 1900 trat er in den Ruhestand, den er in Detmold verlebte. Er starb dort am 23. Mai 1918.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Neue Märchen und Erzählungen. Bd. 1. 1. und 2. Aufl. Leipzig: Drewitz 1887. IV, 294 S.; 6. Aufl. ebd. 1894 (Lipp. LB Detmold); Bd. 2. Hannover: Steinbicker. IV, 314 S. (Lipp. LB Detmold); Bd. 3. 1915; insges. 7 Aufl. [Inhalt: Der Schatten; Der Turmfalk; Trotz; Die Schnecke; Der Wandertaler; Die Hasenburg; Das Irrlicht; Die schöne Spinnerin; Die Wünschelrute] – Die Gefängnisse der Justizverwaltung in Preußen, ihre Einrichtung und Verwaltung. Ein Handbuch für den praktischen Gebrauch. Hamburg: Verlagsanstalt 1890. XXIII, 712 S. (StUB Köln); 2. Aufl. ebd. 1900 (Lipp. LB Detmold, StUB Köln) – Gedichte. Breslau, Berlin: Schottländer 1905. 242 S. [mit Abb.].

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

F. Liszt: Lehrbuch des Deutschen Strafrechts. 10. Auflage. Berlin: J. Guttentag 1900, S. 238 – R. Graf Hue de Grais: Handbuch der Verfassung und Verwaltung in Preußen und dem deutschen Reiche. 15. Auflage. Heidelberg: Springer 1902, S. 265 – Die Literatur: Monatsschrift für Literatur-freunde. Bd. 5. Deutsche Verlags-Anstalt 1902, S. 1459 – Küschners Deutscher Literatur-Kalender. Hg. v. Gerhard Lüdtke. Berlin u. Leipzig: de Gruyter 1936, S. 813.

... mehr lesen weniger
Nachlass/Vorlass

WLA Hagen: Mss.: Märchen, Täuschungen, Kriminalromane; Novellen: Geschieden, Wiedergefunden: Libretto: Der Zauberschmuck.

Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Handschriftliches

WLA Hagen: Mss.: Märchen, Täuschungen, Kriminalromane; Novellen: Geschieden, Wiedergefunden: Libretto: Der Zauberschmuck.

Nachschlagewerke

Weisfert, 2. Aufl. 1898 – Volger 1907f. – Kürschner: Nekrolog 1936 – Kosch, 2. Aufl., Bd. 4, 1958 – Bauks 1980 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 1397, Sp. 258; N.F., Fiche 1432, Sp. 449f.

GND-Nummer
1050511972   Link zu diesem Datensatz in der DNB