Arnold Wilhelm Möller


Biographie

Geboren am 9. Oktober 1791 in Duisburg als Sohn des Theologieprofessors Anton Wilhelm Peter Möller. Studium in Münster, Frankfurt/M. und Breslau. War für zwei Jahre Erzieher des Erbprinzen von Anhalt Bernburg in Ballenstedt bei Aschersleben/ Harz. Von 1817 bis 1828 Brigadeprediger und Lehrer für Geschichte und Geographie in Münster. Seit 1828 Pfarrer in Lübbecke. Verstarb dort 1864.
Einer der ersten Bekannten Karl Leberecht Immermanns in Münster, ohne dass es zu einer näheren Beziehung gekommen wäre.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Der Heldenkranz in Liedern. Buch 1. Halberstadt: Büreau für Litteratur und Kunst 1818. XXII, 141S. (Lipp. LB Detmold) [Rez.: 1. Haller Allg. Literatur-Ztg. 1818, Nr. 65; 2. Leipziger Kunstbl. 1818, Nr. 54; 3. Kotzebue: Lit. Wochenbl. 1818, Nr. 30; 4. Jenaische Allg. Literatur-Ztg. 1818, Nr. 182; 5. Heidelberger Jb. 1818, Nr. 52] – Kritische Beiträge für den Kirchengesang. Duisburg, Essen: Bädeker 1818. IV, 43S. (UB Bonn, StB Essen) [Rez.: 1. Hildesheimer Krit. Bibliothek 1819, H. 2; 2. Deegen: Jb. der theol. Literatur, Bd. 3, 1819, S. 161] – Rede auf dem Schlachtfelde von La Belle Allience bei der Errichtung des Denkmals zur Erinnerung an die gefallenen Preußischen Krieger am 18. Juni 1818. Zum Besten des Invalidenfonds. Münster 1818 – Geschichte des Hauses Brandenburg von seinem Ursprunge bis auf die gegenwärtige Zeit, in ausführlichen gleichzeitigen Tafeln; ein Hülfsmittel beim Unterricht; insbesondere in Militärschulen. Münster: Coppenrath 1821. 31S. (EAB Paderborn) [Rez.: 1. Jenaische Allg. Literatur-Ztg. 1823, Nr. 20; 2. Beck: Allg. Repertorium 1822, Bd. 2, St. 2, S. 138; 3. Literaturztg. für Deutschlands Volksschullehrer 1822, H. 2, S. 82] –  Johann Gottfried Christoph Nonne, weiland Doctor der Philosophie und Director der Gymnasien zu Lippstadt und Duisburg am Rhein, in seinem Leben und Würken dargestellt. Hamm, Münster: Schulz und Wundermann 1822. 100S. (StA Bielefeld, StUB Köln, Lipp. LB Detmold) – Versuch einer Territorialgeschichte des preussischen Staates: Oder kurze Darstellung des Wachsthums der Besitzungen des Hauses Brandenburg seit dem 12. Jahrhundert. Hamm: Schulz 1822 – Hierographie, oder topographisch-synchronistische Darstellung der Geschichte der christlichen Kirche in Landkarten. H. 1. Elberfeld: Büschler 1822-1824 (StB Wuppertal-Elberfeld) [Rez.: 1. Beck: Allg. Repertorium 1821, Bd. 4, St. 4, S. 258; 2. Göttingische Gelehrte Anzeigen 1824, H. 2] – Kleiner historischer Atlas der Lande zwischen der Maas und dem Niemen. Münster: Coppenrath 1824. 16Bl. (ULB Münster); 3. Aufl. Münster 1829 – Bildnisse der beim westfälischen Friendensschluß zu Münster und Osnabrück versammelt gewesenen Gesandten: mit biogr. Notizen. Münster: Espagne 1824 – Für christliche Erbauung. Münster: Regensberg 1828 – Kleiner Historischer Atlas zur allgemeinen Weltgeschichte für den Schulgebrauch. 10 Bl. Elberfeld: Büschler 1829 – Sendschreiben an einen Staatsmann über die Frage: Ob evangelische Kirchen gegen den Nationalismus einzuschreiten haben. Bremen 1830 – Kirchen- und Schul-Chronik der Stadt und Gemeinde Lübbecke. 4 Hefte. Lübbecke: Selbstverlag 1830-1835; Bielefeld 1856 (=Beitr. zur Kirchengesch. des Fürstentums Minden 1.2) (UB Bonn, StA Bielefeld) – Biblisches Schatzkästlein zur täglichen Erbauung christlicher Pilger. Münster 1831 – Christliches Sendschreiben an die evangelischen Gemeinden der provinz Westphalen. Münster: Köerdinck 1831 – Gebete der unsichtbaren Kirche: Ein Andachtsbuch geschöpft aus den Herzensergießungen betender Christen aller Zeiten der Kirche Jesu. Münster: Regensberg 1832 – Für christliche Erbauung. 1. Das Kämmerlein oder Gebete aus der heiligen Schrift alten und neuen Testaments. Münster 1832– Mein Haus ist ein Bethaus. Predigt wider das sogenannte Beichtgeld. Münster 1833 – Der Haussegen in Morgen-, Tisch- und Abendgebeten für christliche Hausgenossen. Münster: Regensberg 1833 – Bibelfragen oder bündige Anleitung zur erbaulichen Behandlung und Wiederholung der biblischen Geschichte: Eine Zugabe zu F.A. Krammaehses Bibelkatechismus … Münster 1834 – Tabor und Sinai. Eine christliche Festgabe. Münster: Regensberg 1834; Frankfurt/M. 1835; Leipzig 1852 – Der Tisch des Herrn. Frankfurt am Main: Schmerber 1835 – Katechismus der biblischen Geschichte des alten und neuen Testaments oder kurze Anleitung zur Behandlung und Wiederholung derselben. Münster: Regensberg 1836. 76S. (Lipp. LB Detmold) – Randglossen zur Erklärung mehrerer Pfarrer der Kreissynode Dortmund… Barmen: J.F. Steinhaus 1836 – Aufruf an alle Familienväter in Westfalen wider den Feind der öffentlichen Wohlfahrt, den Branntwein. Münster: Regensberg 1838. 16S. (StUB Köln) – Das Evangelium für Kinder. Nach den vier Evangelisten bearbeitet. Rinteln, Leipzig: Bösendahl 1839. XVI, 134S. (StA Bielefeld) – Bewährung führt zur Krönung. Predigt […] zum Gedächtnis Seiner Majestät Friedrich Wilhelm’s II. Bielefeld 1840 – Die Geschichte der christlichen Kirche: [Blatt 1-6 mit Text]. Bonn: Büschler 1840 – Der Herr und seine Kirche: Ein Cyclus heiliger Bilder. Bielefeld: Helmich, Küster 1843 – Katechismus der Scheidelehren der evangelischen und römisch-katholischen Kirche: für die Unterweisung der Jugend nach Dr. Luthers Hauptstücken geordnet und verfaßt. Berlin 1845 – Die kirchlichen Fragen der Gegenwart. Aphorismen u. Thesen d. Gliedern d. bevorstehenden Westfälischen Provinzial-Synode dargeboten von e. Deputirten Pfarrer. Bielefeld 1850 (StB Berlin) – Der liturgische Theil des evangelischen Gottesdienstes in den Preussischen Landen. Bielefeld 1850 – Hülfsbuch für den liturgischen Theil des evangelischen Gottesdienstes: ein liturgischer Versuch auf Anlaß der Beschlüsse der westphälischen Provinzial-Synode. 3 Bde. Bielefeld: Velhagen und Klasing 1851/52.

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Christliche Bekenntnisse und Zeugnisse: ein geordneter Auszug aus dessen gesamten Nachlaß mit genauer Hinweisung auf denselben nebst einem Anhang vermischter Fragmente. Münster: Regensberg 1826 – Friedrich Adolph Krummacher und seine Freunde. Briefe und Lebensnachrichten mitgetheilt von Arnold Wilhelm Möller. Bremen: J.G. Heyse 1849 (StB Wuppertal-Elberfeld, Lipp. LB Detmold, StB Trier, StUB Köln).

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Hermann 1814-1817; Jg. 1818, St. 8 und 11: [Proben aus:] Der Heldenkranz in Liedern. Halberstadt 1818; Jg. 1819 – Raßmann: Sonette 1817 – Grote: Zeitlosen 1817, S. 105: Rheinweinlied am 18. des Weinmonats – Wünschelruthe 1818 – Rhein.-westf. Anzeiger 1818, Nr. 31 – Feier der 50jährigen Amtsführung J.H.B. Natorps. Essen 1819, S. 95 [Ged.] – Raßmann: Neuer Kranz dt. Sonette 1820 – Berliner Freimüthiger [Beitr.] – Rhein.-Westf. Anzeiger vom 22.1.1820, Nr. 7: Den 18ten Januar 1820 – F.P. Wilmsen: Euphrosyne, oder dt. Lesebuch zur Bildung des Geistes und Herzens für die Schule und das Haus. Berlin 1820: Horatius Cocles; Leonidas – Der Menschenfreund 1832, Nr. 5, S. 73-80: Gespräche vor dem Herrn [5 Ged.] – Die Stimme der Wahrheit aus dem göttlichen Worte über Friedrich Wilhelm III. in einer Auswahl von Gedächtnispredigten. Hg. von J.H.F. Romberg. Bd. 1. Berlin 1842: Das Opfer der Liebe am Grabe des Königs.

... mehr lesen weniger
Festschriften/ (Jubiläums-)Reden

Rede auf dem Schlachtfelde von La Belle Alliance bei der Errichtung des Denkmals zur Erinnerung an die gefallenen preußischen Krieger. Köerdink 1818Bewährung führt zur Krönung: Gedächtnispredigt zum Gedächtnis an Sr. Majestät Friedrich Wilhelm der Dritte., König von Preußen, gehalten am 19. Juli 1840, dem 30jährigen Todestag von Königin Luise. Bielefeld: Velhagen & Klasing 1840Das Opfer der Liebe am Grabe des Königes: Gedächtnisrede bei dem Trauergottesdienst für Seine Majestät Friedrich Wilhelm der Dritte, gehalten am 21. Juni 1840. Bielefeld: Velhagen & Klasing 1840Die Herrlichkeit der evangelischen Kirche: Gastpredigt am Todestage Dr. Martin Luthers den 18. Februar 1844 vor der evangelischen Gemeinde zu Münster, Wundermann 1850.

... mehr lesen weniger
Zeitgenössische Zeugnisse

Julius Möller: Aus siebenzigjähriger Wanderschaft. Aus dem Leben unseres Vaters Arnold Wilhelm Möller, lic. theol., Pastor zu Lübbecke. Dargest. von dessen Sohne. Gütersloh 1885 – Immermann-Briefe, Bd. 1-3, 1979-1983 [s. Register].

Unselbstständige Veröffentlichungen über

E. Möller: Das Leben des Pfarrers Arnold Wilhelm Christian Möller, in: Offermannstiftung und Stifterfamilie 25, 1998, S. 10-15.

Handschriftliches

StLB Dortmund: 21 Briefe.

Nachschlagewerke

Raßmann, 2. Nachtr. 1818; 3. Nachtr. 1824; 4. Nachtr. 1833 – Hamberger/ Meusel, 5. Aufl., Bd. 18, 1821; Bd. 22,2, 1834 – Raßmann 1823 – Raßmann 1866 – Brümmer 1884 – Goedeke, 3. Aufl., Bd. 13, 1934; Bd. 16, 1985 – Bauks 1980, S. 336f. [mit Literaturverzeich.] – Schulte, Westf. Köpfe, 3. Aufl. 1984 – Dt. Biogr. Archiv, Fiche 850, Sp. 366-372.

GND-Nummer
117081213   Link zu diesem Datensatz in der DNB