Biographie

Geboren am 24. April 1881 in Morshausen, gestorben am 14. Februar 1958 in Mechernich infolge eines Eisenbahnunfalles. 1958 Priesterseminar in Trier. Studium der Philologie in Bonn, London und Paris. Danach im höheren Schuldienst. 1912 mit W. Vershofen und J. Winckler Gründer des „Bundes der Werkleute auf Haus Nyland“. Enge Verbindung zu Heinrich Lersch und Gerrit Engelke. Ab 1941 in Pesch ansässig. Seit 1949 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

... mehr lesen weniger
Auszeichnungen

postum: Bundesverdienstkreuz Erster Klasse (1956).

Selbstständige Veröffentlichungen

[Auswahl] Bekenntnis. Leipzig: Insel Verlag 1917; Berlin-Grunewald: Horen-Verlag 1927 – Barmherzigkeit. München-Gladbach: Sekretariat Sozialer Studentenarbeit 1918 – Der lebendige Gott. Jena: Diederichs 1919; Berlin-Grunewald: Horen-Verlag 1927; München: List 1956 – An Frankreich. Köln: Gonski & Co. 1922 – Dichter unserer Tage. Köln: Schaffstein 1923 – Das Mirakel. Köln: Saaleck-Verlag 1923 – Jakob Kneip. M. Gladbach: Führer-Verlag 1924; M. Gladbach: Orplid-Verlag 1926; Amorbach: Burgmaier 1935 – Der Gefährte. Deutsche Dichtung aus 200 Jahren. Frankfurt a. M.: Diesterweg 1924, 1925, 1937, 1940 – Hampit der Jäger. Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1927, 1931, 1950; Berlin-Grunewald: Horen-Verlag 1927; Köln: Schaffstein 1933; Leipzig: List 1933, 1939, 1943; München: List 1950; Kastellaun: Henn 1981 – Porta Nigra oder die Berufung des Martin Krimkorn. Leipzig: P. List 1932, 1938, 1942, 1946, 1954; München: List 1954– Hunsrückweihnacht. Erzählungen. Köln: Staufen-Verlag 1934; Kempfeld: Hunsrückverein Wildenburg 1996 – Ein deutsches Testament. Köln: Staufen-Verlag 1934; Leipzig: List 1938 – Bauernbrot. Leipzig: P. List 1934 – Fülle des Lebens. Leipzig: P. List 1935, 1942 – Das Reich Christi. Köln: Staufen-Verlag 1935 – Feuer vom Himmel. Roman. Leipzig: List 1936, 1943; München: List 1956 – Der Leyenhannes. Saarlautern: Hausen Verlagsges. 1937 – Bergeweihnacht. Leipzig: P. List 1937, 1940; München: List 1949 – Der Kölner Dom. Köln: Staufen-Verlag 1939 – Das Siebengebirge. Köln: Malzkorn 1941 – Frau Regine. Leipzig: List 1942 – Die geistige Aufgabe am Rhein. Mainz: Kupferberg 1948 – Botschaft an die Jugend. Düsseldorf: Schwann 1946 – Licht in der Finsternis. Köln: Pick 1949 – Hampit der Jäger. Ein fröhlicher Roman. Berlin, Hamburg: Dt. Buch-Gemeinschaft 1950; München: List 1950; Kastellaun: Henn, 1981 – Weltentscheidung des Geistes am Rhein. Köln: Greven 1953 – Gesammelte Gedichte. Köln: Greven 1953 – Johanna. Köln: Greven 1954 – Der Apostel. München: List 1955 – Die Mosel. 56 Bilder. Königstein im Taunus: Langewiesche 1955, 1977 – Die Eifel. 48 Bilder. Königstein im Taunus: Langewiesche 1955, 1966 – Der neue Morgen. München: List 1958 – postum: Gedichte und Erzählungen. Eine Auswahl. Zsgest. und mit einem Nachw. von Stephan Berning. Trier: Spee-Verlag 1981.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Der leuchtende Stern. 3 weihnachtliche Erzählungen von Wilhelm Hünermann, Jakob Kneip, Nikolai Ljesskow. Paderborn: Bonifacius-Druckerei 1962 [Ill.].

Selbstständige Veröffentlichungen über

H. Knebel: Jakob Kneip. Koblenz: Görres 1982 [Hrsg. in Verbindung mit dem Verein für Geschichte und Kunst des Mittelrheins zu Koblenz].

Unselbstständige Veröffentlichungen über

J. F. Lodenstein: Uralter Brauch. Vor 25 Jahren starb unser Ehrenmitglied, der Dichter Jakob Kneip, in: das Tor, 49, 1983, S. 96-97 – F. Milz: Jakob Kneip. Am 14. Februar 1983 jährte sich zum 25. Mal der Tod des Dichters, in: Die Eifel, 79, 1984, S. 18-19 – J. Dollwet: Jakob Kneip. Ein rheinischer Schriftsteller, in: Jahrbuch des Kreises Euskirchen, 1986, S. 79-83 – W. Delseit: Jakob Kneip (1881-1958), in: Rheinische Lebensbilder, Köln 1997, Bd. 16, S. 181-195 – W. Schönhofen: Landschaftstexte, wie gemalt. Wie der Dichter Jakob Kneip [1881-1958] dem Limburger Dom begegnete, in: Katholische Kirche. Diözese Limburg. Almanach, Kalender für das Bistum Limburg, Frankfurt a. M. 2000, S. 172-173 – H. Erschens: Jakob Kneip und Stefan Andres. Persönliche Begegnung und verwandte Bezüge in Leben und Werk, in: Mitteilungen der Stfan-Andres-Gesellschaft, Schweich 2009, Bd. 30, S. 43-68 – J. Schmitz: Eine langjährige Männerfreundschaft an Mosel und Rhein. Der Luxemburger Nikolaus Hein und der Rheinländer Jakob Kneip, in: Fundstücke, Mersch 2014, S. 82-107 – H.-J. Roth: In der Eifel vollendet. Der Dichter Jakob Kneip, in: Eifeljahrbuch, Düren 2017, S. 196-202.

... mehr lesen weniger
GND-Nummer
118563653   Link zu diesem Datensatz in der DNB

Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt

Institution
Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt
Bestand
Sammlung
Ordnung
geordnet
Umfang
keine Angaben
Nutzung
uneingeschränkt
Inhalt

Korrespondenzen vorhanden; Sammlung: Drucke, Ausschnitte

Detaillierte Angaben werden nach Erscheinen des Inventars des Hüser-Instituts (2005) eingestellt