Heinz Wever


Berufe
Schriftsteller; Bildender Künstler
Biographie

Geboren am 31. Dezember 1890 in Herscheid/Sauerland als Sohn eines Gemischtwarenhändlers. Besuch der Dorfschule und des Gymnasiums in Altena. 1911 bis 1913 Besuch der Düsseldorfer Kunstakademie. 1913 freiwilliges Jahr im Elsaß. Im Ersten Weltkrieg Soldat an der Westfront. Danach Zeichner, Maler und plattdeutscher Schriftsteller. Bekanntschaft u.a. mit den Malern Otto Pankok, Joseph Klemm, Wilhelm Schmurr. Zahlreiche Reisen nach Österreich, Frankreich, Italien, Nordafrika. Er segelte mit Graf Luckner nach Amerika – während der Fahrt entstanden zahllose Skizzen und Zeichnungen. Anschließend dreijähriger Amerika-Aufenthalt, enge Kontakte zur Steuben-Schurz-Gesellschaft, für die er die Festspiele zum 150. Jubiläum der Ankunft General Friedrich Wilhelm von Steubens in Amerika organisierte. 1929 neunmonatige Reise durch 39 Staaten der USA mit dem rheinischen Schriftsteller Josef Ponten. Es entstanden (unveröffentlichte) illustrierte Reisetagebücher und nahezu tägliche Reisebriefe an die Familie. Von 1930 bis 1937 lebte und arbeitete er in Berlin, danach Rückkehr nach Herscheid. Er porträtierte u.a. Fritz Thomée und Theodor Heuss. Im Wever-Haus in Herscheid, in dem er mit seinen Eltern, nach 1940 mit seinen Schwestern und von 1946 an mit seiner Familie lebte, wurden Dichterlesungen und Hauskonzerte veranstaltet. Hier verkehrten u.a. Else Hueck-Dehio und Josefa Berens-Totenohl. Er starb am 15. August 1966 in Bad Nieder-Breisig/Rhein.

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

Buerenkost. Gedichte und Zeichnungen. Hagen: Verlag Westfalenpost 1953. 111 S. [Abb.] (Bibl. WHB Münster, ULB Münster, StLB Dortmund, StA Bielefeld) – Loup op dei Biärge. De Buerenkost II. Teil. Lüdenscheid: Lüdenscheider Nachr. 1956. 142 S. (StLB Dortmund, Bibl. WHB Münster) – postum: „Hiäm! Hou, hou, hó!“ Diär „Buerenkost“ dridder Däil. Hgg. von R. Althaus. Lüdenscheid: Lüdenscheider Nachr. 1968. 155 S. (Bibl. WHB Münster, StA Bielefeld) – Olle un nigge Tied. Lüdenscheid: Lüdenscheider Nachr. 1974. 155 S. (ULB Münster, StLB Dortmund) – „Niëmm di Tiet, naoh’m Dau’e“ von Heinz Wever rutegiëwen. [Red. W. Bleicher] Altena: Verlag Heimatbund Märk. Kreis 1994. 135 S. [m. Foto] (Bibl. WHB Münster)

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Aus dem Familienalbum der Schraube. o.O. 1933 (Bibl. des Inst. der dt. Wirtschaft Köln) –  „Ergreifen, was zu fassen ist“. Aus den illustrierten Reisetagebüchern; Reise durch die USA 1929. Hgg. von H. Wever. Herscheid: Verlag Wever 1994.

Unselbstständige Veröffentlichungen in

Beitr. zur Heimatkunde des Kreises Altena. Hg. W. Kloster. Düsseldorf 1930, S. 149f.: Doinekes van Hiärschge. Prosa – Westfalenpost, Lüdenscheid; Lüdenscheider Nachrichten, 1947-1966 [wöchentl. plattdt. Texte mit Illustrationen] – Der Märker H 1/1951, S. 15: Dei Tüäger – Weggefährten aus dem Rhein-Wupper-Raum. Hg. H. Schulz. Gevelsberg 1962 – Schulz 1962 [5 Ged. mit Illustr.] – Der Märker H 7/1963, S. 168: De olle Hiärschger Kösterigge – Der Malkasten, Bl. des Künstlervereins, Düsseldorf, vom 8.8.1964: Der Kritiker postum in: Heimatstimmen Olpe F 70/1968, S. 42: Bildunge. Gedicht – Boa Isen liett 1970 – Westfalen wie es lacht 1985 – Plattdeutscher Arbeitskreis Meschede: Muttersproke 1996 – Op un dial 2003.

... mehr lesen weniger
Tonträger

Plattdütsch im Jahreslaup 1988 (LP & MC) [Textbeitr.] – Lao’ve singen 2009 [4 Beitr.] – CD-Tondokumentation Mundarten Märkischer Kreis Bd. 1, 2008 [CD III; Sprecher].

Rundfunk

Heinz Wever: Loup op de Biärge. Verse in sauerländisch-märkischer Mundart. Ms. Dr. H. Luhmann. Sprecher: Heinz Wever, Rainer Schepper. WDR 3, Radiosendung 1966 [MC-Aufnahme im Chr.Koch-Mundartarchiv].

Zeitgenössische Zeugnisse

Johanna Ey, in: Heinrich Böll: Aufsätze, Kritiken, Reden. München 1969, S. 53f.

Selbstständige Veröffentlichungen über

Katalog zur Heinz Wever-Gedächtnisausstellung. Landkreis Altena in Verbindung mit der Stadt Lüdenscheid. Lüdenscheid 1967 – Heinz Wever. Wüste, Steppe, Indianer, ein Künstler sieht Amerika. Museum der Grafschaft Mark, Altena. Altena 1973 – J. Feldkamp (Konzept): Heinz Wever. Ausstellung. Museum der Grafschaft Mark, Altena. 17.3.-12.5.1991. Altena 1991 [zahlr. Abb.] – Katalog der Ausstellung im Düsseldorfer und Lüdenscheider Stadtmuseum. 1994 – E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016.

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

Heinz Wever zum 60. Geb., in: Süderländ. Tagebl., Plettenberg, vom 8.1.1951 – Maler zwischen Heimat und Weite, in: Allg. Anzeiger, Nr. 249 vom 20.10.1951 – F. Kuhne: In memoriam Heinz Wever, in: Westfalenspiegel, Dortmund, 1966, Nr. 11, S. 33 – W. Holzhauer: Ein Maler und Poet dazu… Heinz Wever zum 75. Geburtstag, in: Sauerländ. Gebirgsbote, Arnsberg, Iserlohn, 68, 1966, S. 13f – S. Kessemeier: Heinz Wever – ein unvergessener Künstler des märkischen Sauerlandes, in: Der Märker 40, 1991. Hgg. vom Märkischen Kreis. S. 140-141 – W. Bleicher: Aus dem Leben und Werk Heinz Wevers, Nachw. in: „Niëmm di Tiet, naoh’m Dau’e“ von Heinz Wever rutegiëwen. Altena 1994, S. 126-135 – H. Wever: Weitgereister Musensohn begeistert als Maler und Poet. Heinz Wever, geboren 31.12.1890 in Herscheid, gestorben 15.08.1966 in Bad Niederbreisig, in: Herscheid. Hgg. vom Heimatbund Märkischer Kreis e. V. Altena 1998. S. 113-114. – H. Schulte: Heinz Wever, ein Maler und Dichter zwischen Heimat und Weite, in: Märkisches Jahrbuch 4, 2001. S. 105-112 – E. Trox: „Dienstagabend bin ich bei Hindenburgs eingeladen“. Heinz Wever (1890-1966), ein Forschungs- und Ausstellungsprojekt zum 50. Todestag, in: Der Märker, Lüdenscheid 2015, 64, S. 108-125 – S. Ehringhaus: 1930-1936. Im Blätterwald der Metropole. Spuren Heinz Wevers in Berliner Archiven, in: E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016, S. 89-97 – C. Krüger-Bahr: „… denn Holbein ist als Zeichner mein Vorbild.“. Ein Maler der Kindheit, in: E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016, S.75-88 – C. Krüger-Bahr: „Behalten Sie diese Frische im Zeichnen bei!“. Wevers Frühwerk und seine Ausbildungsjahre an der Düsseldorfer Kunstakademie, in: E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016, S. 13-29 – J. Wallentin: „Ich bin wie ein ‚Wanderer zwischen den Welten‘“. Unterwegs in Italien, Nordafrika und den USA, in: E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016, S. 31-50 – M.-A. Trappe: Die „politischen“ Plakate und Ansichtskarten Heinz Wevers, in: E. Trox: Heinz Wever (1890-1966). Illustration, Propaganda, Porträt. Lüdenscheid: Kulturdezernat der Stadt Lüdenscheid 2016, S. 99-117.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

K. Niermann: Junge westf. Künstler in Düsseldorf, in: Heimatblätter der Roten Erde, Münster, 2, 1920/1921, S. 421-427, hier: S. 427.

Bildnis

Fotogr. (WLA Hagen). Abb. in: Niederdeutsches Autorenbuch 1966, S. 39; Niemm di Tiet! Dat fifte Bauk. Rutegiëwen vam Ndt. Arbeitskreis im Heimatbund Märkischer Kreis. Red. W. Bleicher. Altena: Heimatbund Märkischer Kreis 1994.

Nachlass/Vorlass

ULB Münster (Kaiser-Nachlass): Der Siebziger. Gedicht; Dank. Gedicht; Dankschreiben zum 70. Geburtstag an den „Sauerländischen Gebirgsboten“.

Sammlungen

StLB Dortmund: Zeitungsausschnittslg. – WLA Hagen: Materialslg.

Handschriftliches

ULB Münster (Kaiser-Nachlass): Der Siebziger. Gedicht; Dank. Gedicht; Dankschreiben zum 70. Geburtstag an den „Sauerländischen Gebirgsboten“.

Nachschlagewerke

Thieme/Becker, Bd. 35, 1942 – Quistorf/Sass 1966 [m. Bildn.] – Schulz-Fielbrand 1987 – Sowinski 1997 – CKG-Dokumentation 2003 – Op un dial 2003 [Kurzbiogr.] – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 1397, Sp. 113 – PBuB: www.ins-db.de.

GND-Nummer
119115611   Link zu diesem Datensatz in der DNB