Hans Zippert


Biographie

Geboren am 16. März 1957 in Bielefeld. Von 1990 bis 1995 war er Chefredakteur der Satirezeitschrift Titanic, deren Mitherausgeber er mittlerweile ist. Seit 1999 schreibt er für die Welt täglich die satirische Kolumne Zippert zappt. Er schrieb darüber hinaus von 1995 bis 1998 für das FAZ Magazin, Tomorrow, Cinema und das SZ Magazin. Er publiziert Kinderbücher und satirische Bücher; auch seine Kolumne Zippert zappt ist in Buchform erschienen. Sein Kinderbuch So wird man Löwe, das inzwischen schon zwei Fortsetzungen hat, ist seit 2006 als erstes Buch von Hans Zippert auch als Hörbuch erhältlich. Er lebt in Oberursel bei Frankfurt am Main.

... mehr lesen weniger
Auszeichnungen

Henri-Nannen-Preis für die Kolumne Zippert zappt (2007 und 2011) – Peter-Hille-Literaturpreis „Nieheimer Schuhu“ (2016).

Selbstständige Veröffentlichungen

Genschman. Ein deutsches Superheldenschicksal. Berlin: Elefanten Press 1990 – Die roten Strolche. Comic. Berlin: Elefanten Press 1994 [mit A. Greser, H. Lenz und C. Schmidt] – Ein Bier geht um die Welt. Der illustrierte Kinderbuchklassiker. Berlin: Elefanten-Press 1995 – Wenn Tiere verreisen. Zürich: Kein & Aber 2003; 2008 – So funktioniert Deutschland. Ein Handbuch. München: Sanssouci 2004; München: dtv 2006 – So wird man Löwe. Zürich: Kein & Aber 2005 – Weihnachtsmänner frisst man nicht. Zürich: Kein & Aber 2006 – Das Weltwissen der 48jährigen. München: Sanssouci 2006 – Die 55 beliebtesten Krankheiten der Deutschen. Im Selbstversuch getestet. Berlin: Edition Tiamat 2008; München: Heyne 2012 – Die Tellerwächter oder wer das Wetter wirklich macht. München: Sanssouci 2008 – Was macht dieser Zippert eigentlich den ganzen Tag? Aus dem Leben eines bekennenden Kolumnisten. Berlin: Ed. Tiamat 2009, 2010; München: Heyne 2011 – Löwe in Love. Zürich: Kein & Aber 2009 – Deutschland retten. Fit für die nächste Krise. München: Sanssouci im Carl Hanser Verlag 2010 – Warum Regenwürmer nicht zuhören und Eichhörnchen schlecht einparken: Zipperts Tierleben. Stuttgart: Kosmos 2010; Stuttgart: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co.KG 2013 [epub] – Aus dem Leben eines plötzlichen Herztoten. Tagebuch eines Tagebuchschreibers. Berlin: Bittermann 2011; Berlin: Ed. Tiamat 2011; Bremen: FUEGO 2011 – Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Leipzig: Haffmans Verlag bei Zweitausendeins 2012 [mit. R. Hurzlmeier, H. Rowohlt, F. Schulz] – Würden Sie an einer Tortengrafik teilnehmen? 199 Fragen und 197 Antworten zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Leben in Deutschland. Berlin: Ed. Tiamat 2015 – Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel. Berlin: Ed. Tiamat 2017 – Zippert steigt auf. Salzburg: Bergwelten 2019.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Genschman war Engholms Lutscher bei Thomas Gottschalk. Die besten Titanic-Satiren aus sieben Jahren. 1988-1994. Berlin: Elefanten-Press 1995 – Walter Moers‘ Kleines Arschloch, „Der Film“. Mahlzeit. Frankfurt am Main: Eichborn-Verlag 1997 – Das dicke Buch Titanic. Das Beste aus 20 Jahren. Endgültige Satire für Deutschland. Berlin: Elefanten-Press 1999 – Titanic. Das Erstbeste aus 30 Jahren. Das endgültige Satirebuch. 4. Auflage. Berlin: Rowohlt 2009, 5. Auflage 2015 – Der kleine Verkehrserziehungsberater. Beobachtungen eines Bewegungsmelders. München: ADAC-Verlag 2009 [mit S. Rürup und M. Ramstetter] – Titanic. Die endgültige People-Bibel. Das totale Promi-Massaker. Berlin: Rowohlt 2011 – seit 2006: Titanic. Das endgültige Satiremagazin. Berlin: Titanic-Verlag.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Frankfurter Allgemeine Zeitung 2000: Mein Freund, der Golf, ist tot – H. Fertsch-Röver (Hg.): Hessen. Wo die Liebe hinfällt. Paare und Passionen in Hessen. Marburg: Jonas-Verlag 2001, S. 40-44: Die Käferwoche. Eine wahrhaftig erfundene Geschichte über Maria Sibylla Merian – Journal Frankfurt 21, 2004, S. 30-34: So funktioniert Frankfurt. Wollen Sie endlich mal diese Stadt erklärt bekommen? Deshalb haben wir jemanden gefragt, der sich auskennen muss – Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 07.07.2005: Horrido-Jo schallt es von überall. Das größte Schützenfest der Welt in Hannover – J. Roth, R. Wieland (Hg.): Best of öde Orte. Leipzig: Reclam 2005, S. 193-196: Schöne neue Heimat. Oberursel – N. Heinicke (Hg.): Mit einem Erdbeben anfangen! Die besten journalistischen Geschichten des Jahres. Hamburg: Murmann 2007, S. 324-327: Zippert zappt – K. Hartmann (Hg.): Tukan, Gibbon, Klapperschlange. Ein Fotobuch mit famosen Gedichten der Neuen Frankfurter Schule. Frankfurt/Main: B3-Verlag 2008, S. 58-63: Maulwurf – K. Bittermann (Hg.): Unter Zonis. Zwanzig Jahre reichen jetzt so langsam mal wieder. Ein Rückblick. Berlin: Ed. Tiamat 2009, S. 121-131: Rügen muss man Rügen nicht; S. 169-173: Das Haus des Schreckens – G. Butkus (Hg.): Rätselhaftes Bielefeld. Die Verschwörung. Bielefeld: Pendragon 2010, S. 186-188: Das Damenfahrrad des Grauens – Hörrohr klar zum Gefecht! Die frühen Radiocomics aus Dr. Seltsams Sonntags-Sortiment von Peter Knorr und Robert Gernhardt. [Audiobook]. Ingolstadt: hr media 2010: Vorwort – M. Ramstetter (Hg.): Metropole Ruhr. Revier der Ideen. München: ADAC-Verlag 2010, S. 30-31: Hans Zippert verrät, was sich im Ballungsraum ballt – A. Mentzer (Hg.): Rischtisch beese Mäuler. Hessische Satiren. Frankfurt/Main: Societäts-Verlag 2011, S. 80-84: Schöne neue Heimat – D. Bittrich (Hg.): Lasst uns roh und garstig sein. Die schönsten Weihnachtskatastrophen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag 2011, S. 221-224: Der Rauswurf – Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19.12.2013: Vom Ritt auf der Kürbiskugel. Als reichten die Lügenmärchen des Münchhausen nicht aus, griff Bodenwerder auch noch nach dem Aschenputtel – A. Kluy (Hg.): Fahrradspaß. Geschichten und Gedichte. Stuttgart: Reclam 2014, S. 55: Für Fußgänger mit Fahrrad gelten andere Regeln – T. Haberl, A. Stefanidis (Hg.): Wir, Ritter der Ehrenrunde. Prominente berichten vom Sitzenbleiben. München: Kösel-Verlag 2016, S. 60-68: „G8 oder G9? Für mich galt G12“.

... mehr lesen weniger
Tonträger

So wird man Löwe. Berlin: Kein & Aber 2006 – Deutschland retten. Fit für die nächste Krise. Berlin: Argon Verlag 2010.

Fernsehen

„Wort-Verschieber“. Am Tisch mit Hans Zippert. Frankfurt/Main: HR 2016.

Unselbstständige Veröffentlichungen über

W. Gödden: Welt-Wunder aus Bielefeld. Hans Zippert schreibt täglich eine Kolumne für die WELT und kann dies selbst nicht fassen, in: W. Gödden: Querbeet 4. 63 neue literarische Erkundungen in Westfalen. Bielefeld: Aisthesis 2014, S. 275-281 – C. Longère: Autor und Kolumnist Hans Zippert im Interview. Ein Gespräch über Tabuthemen und Besonderheiten des westfälischen Humors, in: Neue Westfälische vom 31.08.2016 – W. Gödden: Jeden Tag 1100 Zeichen Humor. Wenn Hans Zippert zappt, kann der Tag nur gut werden, in: W. Gödden: Querbeet 5. 64 neue Essays zur westfälischen Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2018, S. 441-444.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

E. Henscheid: Gott trifft Hüttler in Vaduz. Eine kleine Kulturgeschichte. München: Kunstmann 2008, S. 39 – H.-J. Ortheil: Lesehunger. Ein Bücher-Menu in 12 Gängen. München: Luchterhand-Literaturverlag 2009 – U. Baureithel: Die seriöse Säule der Titanic. Walter Boehlich als Kolumnist, in: H. Peitsch, H. Thein-Peitsch (Hg.): Walter Boehlich. Kritiker. Berlin: Akademie-Verlag 2011, S. 287-306, bes. S. 288-289, S. 303 – T. Eilers: Robert Gernhardt. Theorie und Lyrik. Erfolgreiche komische Literatur in ihrem gesellschaftlichen und medialen Kontext. Münster: Waxmann 2011, S. 460 – L. Thies: Welt in der Krise. Es muss sich etwas ändern! Nordersetdt: Books on Demand 2011, S. 21.

... mehr lesen weniger
GND-Nummer
113788282   Link zu diesem Datensatz in der DNB