Adolf von Hatzfeld



Stadt- und Landesbibliothek Dortmund Handschriftenabteilung / Westfälisches Handschriftenarchiv

Institution
Stadt- und Landesbibliothek Dortmund Handschriftenabteilung / Westfälisches Handschriftenarchiv
Bestand
Teilnachlass
Ordnung
grob vorgeordnet
Umfang
20 lfd. Meter
Nutzung
uneingeschränkt (nach Absprache)
Inhalt

Werkmanuskripte: einige Manuskripte; Korrespondenzen: über 1100 Briefe und Postkarten an Hatzfeld, davon 40 von Josefa Berens-Totenohl, 78 von Rudolf G. Binding, 22 von Ernst Hase, 141 von Jakob Kneip, 27 von Else Lasker-Schüler, 133 von Alfons Paquet, 9 von Rainer Maria Rilke, 36 von Rene Schickele, 138 von Wilhelm Schmidtbonn, 56 von Timmermans, 6 von Ernst Toller, 21 von Eberhard Viegener; mehrere 100 Durchschläge seiner Briefe, etwa 275 Briefe Hatzfelds 1929-1957, überwiegend an Familienangehörige, Briefwechsel mit dem ”Bund rheinischer Dichter”; Sammlung: 6 Mappen Materialien zum ”Bund rheinischer Dichter”: Schriftwechsel, Protokolle, Berichte

... mehr lesen weniger
Bitte beachten Sie, dass die Daten zu Beständen außer- halb Westfalens zuletzt 2005 erhoben wurden und der- zeit einer Aktualisierung unterzogen werden.

III. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: 1. DLA Marbach: Eine Selbstdarstellung, 2Bl.; Briefe an Hermann Beuttenmüller, 18.11.1949, an Georg Minde-Pouet, 1936, an Martin Schäfer, 23.7.1929, von Rainer Maria Rilke, 25.7.1917, von René Schickele, 1928-1933 (5) – 2. StUB Frankfurt/M.: Briefe an Joachim Kirchner, 25.5-1.8.1932 (4), an Alfons Paquet, 1930-1933 (31), von Alfons Paquet, 1928f. (5) – 3. Heine-Inst., Düsseldorf: Briefe an Wilhelm Schäfer, 1928, 1935 (2), an Luise Schmidtbonn, 1936 – 4. Bad. LB Karlsruhe: Briefe an Albert Mombert, 1927-1928 (2).