Pseudonym
Fitschersvogel, Erich Schulz-Flasshaar.
Biographie

Geboren am 18. Juli 1874 in Löcknitz bei Stettin als Sohn eines Bahnmeisters. Besuch der Gymnasien in Löcknitz und Prenzlau. Von 1895 bis 1898 Studium der Germanistik, Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte in Halle/Wittenberg, München und Berlin. Durch den frühen Tod des Vaters sah sich Schulz gezwungen, sein Studium durch Nebenarbeit u.a. als Hauslehrer an einem Pensionat in Halle zu finanzieren. Von 1899 bis 1901 war er in Berlin in einer Verlagsbuchhandlung tätig. Anschließend arbeitete er bis 1907 in der Stadtbücherei in Elberfeld, der Kruppschen Bücherhalle in Essen und seit 1904 als Zweiter Bibliothekar erneut in der Stadtbücherei Elberfeld. 1903 Promotion zum Dr. phil. in Halle, Wittenberg. 1907 Ernennung zum Direktor der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, die 1908 als Wilhelm-Auguste-Viktoria-Bücherei eröffnet wurde (1919 Stadtbibliothek, 1932 Stadt- und Landesbibliothek). Durch Übernahme verschiedener Büchersammlungen, auch der bereits vorhandenen Volksbibliotheken und der Lesehalle, erfolgte eine Konzentration des städtischen Büchereibesitzes in der neuen Bibliothek, deren herausragende Stellung durch die Ernennung von Schulz zum Berater für die Volksbibliotheken der Provinz Westfalen (1910), der ersten Staatlichen Büchereistelle im Deutschen Reich, auch von seiten der Regierung anerkannt wurde. Die Bibliothek wurde zu einer der bedeutendsten wissenschaftlichen Stadtbibliotheken in Deutschland. Schulz begründete u.a. das herausragende Westfälische Handschriften-Archiv und die Westfälische Bildnissammlung in der Bibliothek. Er war außerdem zentrale Figur mehrerer Vereine, die von ihm auch mitbegründet oder angeregt wurden (u.a. Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek, die von Joseph Risse geleitete Literarische Gesellschaft, der Dortmunder Immermann-Bund). Diese Vereinigungen prägten mit Dichterlesungen und Vorträgen das literarische Leben Dortmunds in den 20er Jahren. Den Höhepunkt von Schulz‘ Arbeit bildete die Verleihung des Ehrentitels „Landesbibliothek“ durch den Provinzialverband Westfalen aus Anlaß des 25jährigen Bestehens der Stadtbibliothek am 1.4.1932 und die Überreichung der Großen Stadtplakette in Bronze zum 25jährigen Dienstjubiläum von Schulz am gleichen Tag.

Er starb am 30. November 1941 in Horn (Lippe). (Zitate nach Klotzbücher 1994; dort auch ausführliche Darstellung von Schulz‘ Bedeutung als Bibliotheksleiter)

... mehr lesen weniger
Selbstständige Veröffentlichungen

[Slg. StLB Dortmund; StA Wuppertal-Barmen] Das Verkleidungsmotiv bei Shakespeare mit Untersuchung der Quellen. Halle: Kaemmer 1904. 59 S. [Diss.] (StA Wuppertal) – Meine Wälder rauschen… Gedichte. Elberfeld: Bacmeister 1906. 70 S. [Pseud. Erich Schulz-Flasshaar] (StA Wuppertal, StLB Dortmund, StUB Köln) – Dortmund. Bilder aus dem Werden der größten Stadt Westfalens. Dortmund 1920 (ULB Düsseldorf, StLB Dortmund) – Ein kleiner Sonettenkranz. Aus dem Buch „Chryseis“. Dortmund: Officina Corviculae 1922. 13 S. (StLB Dortmund) – Denkschrift der Stadtbibliothek über ihre dringendsten Lebensnotwendigkeiten. Dortmund 1924. 5 S. – Elegie an den Osterseen. Für Heinrich Peitmann. Dortmund: Stadtbibliothek 1925. 4 S. (StLB Dortmund) – Wilhelm Maurenbrecher zum Gedächtnis. Dortmund: Officina Corviculae 1929 – Stadtbibliothek Dortmund. Kurzer Bericht über die ersten 25 Jahre. Dortmund: Stadtbibliothek 1932. 12 S. – Den Freunden Dank und Gruß! 18. Juli 1934. Gedichte. Dortmund: Stadtbibliothek 1934. 4 S. [Privatdr.] – Gesichte und Gestalten. Gedichte. Dortmund: Stadtbibliothek 1935. 14 S. [Privatdr.; Pseud. Fitschersvogel] (StLB Dortmund) – Gib ab von deinem Sonnenschein! Gedichte aus dem Leben und für das Leben in bunter Folge. Harzberg: Fahlbusch 1936. 64 S. (StLB Dortmund) – Bücherkunde zur westfälischen Geschichte. Für den Westfälischen Heimatbund bearbeitet. Harzberg: Fahlbusch 1936. 289 Bl. [masch.] (StLB Dortmund) – Ernte und Aussaat. Sonette. Hg. vom Dortmunder Immermann-Bund. Dortmund: Ruhfus 1937. 51 S. (StA Wuppertal, UB Bonn, StLB Dortmund).

... mehr lesen weniger
Herausgabe

Stadtbücherei Elberfeld. Katalog. Elberfeld: Martini und Grüttefien 1903. 382 S. – Dortmundisches Magazin. N.F. Mitteilungen der wissenschaftlichen Vereine und der Wilhelm-Auguste-Viktoria-Bücherei. Jg. 1. 1909/1910. Dortmund: Crüwell 1909. XII, 178 S. (StLB Dortmund); Jg. 2 u.d.T.: Westfälisches Magazin. Dortmund: Crüwell 1910. 231 S.; Jg. 3, 1911/1912. Dortmund: Thomas 1912. IV, 297 S.; Jg. 4, 1912-1914. Dortmund: Lensing 1914. 152 S. (StLB Dortmund, ULB Münster) – Katalog der Wilhelm-Auguste-Viktoria-Bücherei der Stadt Dortmund. Dortmund: Ruhfus 1910. XXI, 920 S. [mit K. Poelchau] (StLB Dortmund) – Führer und Gedenkbuch durch die Jahrhundert-Ausstellung der Stadt Dortmund 18. Oktober bis 18. November 1913. Dortmund: Krüger 1913. XII, 46 S. (StA Wuppertal) – Patriotische Lieder. Dortmund: Krüger 1914. 31 S. – Gott mit uns! Lieder und Worte zur Weihe und Kraft. Nr. 1-22. Dortmund: Krüger 1915-1916 (ULB Düsseldorf) – Almanach der Freunde der Stadtbibliothek auf das Jahr 1922. Dortmund: Stadtbibliothek 1921. 175 S. (StA Wuppertal, ULB Düsseldorf) – Gedenkschrift zur Öffnung des neuen Lesesaals im Alten Rathause. Dortmund: Lensing 1921. 81 S. – Karl Prümer zum 75. Geburtstag, 23. Mai 1921. Dargebracht vom Dortmunder Immermann-Bund. Dortmund: Lensing 1921. 43 S. [mit W. Uhlmann-Bixterheide] (StLB Dortmund) – Ein unbekanntes Gedicht Karl Leberecht Immermanns. In Faks. hg. mit einem Nachw. zu Immermanns Wertung als Lyriker. Dortmund: Officina Corviculae 1925. 19 S. – Handschriften westfälischer Dichter und Schriftsteller. Eine Auswahl aus den Beständen des Westf. Handschriftenarchivs bei der Stadtbibliothek Dortmund. Dortmund: Ruhfus 1925. 44, 5 S. (StA Wuppertal, StLB Dortmund, ULB Münster) – Abermals ein unbekannter Brief Annettes von Droste an Elise von Hohenhausen, in: Die Heimat, Beil. zur Tremonia, Nr. 13 vom 10.10.1926 – Immermann an Heine. Ein unbekannter Brief Immermanns vom 5. März 1825. Dortmund: Ruhfus 1926 – Festschrift zur 23. Versammlung deutscher Bibliothekare in Dortmund. Leipzig: Hiersemann 1927. VII, 177 S. (StA Wuppertal) – Stadtbibliothek Dortmund. Verzeichnis der westfälischen Bildnisse. 2. Aufl. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1927. VIII, 35 S. – Stadtbibliothek Dortmund. Verzeichnis der laufenden Zeitschriften, Jahrbücher, Kalender usw. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1927. VIII, 67 S. – Stadtbibliothek Dortmund. Verzeichnis der Handbibliothek des Lesesaals. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1927. VIII, 69 S. – Westfälisch-Niederrheinisches Institut für Zeitungsforschung. Newe Zeytung sive Relation. Von einer Auswahl aus den Sammlungsbeständen des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Bearb. von H. Woelbing. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1927. 12 S. – Zum 66. Deutschen Katholikentage in Dortmund. Dem Gedächtnis Kettelers. Ausstellung. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1927. 19 S. (StLB Dortmund, ULB Münster) – Zur Wiederkehr des hundertsten Geburtstages des westfälischen Dichters Friedrich Wilhelm Grimme. Dortmund: Stadtbibliothek 1927. 71 S. – Immermanns Briefe an Ferdinand Gessert, in: Festschr. zur 23. Verslg. dt. Bibliothekare in Dortmund. Leipzig 1927, S. 119-134 (StLB Dortmund, StUB Köln) – Gedenkblatt zur 150jährigen Wiederkehr des Geburtstages Heinrichs von Kleist. Ausstellung. Dortmund: Stadtbibliothek 1927. 71 S. – Ausstellung zum 10. Todestage des Dichters Walter Flex und 100. Geburtstage des Westfalen Georg Hinzpeter. Dortmund: Stadtbibliothek 1927. 21 S. [mit H. Woelbing, A. Wand] (StA Wuppertal, ULB Münster, StLB Dortmund) – Mitteilungen der Stadtbibliothek. Bd. 10ff. Jg. 6ff. Bd. 2-18. Dortmund: Stadtbibliothek 1927-1940 – Westfälische Goethe-Ausstellung zu Bochum in der Städtischen Gemäldegalerie. Katalog. Bochum: Stadtverwaltung 1928. 24 S. [mit W. Blase] (StA Wuppertal) – Zum 60. Geburtstag von Dr. theol. h.c. Wilhelm Schmidt. Bibliographie. seiner Schriften. Bearb. von A. Wand. Dortmund: Stadtbibliothek 1928. 24 S. – Westfälische Heimatblätter. Versuch einer Bibliographie des periodischen westfälischen heimatkundlichen Schrifttums. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek 1928. 40 S. [mit A. Wand] (ULB Münster, StLB Dortmund, Lipp. LB Detmold) – Newe Zeyttungen auss dem Landt Westphalen. Berichte über Westfalen in der Presse des 17. Jahrhunderts. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek Dortmund 1928. 18 S. – Westfälisch-Niederrheinisches Institut für Zeitungsforschung. Mitteilungen. Nr. 1-6. Dortmund 1928-1932 – Annette von Droste-Hülshoff. Brief aus Rüschhaus vom 2. November 1840 an ihre Mutter in Meersburg. Faks. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek 1928. 4 S. – Aus tausend Jahren 900-1900. Kostbarkeiten in Handschrift und Buchdruck. Eine Schausammlung mit Berücksichtigung des westfälischen Kulturkreises. Dortmund: Ulff und Michel 1929. VI, 37 S. [mit A. Schill] (ULB Münster, StUB Köln, StLB Dortmund) – 1700-1800. Ein Jahrhundert deutsche Dichter-Handschriften. Aus dem westfälischen Handschriften-Archiv der Stadtbibliothek zu Dortmund. Dortmund: Ruhfus 1929. 44, 4 S. (StA Wuppertal) – Veröffentlichungen des Westfälisch-Niederrheinischen Instituts für Zeitungsforschung zu Dortmund. 4 Bde. Dortmund 1930-1940 (Jg. 1937ff. StA Wuppertal) – Bibliographie Westfalens und seiner Nachbargebiete. 5Jge. Bochum: Kamp 1931-1935 (Lipp. LB Detmold, StLB Dortmund) – Nomina Westfalica. Das heißt Verzeichnis derjenigen Westfalen, von denen die Stadtbibliothek Dortmund Handschrift oder Bildnis besitzt. Dortmund: Vereinigung von Freunden der Stadtbibliothek 1932. 151 S. [mit A. Schill] (StA Wuppertal, StLB Dortmund, ULB Münster) – Wilhelm Uhlmann-Bixterheide. Werden und Reife. Gedichte und Geschichten. Bearb. von J. Risse und E. Schill. Hg. im Auftr. des Dortmunder Immermann-Bundes. Dortmund: Verlag des Dortmunder Immermann-Bundes 1932. XV, 91 S. (StA Wuppertal, StLB Dortmund, ULB Münster) – Julius Schwering zum 70. Geburtstag. Kleine Festgabe. Dortmund: Verlag des Dortmunder Immermann-Bundes 1933. 87 S. [darin: Briefe an Levin Schücking, Annette von Droste-Hülshoff und Ferdinand Freiligrath] (ULB Münster, StLB Dortmund, Lipp. LB Detmold) – Nachträge und Ergänzungen zu den Briefen Annettes von Droste-Hülshoff an Elise von Hohenhausen, in: Nachlese. Ungedr. Verse und Briefe der Droste. Bochum 1934, S. 25-65 – Historische Bildkunde. Dortmund 1934ff. (StLB Dortmund).

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen in

Elberfelder Ztg. vom 8.2.1903: Großindustrie und freie öffentliche Bibliotheken – Concordia, Zeitschr. der Zentralstelle für Arbeiter-Wohlfahrtseinrichtungen, Berlin, 13, 1906: Über die Verbreitung guter Lesestoffe (StA Wuppertal) – Bl. für Volksbibliotheken und Lesehallen, Leipzig, 7, 1906: Eine neue Zechenbibliothek – Eckart, Berlin, 1, 1906/1907, Nr. 2-5: Über Wanderbibliotheken – Wilhelm-Auguste-Bücherei in Dortmund. Eröffnungsfeier. Dortmund 1908: Verzeichnis einer Sammlung von Dortmunder und westfälischen Bildnissen – Dortmunder Mag. 1, 1909, S. 20: Über das Sammeln von Zeitungen und Zeitungsausschnitten – Westf. Mag., Dortmund, 3, 1911/1912: Technik und Literatur zur Errichtung und Verwaltung öffentlicher Büchereien. Vortrag gehalten auf der 1. Tagung der westfälischen Bibliothekare – Jb. für evang. Gemeinden von Dortmund 1914: Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein; Von der Dortmunder Stadtbibliothek – Die Rote Erde. Heimatbuch für Westfalen. Leipzig 1913: Im westfälischen Industriegebiet – Gedenkschr. zur Eröffnung des neuen Lesesaales im Alten Rathaus. Dortmund 1921: Aus den handschriftlichen Schätzen der Stadtbibliothek – Dortmund. Ein Führer durch alte und neue Zeit. Dortmund 1922: Die Stadtbibliothek Dortmund – Uhlmann-Bixterheide 1922: Im Hafen; Sommerabend; Herbst; Erwartung; Eine Nacht; Nächtliche Stunde; Fahrt [jew. Ged.] – Wirtschaftl. Heimatführer für Westfalen. Düsseldorf 1922: Dortmund. Bilder aus dem Werden der größten Stadt Westfalens – Dortmund. Ein Blick in eine dt. Industriestadt. Dortmund 1922: Vom geistigen Leben Dortmunds – A. Quiting: Kinderzucht. Neuausg. Dortmund 1923: Zur Geschichte des Buchdrucks in Dortmund im 16. Jahrhundert – Westfalen. Seine Entwicklung und Zukunft. Berlin 1925: Dortmund – Kalender für die Westf. Mark, Dortmund, 1925: Hoffmann von Fallersleben in Westfalen; Jg. 1926: Wilhelm Lübke – Die Heimat, Zeitschr. des Westf. Heimatbundes, Dortmund, 7, 1925: Aus dem geistigen Leben Dortmunds; Jg. 10, 1928 [Ged.]; Jg. 11, 1929: „Niedersachsen“ im Rahmen der Neugliederung des Reiches; Jg. 1933 [Aufs.] – Mitt. der Niederrhein.-Westf. Zeitungsverleger-Vereins 1, 1925, Nr. 5, S. 3: Die Zeitungswissenschaft in Westfalen; Nr. 6, S. 6: Dortmund oder Münster? – Der Feuerreiter 3, 1927: Die Stadt des Heiligen Reinoldus – Der Schacht, Bochum, 4, 1927/1928: Vom geistigen Leben in Dortmund; Buch und Volk; Eine westfälische Handschriftensammlung – Festschr. zur 23. Verslg. dt. Bibliothekare in Dortmund. Leipzig 1927: Immermanns Briefe an Ferdinand Gessert – Minerva-Zeitschr. 3, 1927: Die Stadtbibliothek Dortmund – 100 Jahre Dortmunder Ztg. 1828-1928. Jubiläumsausg. vom 4.10.1928: Geistiges Leben in Dortmund in den letzten 100 Jahren mit besonderer Berücksichtigung der Stadtbibliothek – Westf. Studien 1928: Immermanns Übersetzung aus Dante – Das Buch der alten Firmen von Groß-Dortmund im Jahre 1928. Leipzig 1929: Die ältesten Dortmunder Drucker – Volkstum und Heimat 1929: Zur westfälischen Biblio- und Biographie – Jb. der dt. Bibliophilen und Literaturfreunde, Berlin usw., 16/17, 1931: Gedanken über ein bibliophiles Lexikon – Zeitungswiss., Monatsschr. für Zeitungsforschung, Berlin. 6, 1931: Bibliothek und Zeitung – Imprimatur, Jb. für Bücherfreunde, Frankfurt a. M., 2, 1931: Karl-Immermann-Bibliographie – Der westf. Erzieher, Gelsenkirchen, 3, 1933: Von westfälischen Bibliotheken – Die westf. Heimat, Dortmund, 15, 1933: Der Anteil Westfalens an der deutschen Literatur und Kunst – Familiengeschichtl. Bl. 1935: Die Bildnissammlung der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund – Hb. der Zeitungswiss. Bd. 1. Leipzig 1940: Bibliothek und Presse.

... mehr lesen weniger
Festschriften/ (Jubiläums-)Reden

Festrede zur Eröffnung der Jahrhundert-Ausstellung im alten Rathause zu Dortmund 1913. Dortmund: Krüger 1913.

Briefe

An Albert Schramm, Dortmund 14.03.1924.

Selbstständige Veröffentlichungen über

J. Risse, W. Uhlmann-Bixterheide (Hg.): Erich Schulz zum 50. Geburtstag. Dortmund 1924 – Dr. Erich Schulz, Bibliothekar, Autor, Herausgeber. Geb. am 18.7.1874 in Löcknitz, gest. am 30.11.1941 in Horn. Eine Ausw. seiner Schriften und Aufsätze, zusammengest. von R. Vitt, mit einer biogr. Skizze von F. Hüser. Dortmund 1974 [auch in: biblio 4, 1974, s. 89-96] – A. Milkert: Der Bibliothekar und Zeitungswissenschaftler Erich Schulz (1874-1941), eine biogr. Studie. Münster 1988 [Magisterarb., masch.].

... mehr lesen weniger
Unselbstständige Veröffentlichungen über

J. Risse: Dr. Erich Schulz, Direktor der Stadt- und Landesbibl., in: Heimat und Reich, Bochum, 34, S. 33-35 – J. Risse: Dr. Erich Schulz, Direktor der Stadt- und Landesbibl. Dortmund, 60 Jahre, in: Zeitungswiss., Monatsschr. für Zeitungsforschung, Berlin, 9, 1934, S. 336f. – W. Uhlmann-Bixterheide: Erich Schulz, 60 Jahre, in: Die Westf. Heimat, Dortmund, 16, 1934, S. 65f. – K. d’Ester: Bibliotheksdirektor Dr. Erich Schulz 65 Jahre alt, in: Zeitungswiss., Monatsschr. für Zeitungsforschung, Berlin, 14, 1939, S. 572-575 – W. Schulte: Die Westf. Landesbibl. Ein Mittelpunkt des westf. Geisteslebens. Direktor Schulz feiert 65. Geburtstag und tritt in den Ruhestand, in: Rhein.-Westf. Ztg. 202, Nr. 354 vom 18.7.1939 – W. Vollmer: Ein Leben für das Buch. Erich Schulz zum 65. Geburtstag, in: Heimat und Reich, Bochum, 1939, S. 308-311 – K. d’Ester: Erich Schulz gest., in: Zeitungswiss., Monatsschr. für Zeitungsforschung, Berlin, 17, 1942, S. 198-200 – A. Schill: Erich Schulz gest., in: Zentralbl. für Bibliothekswesen 60, 1943, S. 356-367 – P. Wahl: Dr. Erich Schulz und sein Lebenswerk. Zum 70. Geburtstag eines verdienten Bibliothekars, in: Westf. Landesztg. Rote Erde 57, Nr. 164 vom 18.7.1944 – J. Risse: Erich Schulz, ein Leben im Dienste Dortmunder und Westf. Kulturarb., in: Beitr. zur Gesch. Dortmunds und der Grafschaft Mark 58, 1962, S. 359-381 – J. Risse: Erich Schulz. Zum Gedenken an seinen 25. Todestag, in: Dr. Joseph Risse zum 85. Geburtstag am 30.6.1972. Dortmund 1972, S. 30-36 – H. Meyer: Erich Schulz und sein Vermächtnis, in: Westfalenspiegel, Dortmund, 13, 1964, H. 7, S. 24-27 – F. Hüser: Erich Schulz, Versuch einer Würdigung, in: biblio 1974, S. 90f. – F. Hüser: Erich Schulz und die Anfänge des öffentl. Büchereiwesens in Dortmund. Ein Beitr. zur Entwicklung in Dortmund dargestellt und unter Verwendung bisher unbekannter Dok., in: Stadtbibliothek und Regionalbibliogr. Festschr. für H.M. Meyer. Berlin 1975, S. 111-130 – A. Klotzbücher: Erich Schulz, in: H. Bohrmann (Hg.): Biogr. bedeutender Dortmunder. Menschen in, aus und für Dortmund. Bd. 1. Dortmund 1994, S. 135-138 [Bildn.] – A. Klotzbücher: Zur Geschichte und der Literatur Dortmunds und Westfalens zu sammeln, was nur erreichbar ist. Dr. Erich Schulz, der erste Direktor der Stadt- und Landesbibliothek (1907 bis 1941), in: ProLibris, Bottrop 2007, 3, S. 99-101 – A. Klotzbücher: Gründung und Entwicklung der Dortmunder Stadtbibliothek unter ihrem ersten Direktor Erich Schulz (1907-1941), in: Heimat Dortmund, 2007, 1, S. 21-23.

... mehr lesen weniger
Erwähnungen in

Von Büchern und Bibliotheken in Dortmund. Dortmund 1982 [darin: A. Klotzbücher: Von der Wilhelm-Auguste-Viktoria-Bücherei zur Stadt- und Landesbibl. Dortmund 1907-1932, S. 13-99, hier: S. 34-38 u.ö.; H. Bohrmann: Gründung und Entwicklung des Instituts für Zeitungsforschung in der Weimarer Republik, S. 101-108; H.R. Vitt: Bibliogr. der Stadt- und Landesbibl. Dortmund, S. 225-249] – Gunnemann 1982 [s. Reg.] – Klotzbücher 1984 [s. Reg.] – Overwien-Neuhaus 1986 [s. Reg.] – A. Klotzbücher: Buch- und Lesekultur in Dortmund. Literaturförderung durch Bibliotheken und Vereine in den zwanziger Jahren, in: Beitr. zur Gesch. Dortmunds und der Grafschaft Mark. Essen 1997, S. 179-201.

... mehr lesen weniger
Bildnis

1. Fotografienslg. (StLB Dortmund) – 2. Zeichnung (StLB Dortmund).

Nachlass/Vorlass

I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Weitere Handschriften in Westfalen: 1. ULB Münster: Brief an Alois Bömer, 18.2.1929 – 2. StA Dortmund: biogr. Mat.; s. H. Gunnemann: Nachlässe und Slgen in der Stadt- und Landesbibl. Dortmund, in: Von Büchern und Bibliotheken in Dortmund. Dortmund 1982, S. 169-195; s. Denecke/Brandis, 2. Aufl. 1981, S. 344.– – III. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: 1. Geh. SA Preuß. Kulturbesitz Berlin Dahlem: Nachlass – 2. DLA Marbach: Herrn Professor Kippenberg, 22. Mai 1934 [Ged.]; Briefe an Anton Kippenberg, 1934, an Georg Minde-Pouet, 1941 – 3. StB Wuppertal: Ged.; Brief an Hedwig Eigen, 10.3.1906 – 4. UB Gießen: Brief an Prof. Dr. Walther Fischer, 29.4.1922.

... mehr lesen weniger
Sammlungen

WLA Hagen: Materialslg.

Nachschlagewerke

Uhlmann-Bixterheide 1922 [Kurzbiogr.] – Kürschner: Dt. Gelehrtenkalender 4, 1931 – Reichshb. der dt. Gesellsch., Bd. 2, 1931 [Fotogr.] – Kosch, 2. Aufl., Bd. 3, 1956 – Lipp. Bibliogr., Bd. 1, 1957 – von Heydebrand 1983 – Hebermann/Klemmt/Siefkes 1985 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 1195, Sp. 317-320 – Bibliographie: G. Cziske: Erich-Schulz-Bibliogr., in: Festgabe zum 25jährigen Bestehen der Stadtbibliothek Dortmund. Dortmund 1932, S. 51-56 – H.R. Vitt: Bibliogr. Dr. Erich Schulz, in: biblio 1974, S. 92-96.

... mehr lesen weniger
Grabstätte/ Gedenkstätte

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof.

GND-Nummer
189564288   Link zu diesem Datensatz in der DNB

Stadt- und Landesbibliothek Dortmund Handschriftenabteilung / Westfälisches Handschriftenarchiv

Institution
Stadt- und Landesbibliothek Dortmund Handschriftenabteilung / Westfälisches Handschriftenarchiv
Bestand
echter Nachlass
Ordnung
ungeordnet
Umfang
ca. 12 lfd. Meter
Nutzung
uneingeschränkt (nach Absprache)
Inhalt

Korrespondenzen: etwa 2500 Briefe und Postkarten an Schulz, größtenteils von Bibliothekaren, Verlegern, Antiquaren, Schriftstellern, u. a.Briefe von Johanna Balz, 1908 (3), von Heinrich Bandlow, 13.11.1901, von Josefa Berens-Totenohl, 1933-1936 (4), von Hans Bethge, März 1898, von Hans Bogenhardt-Waltner, 1.7.1930, von Gerard Bunk, 15.6.1933, von Konrad Burdach, 21.11.1932, von Friedrich Castelle, 1933 (2), von Paul Crone, 3.4.1932, von August Doering, 15.12.1907, von Fritz Droop, 5.7.1934-1935 (4), von Paul von Ehrenberg, 3.5.1915, von Gustav Flechsig, 3.8.1931, von Hans Franck, 4.4.1936, von Amy von Harbou, 21.1.1915, von Wilhelm von Harbou, o.D., von Rudolf von Herzog, 19.2.1916, von Franz von Hoffmann-Fallersleben, 1.9.1921, von Robert Hohlbaum, o.D., von Georg Huettner, 1.2.1916, von Karl Irmler, o.D., von Wilhelm Karl Prinz von Isenburg, 30.8.1925, von Hermann Kaemper, 18.1.1940, von Christine Koch, 21.6.1940, von Max Laumen, 10.5.1930, von Gertrud von Le Fort, 14.2.1936, von Wilhelm Lennemann, 3.1.1935, von Theamaria Lenz, 17.7.1936, von H. Luebke, 28.1.1926, von Albert Mazzotti, 2.2.1933, von August Meininghaus, 1931 (2), von Aloys Meister, 19.2.1917, von Fritz Milkau, 6.2.1931, von Oskar von Miller, 30.3.1905, von Eberhard Wolfgang Moeller, o.D., von Walter von Molo, 31.12.1928, von Ferdinand Schmidt, 2.5.1928, von Friedrich Schmidt-Ott, 27.4.1934, von Alexander Schnuetgen, 24.5.1938, von Hans Schroeder, 8.3.1928, von Rudolf Alexander Schroeder, 27.10.1930, von Ernst Schweckendieck, 23.9.1905, von Julius Schwering, 2.11.1931, von Hugo Steiner-Prag, 27.1.1932, von Eberhard Strauss, 7.10.1931, von Friedrich Thomée, 3.8.1932, von Karl Topp, 28.7.1939, von Wilhelm Uhlmann-Bixterheide, 1909-1932 (4), von Eberhard Viegener, 17.11.1933, von Walter Vollmer 1938, von Karl Wagenfeld, 1933f. (2), von Gerhard von Waldeyer-Hartz, 10.7.1925, von Elisabeth Weber, 4.4.1936, von Bernhard Wiemann, 13.10.1933, von Margarete Windthorst, 16.12.1933, von Georg Witkowski, 2.12.1908, von Otto Wohlgemuth, 28.3.1912, 24.3.1932; etwa 1.000 Durchschläge und Konzepte seiner Briefe, außerdem zahlreiche Briefe an und von Schulz bereits im Autographenbestand; Sammlung: etwa 70 Aufsätze, Gedichtsammlungen, Vorträge, Berichte, Kollegnachschriften, Kollektaneen, etwa 200 einzelne Gedichte und Gedichtentwürfe, 20 Kästen Materialien zum Bibliotheks- und Buchwesen und zur Literaturgeschichte, hauptsächlich Westfalens

... mehr lesen weniger