Berufe
Dichterin
Biographie

Geboren am 11. Februar 1869 in Elberfeld, heute ein Stadtteil von Wuppertal. Lebte in Berlin, 1901-11 verheiratet mit Herwarth Walden, dem Herausgeber der Zeitschrift „Sturm“, unstetes Wanderleben, befreundet mit zahlreichen bedeutenden Schriftstellern, 1933 Emigration in die Schweiz, 1934 Jerusalem, dann Ägypten, Zürich. Gestorben am 22. Januar 1945 in Jerusalem.

Auszeichnungen

Kleist-Preis (1932).

Selbstständige Veröffentlichungen

(Dramen:) Die Wupper, 1909 – Arthur Aronymus, 1932 – Ichundlch, 1980 – ferner zahlreiche Gedicht- und Prosawerke, s. DLL, Bd. 9, Sp. 907 ff. – Werkausgaben: [Auswahl] Gesammelte Werke. In 3 Bänden. München: Kösel [o. J.] – Gesammelte Werke. In 8 Bänden. München: Dt. Taschenbuch-Verlag [o. J.] – Poésie complète. Edition bilingue. Paris: Fourbis [o. J.] – Werke und Briefe. Kritische Ausgabe. Im Auftrag des Franz-Rosenzweig-Zentrums der Hebräischen Universität Jerusalem. Hg. von A. B. Kilcher u. N.Oellers. Frankfurt a. M.: Jüdischer Verlag [o. J.] – Gesammelte Werke in drei Bänden. Frankfurt a. M.: Suhrkamp [o. J.] – postum: Das Peter Hille-Buch. Coesfeld: Elsinor 2015 – 111 Liebesgedichte. Köln: Anaconda 2016 – Ausgewählte Gedichte. Hg. v. U. Wolf. Frankfurt a.M.: Fischer 2016 – Die Gedichte. Hg. v. G. Sander. Stuttgart: Reclam 2016 – Die Gedichte und Essays. Leipzig: Haffmans Verlag bei Zweitausendeins 2016 – Styx. Gedichte. Berlin: Omnium 2016 – Sämtliche Gedichte. Frankfurt a.M.: Fischer 2016.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Lutz Görner spricht Else Lasker-Schüler. Deutsche Dichterin. Ein Lebensbild (1869-1945). Köln: vgs 1994 [2 CDs] – Ich träume so leise von dir. Else Lasker-Schüler. Köln: Random House 2005 [CD] – Else Lasker-Schüler oder ich bin in Theben geboren. Gelesen von K. Angerer und C. B. Sucher. Berlin: Argon-Verlag 2005 [CD] – Johannes B. Kerner liest: Else Lasker-Schüler, Auszüge aus „Prosa“. Von den Nazis verboten. Pforzheim: Grosser und Stein 2005 [CD] – Vom Finden und Gefundenwerden. Peter Hille und Else Lasker-Schüler. Eine szenische Collage von Walter Gödden. Paderborn: Mentis-Verlag 2006 [CD] – Ihr kennt ja All‘ die Liebe nicht …. Gedichte. Ausgewählt und gelesen von E. Heidenreich. München: Der Hörverlag 2008 [CD] – Die Wupper. Hörspiel. Hörspielinszenierung WDR 1978 Berlin: Parlando 2008 [2 CDs] – Tiefer beugen sich die Sterne. Lyrik und Musik. Gelesen von N. Hoger. Stuttgart: Griot-Hörbuchverlag 2008 [CD].

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen über

[Auswahl] F. Goldstein: Der expressionistische Stilwille im Werk der Else Lasker-Schüler. Wien 1936 [Diss.] – W. Kraft: Else Lasker-Schüler. Eine Einführung in ihr Werk und eine Auswahl. Wiesbaden 1951 – G. Guder: Else Lasker-Schüler. Deutung ihrer Lyrik. Siegen 1966 – J. P. Wallmann: Else Lasker-Schüler. Muhlacker 1966 – M. Schmid (Hg.): Lasker-Schüler. Ein Buch zum 100. Geburtstag der Dichterin. Wuppertal 1969 – D. Bänsch: Else Lasker-Schüler. Zur Kritik eines etablierten Bildes. Stuttgart 1971 – H. W. Cohn: Else Lasker-Schüler. The broken word. Cambridge 1974 – E. Klüsener: Else Lasker-Schüler. In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek bei Hamburg 1980 – S. Bauschinger: Else Lasker-Schüler. Ihr Werk und ihre Zeit. Heidelberg 1980 – J. Hessing: Else Lasker-Schüler. Biographie eine deutsch-jüdische Dichterin. Karlsruhe 1985 – A. Parr: Drama als „Schreitende Lyrik“. Die Dramatikerin Else Lasker-Schüler. Frankfurt a. M. 1987 [Diss.] – C. Zeltner: Die Modernität der Lyrik Else Lasker-Schülers. Untersuchungen zur Struktur der Gedichte. Bern u. a. 1994 – A. Ruckaberle: Else Lasker-Schüler. München 1994 (Text + Kritik, H. 144) – U. Müller: Auch wider dem Verbote. Else Lasker-Schüler und ihr eigensinniger Umgang mit Weiblichkeit, Judentum und Mystik. Frankfurt a. M. u.a. 1997 [Diss.] – S. Laegreid: Nach dem Tode – oder vor dem Leben. Das poetische Projekt Else Lasker-Schülers. Frankfurt a. M. 1997 [Diss.] – I. Hermann: Raum – Körper – Schrift. Mythopoetische Verfahrensweisen in der Prosa Else Lasker-Schülers. Paderborn 1997 – F. Baumer: Else Lasker-Schüler. Berlin 1998 – M. Hallensleben: Else Lasker-Schüler. Avantgardismus und Kunstinszenierung. Tübingen 2000 [Diss.] – E. Schürer, S. Hedgepeth (Hg.): Else Lasker-Schüler. Ansichten und Perspektiven. Tübingen 2000 – W. Gödden (Hg.): Prophet und Prinzessin – Peter Hille und Else Lasker-Schüler. Mit Berichten aus der Werkstatt der Peter-Hille-Forschungsstelle. Bielefeld 2006 [Ill.] – I. M. Rumold: Gender, race and politics in the plays of Else Lasker-Schüler. Wuppertal 2006 – I. Stracke: Vom bunten Schweigen, Singen und Sagen. Erinnerungen an die Dichterin Else Lasker-Schüler und ihre Freundin Ingrid Stracke (Straßen-Else) Prosa und Lyrik (1869-2017). Wuppertal: De Noantri 2017.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

Bis 2009 sind circa 200 Aufsätze und Artikel über Lasker-Schüler erschienen.

Nachschlagewerke

Bibliographie: F. Kemp: Bi­bliographie der Buchveröffentlichungen Else Lasker-Schülers, in: Nachrichten aus dem Kösel-Verlag, München 1965, [o. S.] – M. Kupper: Der Nachlaß Else Las­ker-Schülers in Jerusalem, in: Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, N. F. 9-12, 1968-71, [o. S.] – U. Scharmann: Das Else-Lasker-Schüler-Archiv der Stadtbibliothek Wuppertal, in: Mein Herz – niemandem. Ein Else-Lasker-Schüler-Almanach. Hg. v. M. Schmid-Ospach. Wuppertal 1993, S. 199-202 – U. Marquard: Die historisch-kritische Ausgabe der Werke und Briefe Else Lasker-Schülers, in: Mein Herz, niemandem. Ein Else-Lasker-Schüler-Almanach. Hg. v. M. Schmid-Ospach. Wuppertal 1993, S. 209-215 – U. Sänger: Auswahlbibliographie zu Else Lasker-Schüler, in: Text und Kritik, 1994, H. 144: Else Lasker-Schüler, S. 95-101 – M. Graf: Else Lasker-Schüler zum 50. Todestag. Bibliographie zur Rezeption in deutschsprachigen Tages- und Wochenzeitungen 1970 – 1994. Innsbruck 1995.

... mehr lesen weniger
GND-Nummer
118569880   Link zu diesem Datensatz in der DNB
Institution
Stadt- und Landesbibliothek Dortmund Handschriftenabteilung / Westfälisches Handschriftenarchiv
Nachlass
Sammlung
Ordnung
grob vorgeordnet
Nutzung
uneingeschränkt
Inhalt

Werkmanuskripte: Manuskript „Peter-Hille-Buch“ (Bruchst.); 5 Gedichte; Korrespondenzen: 98 Briefe und Postkarten, davon 27 an Adolf von Hatzfeld, 42 an Franz, Edda und Erika LindwurmLindner, 21 an Paul Zech